Autor Thema: Fragen und Antworten - Schriftenerklärung  (Gelesen 1432 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Online freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Fragen und Antworten - Schriftenerklärung
« am: Di., 20. Dezember 2016, 11:46 »
Schalom,

da viele Themen durch Fragen und Antworten zerredet werden, so bitte ich die Fragen hier zu stellen, bzw. einen entsprechenden Thread zu öffnen!
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Shomer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Re: Fragen und Antworten - Schriftenerklärung
« Antwort #1 am: Fr., 31. Mai 2019, 08:20 »
Schalom lieber freily

Habe soeben deinen Beitrag über den irrtümlich "Himmel" genannten Ort gelesen. Du hast da die christlich-katholische Sicht ziemlich treffend dargestellt. Gern würde ich dir einen Hinweis geben, wie ich es über das Judentum gelernt habe. Dort gibt es den Begriff "Zedakah". Dieser bedeutet einerseits "Gerechtigkeit" aber auch - im Sinn und Geist der "ausgleichenden Gerechtigkeit" - die "Wohltätigkeit". Man denkt in diesem Zusammenhang z. B. an die Witwen und Waisen. J-H-W-H Zidkejnu = J-H-W-H, unsere Gerechtigkeit und der Zadik ist der Gerechte.

In meinem Laptop habe ich ein selbst verfasstes Buch: "Die Hölle kalt gemacht". Darin handele ich so ziemlich alles ab, was Himmel, Hölle, Satan, Gottes- und Weltbild betrifft. Einen Verleger dafür finde ich garantiert nicht, weil dieses Buch von Christen niemals gekauft würde, weil sie sonst Angst haben, ihren Glauben (an die Hölle) zu verlieren, und Nichtchristen das sowieso nicht interessiert. Eine Kernaussage darin ist: "Zum Teufel mit der Hölle!" Seither ist für mich klar, dass es jenseits der Todeslinie den Scheol gibt, das Totenreich. Und dort kommt jeder hin, ob er will oder nicht. Wer sich hier jedoch mit Sünde, Religion=Götzedienst, Spiritismus u. dgl. "beschmutzt", bekommt jenseits der Todeslinie eine angemessene Reinigung, teils länger, teils kürzer. Die größte götzendienerische Religion ist das Christentum, man denke an den geschnitzten Weihnachtskrippen- und Kruzifix-Götzen, der sogar, verbotenerweise, reformiert wurde.

Meine Frau erzählte mir eine Anekdote, die sie in jungen Jahren als Krankenpflegerin erlebt hat. Da wurde ein alter Bauer in die Klinik eingeliefert und der bekam selbstverständlich, wie jeder Andere auch, ein Bad. Nur hatte sich dieser Bauer schon jahrelang nicht mehr gewaschen (er roch auch danach), meinte aber, dass er sauber sei, weil er selbst nichts roch. Für den Bauern war die Badewanne die Hölle; der Mann hat sich gesträubt und gewehrt, dass das Pflegepersonal nachher auch nass war.

Himmel und Hölle liegen ziemlich nah beieinander; getrennt werden sie nur durch eine hohe Mauer. Im Laufe der Ewigkeit jedoch fiel diese Mauer in sich zusammen. Der thermischen Belastung wegen spielte die Statik nicht mehr mit. Zwischen den Seelen hüben und drüben wurde verhandelt, wer für den Wiederaufbau verantwortlich sei. Natürlich konnten sie sich nicht gütlich einigen und es kam zu einem Prozess. Aber wer verlor und musste wieder aufbauen? Das waren die Seelen im Himmel. Der Grund: Im Himmel gibt es keine Rechtsanwälte.

Gruß, Shomer
Einer Lüge, die man hundertmal gehört hat, glaubt man viel eher als der Wahrheit, die man das erste Mal hört.

Online freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: Fragen und Antworten - Schriftenerklärung
« Antwort #2 am: Fr., 31. Mai 2019, 09:25 »
Schalom Shomer,

Zu deiner Anmerkung:
Zitat
Himmel und Hölle liegen ziemlich nah beieinander; getrennt werden sie nur durch eine hohe Mauer. Im Laufe der Ewigkeit jedoch fiel diese Mauer in sich zusammen. Der thermischen Belastung wegen spielte die Statik nicht mehr mit. Zwischen den Seelen hüben und drüben wurde verhandelt, wer für den Wiederaufbau verantwortlich sei. Natürlich konnten sie sich nicht gütlich einigen und es kam zu einem Prozess. Aber wer verlor und musste wieder aufbauen? Das waren die Seelen im Himmel. Der Grund: Im Himmel gibt es keine Rechtsanwälte.
Möchte ich betonen, daß nichts nah beieinander liegen kann, wenn eine Sache nicht existent ist.
Was die Christen glauben sollen, daß das biblisch erwähnte Feuer ein seperater Ort namens Hölle ist. Mein Herr Dekan, der mich belehrte hat damals gemeint, drüben war noch keiner, also muß man glauben was die Priester sagen, denn diese haben ihre Erkenntnis vom Papst und der ist der Stellvertreter "Gottes" auf Erden und damit unfehlbar!

Schon damals schoß mir der Gedanke durch den Kopf, wie man so einen Schwachsinn glauben kann, denn kein Mensch ist unfehlbar, hielt es aber für besser, als Kind zu schweigen um nicht als altklug bezeichnet zu werden.

Das Feuer der Erkenntnis zwischen Gut und Böse ist sehr wohl dort, wo schlicht gestrickte "Geistliche" sie nicht vermuten, nämlich im Totenreich, denn nicht GOTT JaHWeH verurteilt die Menschen, sondern der Mensch verurteilt sich selbst im Licht der vollen Erkenntnis von Barmherzigkeit und Harmonie in Gegenwart anderer Gefährten und Engeln.

Dass wir nicht fähig sind zwischen Gut und Böse unterscheiden zu können liegt daran, daß der Irrtum bei der Eva perfekt war, weil sie nicht aus Liebe gesündigt hatte, sondern aus Egoismus (sie wollte sein wie GOTT).
Und allein das ist der Grund, warum die Gerechten dieser Welt meistens bettelarm sind, weil sie den Egoismus weitest gehend besiegt haben und deswegen zurück gedrängt werden, aber dann greift der EWIGE durch die Beauftragten ein und hilft indem ER Hilfe zu kommen läßt, aber trotz allem ist es ein hartes Leben, denn der wahre Lohn erfolgt erst nach dem Aufstieg.

Allein aus diesem Grund bekamen Adam und Eva die verbogene Erkenntnis von Gut und Böse, nämlich einzig und allein die egoistische Seite von Gut und Böse.

Jetzt könnte aber jemand einwenden, ich war immer ehrlich und gut zu den Menschen und Tieren, aber mir wurde nie geholfen, dann muß er sich meine Frage gefallen lassen, ob er sich die Hilfe nicht aus einem egoistischen Grund wünscht und eigentlich keine Hilfe benötigt?

Denn auch ich warte schon seit Jahrzehnten auf einen "6er" im Lotto, wenn Du verstehst, was ich mit dieser Metapher meine?

Denn nicht alles was in den neuen Texten (NT) steht, ist eine Lüge!
2Tim 3,2 denn die Menschen werden selbstsüchtig sein, geldliebend, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig,
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Shomer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
Re: Fragen und Antworten - Schriftenerklärung
« Antwort #3 am: Fr., 31. Mai 2019, 10:41 »
Das mit den Rechtsanwälten war natürlich ein Witz, und ich hoffe, du hast das auch so verstanden.

Weiter unten hatte ich ja betont, wie ich über die Hölle denke: Zum Teufel mit der Hölle! Aber ich habe da noch einen auf Lager:

Da unterhalten sich ein Jude und ein Katholik. Der Katholik sagt zum Juden: „Neulich träumte ich vom jüdischen Himmel. Das war schrecklich: Alte Juden, junge Juden, Kinder, ein Durcheinander, ein Palaver, eine Unruhe – wie in einer sprichwörtlichen Judenschule – nein, das ist nichts für mich!“
Darauf der Jude zum Katholiken: „Merkwürdig, auch ich träumte neulich – vom katholischen Himmel nämlich: Berge, Seen, Wiesen, Wälder, Vogelgezwitscher, Blumen, Schmetterlinge, Sonnenschein, wie im Paradies. Und: die vollkommene Ruhe, keine Menschenseele!“
Einer Lüge, die man hundertmal gehört hat, glaubt man viel eher als der Wahrheit, die man das erste Mal hört.

 

Powered by EzPortal