Autor Thema: Satan - guter Engel oder Böse?  (Gelesen 3845 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Shomer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
Re: Satan - guter Engel oder Böse?
« Antwort #15 am: Di., 12. November 2019, 08:25 »
Hallo freily

Zitat
entschuldige wenn ich jetzt wie das berühmte Honigkuchenpferd aussehe.  ;D Jedenfalls habe ich diese Weisheit über Satan vom Aba und der Aisha, also von gebürtigen Juden.

Außerdem schrieb ich Ankläger, nicht Verkläger. Diese babylonische Auslegung würde ich hier nicht offerieren. (Bezug auf das Buch Hiob).

In diesem Fall sind beides Synonyme. Auch ich habe meine "Weisheit" bei gläubigen Juden gefunden, und die deine ebenfalls. Eigentlich sollte bekannt sein, dass es im hebräischen Denken mehrere Ebenen gibt und so gehe ich davon aus, dass sich der "Widerstand Leistende" auf einer anderen Ebene befindet als der "Ankläger" oder "Verkläger". Bei der Ersterwähnung von "satan" wurde aber nachweislich "widerstanden" übersetzt, und "Ver-/Ankläger" ergäbe gar keinen Sinn. Hätte der Engel den Bileam nur angeklagt/verklagt, wäre der wohl kaum auf die Idee gekommen, seine Eselin mit dem Schwert zu erschlagen, und er hätte Israel "lustig" verflucht.

Gruß vom Shomer
Einer Lüge, die man hundertmal gehört hat, glaubt man viel eher als der Wahrheit, die man das erste Mal hört.

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 448
  • שלום לכולם
    • Unser Kibbutz
SATAN - der böse Engel, oder ...
« Antwort #16 am: Di., 12. November 2019, 18:00 »
Schalom ihr beiden Lieben,    :-*
als dann machen wir doch ein bisschen weiter.
Am besten mit einer Deffinition:
Zitat
Der Teufel ist ein in verschiedenen Religionen als
eigenständig und übernatürlich angesehenes Wesen.

Hierzu ein "Satanskonzept" vom religiösen Judentum aus dem TANACH:
Zitat
Im TANACH ist SATAN שָׂטָן ein Name, der verschiedenen Engeln gegeben wird, mit deren Hilfe Gott die religiöse Rechtschaffenheit und Integrität verschiedener Menschen auf die Probe stellt. Bei den ISRAELITEN bzw. im Judentum ist Satan der Hauptankläger, Staatsanwalt, Gegner, Feind im Kampf und die spirituelle Kraft, die im Judentum die Neigung zum Bösen         (יֵצֶר הַרַע - Jezer HaRaah ) genannt wird. Satan ist dabei jedoch wie alle Engel unter vollkommener Kontrolle und Befehl von Gott, er ist keinesfalls ein Wesen von freiem Willen, das gegen Gott rebellieren könnte. "Freien WILLEN" schreibt man nur den Menschen zu. In diesem Sinne ist "Ha SATAN שָׂטָן" eher ein Titel, eine "Amtsbezeichnung", als ein Eigenname eines bestimmten Engelwesens. Diese Begriffsbestimmung wird von den christlichen Glaubensrichtungen nicht anerkannt, weil die spätere Kirchengeschichte feststellte, dass Satan gegen Gott rebelliert habe, obwohl diese Rebellion in der heiligen Schrift nicht erwähnt wird. Der Titel Satan wird sowohl für übernatürliche Wesen wie auch für Menschen verwendet. Im Numeri (4.Mose), ist Satan nicht negativ handelnd, sondern wird von Gott gesandt, um Schlimmeres für Bileam zu verhindern.
Zitat von: Numeri 22, 22
… aber Gott war erzürnt über seinen Weg; deshalb stellte sich ein Engel Adonais in seinen Weg als ein Gegner (hebräisch:Satan) ...
Der Teufel  / Satan שָׂטָן als das personifizierte “widergöttliche“ BÖSE, ist eine reine Erfindung der Gojim (Heiden). Wird leider auch oft als “gefallene Engel GOttes“ in Berufung auf die Schriften wie den TANACH, wiedergegeben. Der hebräische Begriff SATAN שָׂטָן ist eine reine Wesensart, wie z.B. verklagen ….. usw
Mit dieser Eigenschaft werden u.a. auch Engel für bestimmte Aufgaben ausgestattet, um so auf den Ablauf eines bestimmten Zeitgeschehens einzuwirken.
Einige Redakteure und Schreiber der israelitischen Antike hatten allerdings hierbei Probleme zu differenzieren. Oftmals flossen hier heidnische Vorstellungen mit ein. Somit ist es nicht verwunderlich, dass letztlich der Teufel  διάβολος/Diabolos/ شيطان , Schaitan -  für die Christen in ihren Schriften sowie für Mohamad im Koran letztlich richtig Gestalt annahm. Für uns Juden und Israeliten gibt es keinen solchen Teufel.
Trotzdem verkneife ich mir nie die Bemerkung:
Zitat
Wenn es keinen Teufel gibt,
wer tut dann seine Werke !
(diess Sprüchlein schleppe ich allerdings seit meiner seinerzeit kurzfristigen "Jesus-People-Zeit" aus den Anfang 70ern mit)


LG ABA
זאב ברנובסקי

Online freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.379
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: SATAN - der böse Engel, oder ...
« Antwort #17 am: Di., 12. November 2019, 20:57 »
Wenn es keinen Teufel gibt,
wer tut dann seine Werke !
(diess Sprüchlein schleppe ich allerdings seit meiner seinerzeit kurzfristigen "Jesus-People-Zeit" aus den Anfang 70ern mit)
Schalom ABA,

freut mich, das wir mal wieder einer geraden Linie folgen, denn ich hatte schon befürchtet 40 Jahre umsonst geforscht zu haben, denn so hatte ich die Lehre in Erinnerung, wie sie von Dir dargelegt wurde.

In bezug auf den Teufel hatte ich schon mal eine Darstellung gebracht, wie dieses Wort in den deutschen Sprachgebrauch kam, nämlich über Spanien mit dem ebenfalls dort verwendeten Wort Diabolos.

Im übrigen vermute ich, dass der Shomer bei der Schriftstelle 4.Mo 22,22 meint, dass der Engel dem EWIGEN widersteht und übersieht, dass sich der Engel dem Bileam in den Weg stellt, anders kann ich mir das Mißverständnis nicht erklären.

Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Shomer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
Re: Satan - guter Engel oder Böse?
« Antwort #18 am: Mi., 13. November 2019, 16:05 »
Shalom ihr beiden

4Mose 22:22 Elbf.  Da entbrannte der Zorn Gottes, daß er hinzog; und der Engel Jahwes stellte sich in den Weg, ihm zu widerstehen. Er aber ritt auf seiner Eselin

Wem hat der Engel widerstanden (gesatant)? Etwa "Gott" (Theos)? Theos ist im hebräischen  genau so unbekannt wie der Teufel aus Grimms Märchen. Frage: wer tut die Werke des Teufels im Tanach?

Zitat
Wenn es keinen Teufel gibt,
wer tut dann seine Werke !
(diess Sprüchlein schleppe ich allerdings seit meiner seinerzeit kurzfristigen "Jesus-People-Zeit" aus den Anfang 70ern mit)
Diese Frage ist ungefähr gleich falsch wie: "Warum ist es nachts kälter als draußen?" Der Teufel ist niemand anderes als der umgetaufte Götze Ahriman aus der griechischen Mythologie und Ahriman tut natürlich Ahrimans mythologische Werke. Das personifizierte Böse ist auch Mythologie; denn Hades war die personifizierte Hölle oder Helios die personifizierte Sonne; und da durfte natürlich auch das personifizierte Böse nicht fehlen.

An JHWH glaubt niemand und an Ahriman (Teufel), Satan, Hades, Be'elzebub, Jesus, Dämonen usw. glauben alle - verdrehte Welt, das!

Der Teufel kann gar nicht der Satan sein; denn das griechische Wort Diabolos (Hinweis an freily: die Spanier haben das abgeschrieben) bedeutet Durcheinanderwerfer; der wirft durcheinander, während Satan der Widerstehende oder Verklagende ist. Luzifer ist Latein und bedeutet "Lichtträger". Dass der das personifizierte Böse sein soll, geht ausschließlich aus einer Falschübersetzung von Jesaja 14:12 hervor, die es nur im Englischen gibt. Luzifer fehlt im Tanach, und im deutschen "AT" und "NT" fehlt er ebenso.

Gruß Shomer

Einer Lüge, die man hundertmal gehört hat, glaubt man viel eher als der Wahrheit, die man das erste Mal hört.

Online freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.379
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: Satan - guter Engel oder Böse?
« Antwort #19 am: Do., 14. November 2019, 20:32 »
Schalom Shomer,

eine Frage, denn ich steige bei deinen Postings nicht durch, denn mir ist der Zweck der zu erreichenden Wertigkeit nicht offenbar.
Der ABA und ich wollen hier nur aufklären, aber nicht angreifen und so ist uns auch nicht ganz klar, warum Du eine Gegendarstellung zum Teufel bringst, der lediglich eine menschliche Unzulänglichkeit darstellt, aber keine Person im eigentlichen Sinn ist.

Wie gesagt: Der Teufel ist keine Person namens Ahriman.

Ich habe den Eindruck als würdest Du in den griechischen Mythologien, Parallelen zu der römischen Lehre sehen, aber diese habe nur sehr gering mit der jüdischen Lehre etwas gemeinsames, denn meines Erachtens ist der Teufel aus der Lehre der Schlange entsprungen, die bei den prähistorischen Völkern eine ähnliche Funktion hatte, wie heute der Teufel, wohin auch das altgriechische Wort Diabolos deutet.
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal