Autor Thema: Übersetzung hebräisch griechisch deutsch  (Gelesen 92 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 415
  • שלום
    • Unser Kibbutz
Übersetzung hebräisch griechisch deutsch
« am: So., 24. Februar 2019, 21:00 »
Schalom lieber Freily,
die Übersetzung von Πιϲτευων ist zwar einfach, jedoch die Erklärung zum Ganzen ist ebenfalls wissenswert.
Deshalb habe ich Dir außer dem Sinaiticus-Kodex noch die "eigentliche Vorlage" die Septuaginta mitgegeben.
Natürlich dann das hebräische sog. "moderne Original" den Kodex Leningradensis.
Beim Qumran-Jeschajahu brauche ich noch etwas Zeit.
(Bücher sind noch im anderen Karton)

Dir geht es bestimmt um Jesaja 28.16 !!!
Der Codex-Sinaiticus hat da in den Ausführungen seine Eigenarten.
Was das angesprochene > C < betrifft, ist dies nur im Transcript gesondert aufgeführt !
Vorwiegender Grund ist das schwer lesbare Original, denn einige Buchstaben sind leicht untereinander zu verwechseln.
Zum Beispiel:      ς  ,  σ  ,  ο  ,   θ
zusätzlich spielt der Groß-Buchstabe  -   Σ   - dabei auch eine Rolle, denn …

… die 72 Leutchen der Septuaginta von damals in Alexandria übersetzten/schrieben einige hebräische Eigennamen etwas anders.
HIER in deinem Beispiel sieht man es besonders am Eigennamen:
> ZION < hebr. ציון
Die ältere SEPTUAGINTA schreibt ZION in altgriechisch:  >> Σιων <<
Der spätere CODEX SINAITICUS schreibt ZION in altgriechisch:  >> cειων <<
Letztlich erklären wir dies als einen Mischmasch von "maiusculus" und "minusculus"!
Denn der Codex Sinaiticus besteht vorwiegend in UNIZIAL-Schrift, also eine Art kursive Majuskelschrift.

Doch nun zu den erwünschten Texten im einzelnen, lieber Freily:
Hier die Stelle aus Jesaja im Original vom CODEX-SINAITICUS
(Kennzeichnungen von mir)

SINAITICUS CODEX:  Transcripions Text = Jesaja 28,16
δια τουτο ουτωϲ λεγει κϲ · ϊδου εγω εμβαλω ειϲ τα θεμελια ϲειων ·
λιθον πολυτελη εκλεκτον · ακρογωνιαιον εντιμον ·
ειϲ τα θεμεαʼ αυτηϲ · και ο πιϲτευων επ αυτω · ου μη κατεϲχυνθη ·


Jetzt die SEPTUAGINTA  Jesaja 28,16 
διὰ τοῦτο οὕτως λέγει κύριος Ἰδοὺ ἐγὼ ἐμβαλῶ εἰς τὰ θεμέλια Σιων
λίθον πολυτελῆ ἐκλεκτὸν ἀκρογωνιαῖον ἔντιμον
εἰς τὰ θεμέλια αὐτῆς, καὶ ὁ πιστεύων ἐπ’ αὐτῷ οὐ μὴ καταισχυνθῇ.


Zu guter Letzt noch das Hebräische:
Kodex Leningradensis:  Jesaja 28,16 (Targum in Quadratschrift)
לכן כה אמר אדני יהוה הנני יסד בציון אבן אבן בחן פנת יקרת מוסד מוסד המאמין לא יחיש

(Übersetzung Deutsch [Buber-Rosenzweig/Tur Sinai])
Darum spricht so Gott, Herr:
Sieh an, ich gründe einen Stein in Zijon
den Stein zum Wachtturm den Eckblock,
wuchtend grundgegründet;
du, der da glaubt und vertraust,
wirst(sollst) nichts übereilen!

Schalom ABA
-Zeev Baranowski-
GRUNDSATZ der kritischen Vernunft :
Wer wirklich an der Wahrheit Interesse hat, wird so verfahren,
dass er gerade Auffassungen, die er für besonders wichtig hält,
am schärfsten der kritischen Prüfung aussetzt !!!

 

Powered by EzPortal