Autor Thema: Zum "LUTHERJAHR" 2017  (Gelesen 1156 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 404
  • שלום
    • Unser Kibbutz
Zum "LUTHERJAHR" 2017
« am: So., 22. Oktober 2017, 22:00 »
Zum “LUTHERJAHR“ 2017

 
      - Luthers Judenhass -
> Die schwere Hypothek der reformatorischen Bewegung <

(HIER poste ich das, was die WEB-Site der EKD verschweigt !!!)
 
Seinerzeit (vor 500 Jahren) schlug Dr. Martin Luther angeblich die berühmten
     95 Thesen   (Disputatio pro declaratione virtutis indulgentiarum)
samstags (Schabat, 15. Cheschwan 5278 [jüd. ZR]) an die Schlosskirche zu Wittenberg.
Ich belasse es heute zum Ereignis am kommenden 31. Oktober 2017,
anlässlich des 500. Gedenktages an die Reformation und den Reformator,
lediglich bei ...

>>>   5 WEB-Video-Thesen   <<<  ,

 
um die deutsch-christliche Erinnerung daran in ihrer Klarstellung zu reformieren.

 
Doch vorab zur Erinnerung mein Beitrag LUTHER-Worte aus dem Gesamt-Beitrag !!!

Zitat von: GESAMTBEITRAG >oben< anklicken
Dr. Luther und seine christliche Nächstenliebe zu uns JUDEN ist der eigentliche Anlass,
die evangelikale Christenheit daran zu erinnern,
dass eigentlich überhaupt keine Notwendigkeit besteht … ... ... ... ...
… … … … … …
       
… ... ... ... ...
Schwarz auf weiß finden wir dies heute noch im Nürnberger Archivarium, dort kann es jeder nachlesen,
sollte er folgendes nicht glauben wollen!!!

  • Eher werde ich zur SAU bevor ich der jüdischen Bibelauslegung (Talmud) glauben schenke.
  • Sollte ich irgend einen "konvertierten" Juden taufen,
    dann hänge ich ihn einen Mühlstein um den Hals,
    und versenke ihn in die Elbe.
  • diese Taugenichtse und Plünderer sind keinster Nachsicht oder Barmherzigkeit wert.
  • Wenn du einen Juden siehst, schlage im guten Gewissen ein Kreuz vor ihm und spreche:
    > DA GEHT DER WAHRHAFTIGE TEUFEL <
  • Was sollen wir Christen nun tun mit diesem verworfenen, verdammten Volk der Juden.
  • Ihre Synagogen und Häuser sollen niedergebrannt werden.
... ... ...
usw. usw. usw.

Gesamt BEITRAG vom 26.11.2014 ist auch HIER anzuklicken !!!


 
Alles anzusehen ist zwar etwas zeitaufwendig, jedoch lohnt es sich.    ;)   :-*   :)
 
Video 1:    > Martin Luther einmal anders ! ? !
                             (allgemeine Schul-Historik) 43 min.


 
Video 2:    > Warum feiert man einen Judenhasser ? ? ?
                             (katholisch geprägt) 22 min.



Video 3:     > Die dunkle Seite des Reformators !!!
                              (systematische evangelische Theologie) 74 min.


 
Video 4:     > Martin Luther - Wegbereiter für Adolf Hitler !!!
                              (freikirchlich) 32 min.


 
Video 5:      > Luther und der Salafismus   :-\
                              (Piere Vogel und die Salafisten) 50 min.









und dann waren da noch: …
3 Redaktions-Artikel!   - wie eine "Drei-Einigkeit" zu lesen.


 
LUTHER 2017   (WKI-Beitrag)



 
LUTHER – Ein Mann mit Licht und Schatten   (Deutschlandfunk)



 
Von der JUDENSAU an der Wittenberger Stadtkirche   (WELT ' N24)







und heute ...   
nach 500 Jahren Luther-Reformation !?!?!?

nicht nur, dass die EKD mittlerweile alles wieder einmal unter den Tisch fallen lässt,
wird sogar der Massenmörder LUTHER als das aufgehende Licht für die Kinder gepriesen !!!


>>> Kirche für die Kleinen: "LUTHER - Sonne der Gerechtigkeit " <<<



Einladung für die evangelische Stadtkirche in Langen (Hessen)



Deshalb wird es auch an einem 20. April im Jahre 2433 ganz normal sein,
dass unsere Nachkommen dort das HITLER-JAHR feiern !!!
Zumal dem damaligen Reichsführer unser wunderbares Autobahn-Verkehrsnetz zu verdanken ist 8)


(tja - 500 Jahre sind schon eine lange Zeit )




Schalom       
       - ABA -             (Zeev Baranowski)
« Letzte Änderung: Mi., 25. Oktober 2017, 19:10 von ABA זאב ברנובסקי »
GRUNDSATZ der kritischen Vernunft :
Wer wirklich an der Wahrheit Interesse hat, wird so verfahren,
dass er gerade Auffassungen, die er für besonders wichtig hält,
am schärfsten der kritischen Prüfung aussetzt !!!

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 404
  • שלום
    • Unser Kibbutz
Das >>> FÜR <<<
« Antwort #1 am: So., 19. November 2017, 20:00 »
Mein Beitrag zum Lutherjahr 2017 hat an verschiedenen Stellen doch einige zum Nachdenken gebracht. Vor allem möchte ich hier einen kleinen Auszug aus der Predigt von Pfarrer Martin Diehl bringen, mit ihm habe ich bereits kurz vorher darüber korrespondiert. Zumal Martin ganz klar aussagt, dass die evangelische Kirche diesen SCHATTEN auf Luthers Werk sehr ernst nimmt. Dementsprechend fiel auch seine Reformations-Tag-Predigt am 31.10. 2017 aus.

 
Allerdings gab es bei der gesamten Schilderung trotz dem großen >>> FÜR <<< ein kleineres >Wider<.
Darüber könnt ihr im anschließenden Posting lesen!


 
Doch zuerst zum >>> FÜR <<<

Zitat von: 30.10.2017
Die Reformation ist auch die Geschichte der Bauern, die sich für eine gerechtere Gesellschaftsordnung erhoben und in großer Einigkeit von katholischen und lutherischen Landesherrn erschlagen wurden. Ausdrücklich mit Martin Luthers Segen für das Blutbad an denen, die sich gegen die göttliche Ordnung versündigt hatten. Ganz offen hat Martin Luther die Obrigkeit zur Gewalt aufgerufen. Nicht nur gegen die Bauern, sondern später auch gegen die Juden. Nachdem er 1523 eine Schrift mit dem Titel „Dass Jesus Christus eine geborener Jude sei“ veröffentlicht hatte, in der er zur gewaltfreien Mission der Brüder aufrief, ließ er 20 Jahre später seiner Enttäuschung über das völlige Scheitern der Judenmission freien Lauf. In seiner Schrift „Von den Juden und ihren Lügen“ forderte er von der lutherischen Obrigkeit, dass sie die Synagogen zerstöre, die Häuser der Juden niederbrenne, ihnen ihre Schriften wegnehme und noch anderes mehr, was in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Wirklichkeit wurde.
Und gerade mal 100 Jahre nach der Reformation begann in Deutschland der 30jährige Krieg zwischen Katholischen und Lutheranern. Mit aller Brutalität geführt. Es überlebten nur 8 Millionen von über 30 Millionen Menschen im Deutschen Reich diese Gewaltorgie.
 
Haben die Kritiker also recht? Ist Religion im Kern gewalttätig?
  • Ja, Religion kann gewaltförmig werden. Immer dann, wenn sie sich im sicheren Besitz der Wahrheit wähnt und diese den „Ungläubigen“ um die Ohren schlägt.
  • Nein, Religion ist nicht gewaltförmig, wenn sie sich als hörende Gemeinschaft auf dem Weg versteht. Wenn wir aufhören so zu tun, als wüssten wir alles.

(Hervorhebungen von mir)

Vielen Dank Martin
-Zeev Baranowski-

und nun gleich zum 2. Teil, das >wider< ,
als eine kritische Ausführung meinerseits.
GRUNDSATZ der kritischen Vernunft :
Wer wirklich an der Wahrheit Interesse hat, wird so verfahren,
dass er gerade Auffassungen, die er für besonders wichtig hält,
am schärfsten der kritischen Prüfung aussetzt !!!

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 404
  • שלום
    • Unser Kibbutz
Das > wider <
« Antwort #2 am: So., 19. November 2017, 20:00 »
Konträr zum vorgehenden Beitrag über das >>> FÜR <<< der klaren Ausführung von den Schattenseiten Luthers, die in der Reformationstags-Predigt von Martin klar dargelegt wurden, muss ich allerdings auch das
>>> Wider <<<
sehr kritisch betonen.


Zitat von: 30.10.2017
… Die Gleichung der allgegenwärtigen Religionskritik ist erschreckend einfach:
Religion ist im Kern gewalttätig.
Das sieht man an den Islamisten, an den >jüdischen Siedlern< und an den Evangelikalen in den USA, die ziemlich geschlossen Donald Trump gewählt haben.


(Hervorhebung von mir)

Es ist sehr erstaunlich, dass Martin hier die >jüdischen Siedler< gleichgesetzt  mit den verbrecherischen, fanatischen Islamisten und den militanten evangelikalen Trump-Anhängern und sie in einem Satz nennt. Für mich als Insider, zeugt dieser Ausspruch von möglicher Fehlinformation und Halbwissen.
Ich beispielsweise lebte bekanntlich viele Jahre schon, zu Beginn des jüdischen Siedlungsbaus in dem “Niemandsland“ des jordanischen Westufers. Als ein weiterer “Sohn“ einer Westbank-Familie, mit der arabischen Bevölkerung in الطور [At-Tur], das liegt auf dem جبل الزيتون  (dschabal azaitun) [Ölberg]. Besuchte auf der “Westseite“ Jerusalems die Schule sowie nachfolgend die UNI.
(also nach Sechs-Tage-Krieg / Jom Kippur-Krieg / 70er Jahre des Siedlungsbaus)
Noch heute bestehen auch hier sowie in Israel immer noch die freundschaftliche Verbindung zu den israelischen Arabern. Sie und auch wir (meine Familie und ich) grenzen uns jedoch ganz klar gegen den militanten Islamismus der sog. “Palästinenser“ فلسطينيون [filastiniun], den Eiferern der حَمَاسْ HAMAS sowie den Eroberern der فتح  FATAH ab.
Sehr schädlich zur eigentlichen Behebung dieses Nah/Ostkonfliktes, sind einseitige Berichte, Fehlinformationen und gezielte Lügen durch den Populismus !!!

Deshalb mein Veto und “wider“ zu dieser Predigtaussage, denn …

Die Halbwahrheit aber ist gefährlicher als eine klare Lüge!

Natürlich besteht leider noch heute diese militant/religiöse Auffassung unserer jüdischen Siedler, die in alttestamentarischer Josuamanier, Abrahams Erbe wieder mit allen Mitteln für sich selbst in Anspruch nehmen wollen.
Über diese weitaus kleine Gruppe sind wir anderen Israelis keinesfalls erfreut. Wo aber bleibt/blieb z.B. hier in Deutschland die populistische Information, als das israelische Militär bzw.  Polizei diese jüdischen illegalen Siedlungen in Westbank-Jordanien oder Gaza zwangsgeräumt hat. Gebiete wieder neutralisiert hat, die sowieso keiner besaß und kein auch anderer bis Dato Interesse hatte diese zu bewirtschaften!?
Zwar sind die von Martin erwähnten jüdischen Siedler unsrerseits ebenfalls klar zu verurteilen; jedoch sollte dann korrekterweise, was Juden und Israel in dieser Predigt schon mal betrifft, erwähnt werden:
… dass seitens obiger arabischer Organisationen, von Gazah seit dem Jahre 2000 ca. 19.500 Raketen auf israelische Städte, Dörfer und Kibuzims abgefeuert wurden !!!

Und genau dieses >Juda verrecke<, ist letztlich im Sinne Luthers, so wie es die Salafisten in Deutschland propagieren.


(siehe im VIDEO des vorstehenden Hauptartikel von mir)

Schalom
-Zeev Baranowski-
GRUNDSATZ der kritischen Vernunft :
Wer wirklich an der Wahrheit Interesse hat, wird so verfahren,
dass er gerade Auffassungen, die er für besonders wichtig hält,
am schärfsten der kritischen Prüfung aussetzt !!!

Online freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.313
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Zum "LUTHERJAHR" 2017
« Antwort #3 am: So., 19. November 2017, 22:55 »

Fragen und Antworten bitte hier posten!
Damit das Thema nicht zerrissen wird.
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal