Autor Thema: Jeder Mensch ist ein Teufel....  (Gelesen 1761 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.399
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Jeder Mensch ist ein Teufel....
« am: Mi., 07. Juni 2017, 08:15 »
...und davon nehme ich mich nicht aus, denn das altgriechische Stammwort für die falsche Übersetzung Teufel heißt Diabolos und dieses bedeutet korrekt übersetzt: Verdrehtheit.!
Der Schreiber der Offenbarung war in der jüdischen Lehre voll ausgebildet, deshalb schrieb er nieder was der Ewige ihm sagte:
Offb. 21,5 Und der, welcher auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu. Und er spricht: Schreibe! Denn diese Worte sind zuverlässig und wahrhaftig. 6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das Alpha und das Omega, der Ursprung und das Ziel. Ich will dem Dürstenden aus der Quelle des Wassers des Lebens geben kostenlos. 7 Wer [sich] überwindet, wird dies erben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein.
Wer also seine Verdrehtheit überwindet und das tut, was der Wille GOTTes ihm empfiehlt (nicht vorschreibt), wird im Jenseits die Herrlichkeit erreichen, die er sich damit verdient.
Man muß nur die Aussagen des des EWIGEN GOTTes an erster Stelle stellen, dann erkennt man so nach und nach, welche Schwätzer die Schriften manipulieren wollten. Daß das mit etwas Mühe verbunden ist liegt in der Natur der Sache, denn ohne Fleiß gibt es keinen Preis, auch bei GOTT nicht.

Jetzt höre ich schon die Gutmenschen reden die sagen: Wenn aber jemand geistig behindert ist, der würde dieses Ziel nicht erreichen können auf Grund dieser Behinderung und das ist ungerecht.
Solche Reden und Sprüche entspringen der Verdrehtheit, weil diese Annahme falsch ist, denn wir wissen nicht, was so ein Mensch in seinem vorherigen Leben getan hat und jetzt nur im Diesseits ist, um so eine Krankheit zu durchleben um dann im Jenseits erkennen zu dürfen, was er falsch machte und kann sich dann korrigieren.

Wie bereits schon mehrfach von mir betont, GOTT hat kein Interesse die Menschheit zu vernichten oder auflaufen zulassen, sonder ER will, daß alle erkennen was SEIN WEG ist und das geht bei uns auf Grund der Verdrehtheit der ersten Menschen nur mit Schmerzen und Erfahrung. Man muß also was erleben um darüber reden zu können und das nimmt den Schwätzern die Falschheit aus den Segeln ihres Irrtums. Denn sie reden nicht aus dem Wissen heraus, sondern aus der Überheblichkeit heraus, ein besserer Mensch zu sein,
und das ist der Teufel in uns, der ständig versucht uns das einzureden!
So wie diese Verdrehtheit der Eva eingeredet hat, das die Frucht der Erkenntnis sie sein läßt, wie GOTT.
Was sie nicht bedachte war, das unser Geist noch viel zu klein ist um alle Probleme über dieses Wissen zu umreißen.!

Schalom


Schreibfehlerkorrektur

Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Shomer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
Re: Jeder Mensch ist ein Teufel....
« Antwort #1 am: Mi., 04. März 2020, 12:06 »
Schalom freily

Der Teufel fehlt im jüdischen Tanach (AT) völlig, es gibt ihn aber sehr wohl im katholischen "Neuen Testament". Und dann finden wir ihn noch in Grimms Märchen. Du, jetzt mal 'ne Frage: Worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen dem "NT" und Gimms Märchen?

Gruß Shomer
Einer Lüge, die man hundertmal gehört hat, glaubt man viel eher als der Wahrheit, die man das erste Mal hört.

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 478
  • שלום לכולם
    • Unser Kibbutz
Re: Jeder Mensch ist ein Teufel....
« Antwort #2 am: Mi., 04. März 2020, 20:00 »
Zitat von: Shomer
... der Teufel fehlt im jüdischen Tanach (AT) völlig, es gibt ihn aber sehr wohl im ...

Das, lieber Shomer möchte ich etwas anders formulieren, zumal der Satan (Teufel) sehr wohl im TANACH (sog. "AT") oft vorkommt.
Der Teufel (auch Satan) also = Σατανᾶς Satanâs  , in der griechischen Mythologie auch unter = Διάβολος Diábolos  bekannt, kommt von dem Hebräischen שטן Schatan (armäisch = צטנא – Zetna) und ist wie gesagt, dem TANACH (sog. "AT") sehr wohl bekannt. So beispielsweise in den Büchern Hiob und Sacharja. Es ist die Personifizierung eines oder auch verschiedener anderer Engel, mit deren Hilfe GOtt, die religiöse Rechtschaffenheit und Integrität verschiedener Menschen auf die Probe stellt. Im normativen Judentum ist Satan der Hauptankläger, Staatsanwalt, Gegner, Feind im Kampf und die spirituelle Kraft, die im Judentum die Neigung/Trieb zum Bösen (יצר רעה jezer ha-rah) genannt wird. Satan, der "Teufel"  שטן , ist dabei jedoch wie alle Engel unter vollkommener Kontrolle und Befehl von Gott, er ist keinesfalls ein Wesen von freiem Willen, das gegen Gott rebellieren könnte. Auch Menschen werden mit der Eigenschaft שטן (Schatan) bezeichnet.
(als z.B. Widersacher, oder - oder - oder)

Hier einige Stellen aus dem TANACH:

Zitat
1. Schmuel 29, 4 (שטן ein Mensch als Widersacher im Krieg [Philister])
1. Könige 5,18   (dto.)
1. Könige 11, 14.23.25  (שטן ein Widersacher gegen Schlomo und dem Volk ISRAEL)
Psalm 109, 6 (ein שטן Ankläger und Gottloser soll der EWIGE einsetzen)
Psalm 38, 21  (ישטנוני bekämpfen/befehden [nach Naftali Herz])
Psalm 71,13   (שטני vernichtend)
1. Chronik 21, 1 (שטן SATAN selbst tritt gegen ISRAEL und David auf)
Numeri 22, 22 ff (Ein Engel Gottes tritt als שטן   SATAN selbst vor Bileam und dem Esel)
Sacharja 3, 1 (שטן SATAN selbst (als Widergeist[N.Herz]) steht als Ankläger zur Rechten GOttes)

Dass das heidnische Christentum später, den hebräischen Begriff von שטן völlig entstellt und heidnitisiert hat, steht natürlich außer Frage. Genau wie so vieles andere aus der hebräischen Sprache auch entstellt ist!  >:(



LG und Schalom ABA
    - Zeev Baranowski -




Offline Shomer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
Re: Jeder Mensch ist ein Teufel....
« Antwort #3 am: Do., 05. März 2020, 21:01 »
Schalom lieber זאב

Natürlich habe ich mich sowohl über den hebräischen als auch über den christlichen Satan schlau gemacht. Was du über den jüdischen Satan schreibst, ist alles völlig korrekt, aber leider (oder gottlob) nicht auf den christlichen Satan anwendbar. Den ersten "Satan" erkennen wir in 4.Mose 22:22, wo der Malach zum Bileam sagt: "Ich habe dir widerstanden (gesatant). Für Israel aber war der Engel, in diesem Fall der "Satan" der Gute und der Andere, der Bileam, der Böse. Total verkehrte Welt oder verkehrtes Christentum.

Eine der korrekten Übersetzungen für "Satan" ist also "Der Widerstand Leistende" Das personifizierte Böse. Das sehen wir genau gleich. Die korrekte Übersetzung für "Teufel" ist: "Durcheinanderwerfer" (griech.: Diabolos) - auch das ist völlig korrekt! Betrachte ich allerdings das, was der Teufel allein beim Satan durcheinander geworfen hat, dann gibt es nur ein Fazit: Zum Teufel mit dem Satan!

"JHWH" bzw. "HaJaH" erscheint im Tanach 10.437 Mal. "Satan", auch als Verb, erscheint jedoch im ganzen Tanach nur 27 Mal, wobei mehr als die Hälfte, also 14 Mal, im Hiob-Roman. Hier ist Satan nur eine der Romanfiguren, mehr nicht! Im Christentum lernte ich, dass der Satan der Feind Gottes und dass "groß' Macht und viel List sein' grausam' Rüstung" ist. Es gibt nur einen ALLMÄCHTIGEN - wie mächtig ist dann noch der personifizierte Böse? Heute kann ich darüber nur lachen - wie gesagt: Zum Teufel mit dem Satan.

Einmal ließ JHWH den König David das Volk zählen. Diese Begebenheit finden wir zweimal im Tanach. Jedoch dort, wo im einen Fall der Zorn JHWHs für die Volkszählung verantwortlich war, schreibt der Chronist, dass "Satan" den König David veranlasste, das Volk zu zählen. JHWH als Widerstand Leistender - das kann ich mir vorstellen, aber JHWH als das personifizierte Böse? Ich meine, da hilft nur eines: drüber weg lesen. Darin kennen sich die Christen ja sehr gut aus. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Der Teufel fehlt im Tanach völlig. Das ist so! Ich habe "Teufel" in der Suchoption meiner Computerbibel eingegeben und die Suche auf das "AT" beschränkt. Ergebnis: Null Treffer!!!! Dasselbe bei Luzifer. Der erscheint in der Tat nur in englischen Bibelübersetzungen ein einziges Mal als Übersetzungsfälschung bei Jesaja 14:12. Hillel wurde hier mit dem personifizierten Bösen "Luzifer" übersetzt, obwohl seine lateinische Bedeutung "Lichtträger" lautet. Der hat mit einem Widerstand Leistenden noch viel weniger zu tun als ein Durcheinanderwerfer.

Gruß vom Shomer
Einer Lüge, die man hundertmal gehört hat, glaubt man viel eher als der Wahrheit, die man das erste Mal hört.

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 478
  • שלום לכולם
    • Unser Kibbutz
Re: Jeder Mensch ist ein Teufel....
« Antwort #4 am: Fr., 06. März 2020, 00:00 »
Schalom lieber Shomer,
da hast Du völlig Recht und vom Prinzip her, reden wir auch nicht aneinander vorbei.
Jedoch wenn Du im TANACH suchst ... :
Zitat
... Der Teufel fehlt im Tanach völlig. Das ist so!
Ich habe "Teufel" in der Suchoption meiner Computerbibel eingegeben und die Suche auf das "AT" beschränkt.
Ergebnis: Null Treffer!!!!
Dasselbe bei Luzifer. Der erscheint in der Tat nur in englischen Bibelübersetzungen ein einziges Mal ...
... dann suchst Du in einer TANACH-Übersetzung !!!    :o
Logisch, dass hier die griechischen und lateinischen "Ursprünge" von Teufel und Satan nicht aufgeführt sind.
Jedoch suchst Du im hebräischen Original nach שטן = Schatan, findest du genügend Beispiele !
Natürlich dürfen diese nicht mit den "wahren" Eigenschaften eines Σατανᾶς / Satanâs oder gar eines Διάβολος / Diábolos gleichgesetzt werden.
Selbst Naftali Herz und Leopold Zuntz haben es als Hebräer vermieden das hebräische שטן Schatan ins Deutsche mit Satan (Teufel) zu übersetzen!  :)

LG Zeev


Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.399
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: Jeder Mensch ist ein Teufel....
« Antwort #5 am: Fr., 06. März 2020, 10:00 »
Selbst Naftali Herz und Leopold Zuntz haben es als Hebräer vermieden das hebräische שטן Schatan ins Deutsche mit Satan (Teufel) zu übersetzen!

Schalom ABA,

hmm, jetzt bin ich etwas wirr geworden, denn ich war bis jetzt der Meinung, dass der Teufel nichts mit dem Satan zu tun hat, denn das erstere ist die Eigenschaft der Menschen alles zu verdrehen und das weitere wäre ein Engel der als Staatsanwalt für GOTT auftritt, wie bei Hiob?

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Shomer

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
Re: Jeder Mensch ist ein Teufel....
« Antwort #6 am: Fr., 06. März 2020, 11:36 »
Schalom ihr beiden

Ich habe natürlich über Satan, Teufel, Luzifer, Dämonen, das personifizierte Böse, die Schlange, den Drachen und die vielen Vorstellungen geforscht, die ich als "Hirnwindungsakrobatik" bezeichnen muss, also als menschengemachte Geistwesen, die es (so) nicht geben kann. Es ist, wie freily schreibt: Der (christliche) Satan und der (christliche) Teufel haben vom Ursprung und von der Bedeutung her nichts gemeinsam. Dies wurde später von der christlichen Priesterschaft durcheinander geworfen, also vom Durcheinanderwerfer = Teufel.

Suche ich das personifizierte Böse im Tanach, so lautet die Antwort, die ich bekomme:

Zitat
1. Mose 3:5 Luther  sondern Gott (ELOHIM) weiß, daß, welches Tages ihr davon eßt, so werden eure Augen aufgetan, und werdet sein wie Gott (ELOHIM) und wissen, was gut und böse ist.

Beim "Bösen" handelt es sich um die metaphorische Frucht des Baumes der Erkenntnis von gut und böse. I. a. W.: Das personifizierte Böse gibt es gar nicht, es ist nur Erkenntnis, Wissen (besser: Vermutung), Hirnwindungsakrobatik. Und: ELOHIM weiß was gut und böse ist. Das personifizierte Böse (Satan) ist genau so unrealistisch wie die personifizierte Sonne (Helios) oder die personifizierte Hölle (Hades) und was sonst nicht alles von griechischen Heiden personifiziert wurde. An Helios glaubt heute niemand mehr, aber an die Hölle und den Satan müssen alle Christen glauben, obwohl ihre Theogonie bekanntlich in derselben heidnischen Ecke menschengemacht ist.

Ich habe den Teufel sehr wohl in der Computerversion des hebräischen Tanachs gesucht, das geht bei mir. Dazu behelfe ich mir der Strong's Numbers. Und genau dort fand ich den Beweis für die Nichtexistenz des christlichen Teufels. Wie sollte der überhaupt dort hinein kommen, zumal "HaSchatan" Hebräisch, "Diabolos" Griechisch und "Luzifer" Lateinisch ist?

Ich habe in logischer Konsequenz noch andere Begrifflichkeiten auseinander genommen und festgestellt, dass z. B. Gott und Gott nichts miteinander zu tun haben. Auch das wurde durcheinander geworfen (von wem wohl?); denn ELOHIM JHWH einerseits und der heidnische Theos andererseits sind im Original völlig verschiedene "Gottheiten". Während der Eine der Ewige, Lebendige, ALLMÄCHTIGE; kadosch, kadosch, kadosch usw. ist, dem Henoch, Noah, Schem, Abraham, Melchisedek, Mose u. a. dienten, ist der andere ein heidnisches Konstrukt, dem im alten Griechenland (Mythologie), aber auch in der heutigen christlichen Welt gedient und der hier angebetet wird. Und das alles, obwohl ELOHIM JHWH sprach: Bete ihn nicht an und diene ihm nicht (2. Gebot).

Gruß vom Shomer
Einer Lüge, die man hundertmal gehört hat, glaubt man viel eher als der Wahrheit, die man das erste Mal hört.

 

Powered by EzPortal