Autor Thema: Satan, der Engel des Lichts  (Gelesen 2312 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.333
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Satan, der Engel des Lichts
« am: So., 31. Januar 2016, 09:45 »
Schalom,

da im Christentum aufgrund verschiedener Aussagen im NT Unsicherheit im Bezug auf den Satan herrscht, werde ich nochmal erklären, warum verschiedene Verse so unterschiedlich verstanden werden. Zum Beispiel:
Matth. 16,23 Er aber wandte sich um und sprach zu Petrus: Geh hinter mich, Satan! Du bist mir ein Ärgernis, denn du sinnst nicht auf das, was Gottes, sondern auf das, was der Menschen ist.
Und nun der Vers nochmal, wie er sich wirklich liest, wenn der Text auf hebräisch wäre:
Mt 16,23 (El) Er aber wandte sich um und sprach zu Petrus: Geh hinter mich, Ankläger! Du bist mir ein Ärgernis, denn du sinnst nicht auf das, was Gottes, sondern auf das, was der Menschen (Sinn) ist.
Man erkennt ganz deutlich, daß hier von keiner imaginären Person namens Satan die Rede ist, sondern der Jeschua ("JeSus") den anklagenden Sinn der Worte des Petrus rügt.
Nehmen wir mal etwas, was noch besser missverstanden wird:
Sach. 3,2 Und der HERR sprach zum Satan: Der HERR wird dich bedrohen, Satan! Ja, der HERR, der Jerusalem erwählt hat, bedroht dich! Ist dieser nicht ein Holzscheit, das aus dem Feuer herausgerissen ist?
Glücklich der, der auf einen Grundtext zurück greifen kann und nicht auf das Kauderwelsch der christlichen Übersetzer angewiesen ist:
Und JHWH sprach zu dem Satan, JHWH wird dich schelten, ER der Erwähler in Jerusalem, ist DIESER nicht wie ein Schürhaken, der vom Feuer weg zehrt?
Hier geht es nicht darum, daß der Staatsanwalt GOttes verworfen wird, sondern darum, daß GOTT der HERR keinen Menschen zur Sünde reizt, sondern diesen sogar davon abbringt um keine Anklage führen zu müssen und an diese Maxime hat sich auch der Engel als Amtsträger zu halten.

Und zum Abschluß noch ein Vers des Lieblingsapostel und Pseudo-Juden Paulus, woran wir Jüdischen erkennen, das der Paulus kein Jude sein konnte, denn so einen Schwachsinn formulieren wir nicht:
2.Kor 11,14 Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt die Gestalt eines Engels des Lichts an;
Der Martin Luther übersetzte gar:
2Kor 11,14 Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts.
Zum Einen: Der Satan als Amtsperson, ist ein Engel des Lichts, das weiß jeder Jude zu deuten.!  >:(
Zum Anderen: Heißt es richtig gelesen in der Sprache der Zweige: Es ist auch kein wunder, denn dein Ankläger (als Mensch) verstellt sich als Engel des Lichts; was nichts anderes bedeutet, daß er Dir von Vorne mit Schmeicheleien begegnet, dich hinterrücks aber ausrichtet (verklagt)!

Wenn man die Schriften richtig liest, dann werden sie zu einer Lebenshilfe, wenn man sie falsch liest, dann werden sie zu einem eisernen Joch.
Und das begründet diese Aussage GOTTes: Jer 28,13 Geh hin und sage Hananja: So spricht der HERR: Du hast das hölzerne Joch zerbrochen, aber du hast nun ein eisernes Joch an seine Stelle gesetzt.
Und das geschieht deswegen, weil manche Exegeten viel lieber ihren Egoismus pflegen, da sie vmtl. keinen Glauben mehr haben, anstatt das Wahre zu übersetzen, reden sie viel lieber eine Lüge, um sich wichtig zu machen.
Es war alles schon mal da: Jer. 28,15 Und der Prophet Jeremia sprach zum Propheten Hananja: Höre doch, Hananja! Der HERR hat dich nicht gesandt; aber du machst, dass dies Volk sich auf Lügen verlässt.
16 Darum spricht der HERR: Siehe, ich will dich vom Erdboden nehmen; dies Jahr sollst du sterben, denn du hast sie mit deiner Rede vom HERRN abgewendet.

Denn diese Lügner denken nicht an das Ende und gehen viel lieber in das Gericht GOTTes, anstatt GUT zu sein und Gutes zu tun.!  :'(

Liebe Grüße
« Letzte Änderung: Di., 20. Dezember 2016, 11:54 von freily »
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 411
  • שלום
    • Unser Kibbutz
Re: Satan, der Engel des Lichts
« Antwort #1 am: So., 31. Januar 2016, 13:50 »
      ... und eine gute Woche, lieber Freily !
« Letzte Änderung: So., 31. Januar 2016, 23:04 von ABA זאב ברנובסקי »
GRUNDSATZ der kritischen Vernunft :
Wer wirklich an der Wahrheit Interesse hat, wird so verfahren,
dass er gerade Auffassungen, die er für besonders wichtig hält,
am schärfsten der kritischen Prüfung aussetzt !!!

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.333
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: Satan, der Engel des Lichts
« Antwort #2 am: Di., 02. Februar 2016, 09:17 »
... und eine gute Woche, lieber Freily !
Schalom ABA,
danke für deine guten Wünsche, aber mir geht es immer gut, auch wenn es mir nach menschlichem Ermessen schlecht geht, aber was wäre das GUTE ohne das Böse bzw. Schlechte?
Wir wären faul und träge und zu keiner Arbeit tauglich, denn der HERR hat den Schatten gegeben, damit wir den Kontrast des Lebens erkennen dürfen.
Deshalb danke ich Dir und der Aisha (in Memory) für Euere Hilfe, die Schriften richtig zu lesen, nach dem Ritus des Erfinders.!  :-*

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 411
  • שלום
    • Unser Kibbutz
Re: Satan, der Engel des Lichts
« Antwort #3 am: Di., 02. Februar 2016, 13:13 »
   Vielen Dank !!!
GRUNDSATZ der kritischen Vernunft :
Wer wirklich an der Wahrheit Interesse hat, wird so verfahren,
dass er gerade Auffassungen, die er für besonders wichtig hält,
am schärfsten der kritischen Prüfung aussetzt !!!

 

Powered by EzPortal