Autor Thema: ISRAEL-HEUTE und die »»»?Jesus-Mission?  (Gelesen 3425 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline סָבָּא-SABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 720
  • שלום לכולם
    • Unser Kibbutz
Abaddon - אֲבַדּוֹן
« Antwort #45 am: Mo., 22. August 2022, 12:34 »
Schalom Shomer!
 
Zitat von: Shomer
Du siehst, die Hölle fehlt!
Genau so ist es, lieber Jürgen HaShomer!
Und darüber haben wir uns ja ausreichend in den FOREN ausgelassen!
Also dann:
» zum Teufel mit der Hölle ...
und lass die HEIDEN (incl. Christen) darin schmoren !

weiter mit:
Zitat von: Shomer
... zu Abaddon hätte ich noch eine Frage ...
Dazu teilte ich ja in der INFO vorab mit,
dass es einige verschiedene Interpretationen in der jüdischen Lehre darüber gibt.
Der eigentliche Ursprung (Wurzel/Schoresch) von Abaddon - אֲבַדּוֹן ist:
אבד (avad) und bedeutet VERLUST.
Die weitere Ausführung von Abaddon -
אֲבַדּוֹן ist:
ORT des UNTERGANGs
und die Personifikation von
אֲבַדּוֹן in der hebräischen Lehre wäre:
CHEF  8) ...
... des ABGRUNDES in Vergindung mit dem SCHEOL שְׁאוֹל (Ort des Totenreiches.)

Vielfach wird ABADDON אֲבַדּוֹן auch mit dem ANTIMESSIAS gleichgestellt!
Also der rabbinischen Lehre nach, dem:
Armilos - ארמילוס (siehe: Midrasch Wajoscha)

deshalb kurzum nochmal:
Es gibt verschiedene Interpretationen in der jüdischen Lehre darüber!


Offline JORAM יורם

  • שלום חברים
  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 80
  • שלום חברים
    • Kibutz Maagan Michael
Re: ISRAEL-HEUTE und die »»»?Jesus-Mission?
« Antwort #46 am: So., 04. September 2022, 15:00 »
• Ein Jude wird zum Christ,
                          - wenn er an Jesus glaubt -
    ? ? ?

Fotos: ©Mendy Hechtman/Flash90
In den letzten Tagen habe ich mal wieder einiges zusammengetragen,
was der Jesus/Messias-Missionar David Lazarus so alles bei ISRAEL HEUTE
und anderen "Pfingst"-Medien von sich gibt.

Diese besagte Frage, ob ein JUDE automatisch zum CHRIST geworden ist,
wenn er sich richtig charismatisch bekehrt hat,
beschäftigte eine Gruppe von ca. 30 Pfingst-Bibelschüler,
die bei einer 2-monatigen Israelreise das ganze Land besuchten.

Hier etwas aus deren Eindrücke:
"Es ist erstaunlich, wie groß die Vielfalt in Israel ist,
von Tel Aviv über die verrückte säkulare Kultur
bis hin zu den Ultra-Orthodoxen in Jerusalem,
die schon seit Tausenden von Jahren so leben."

"Wir haben Juden, Araber, Muslime, Palästinenser, orthodoxe Juden,
messianische Juden und Christen kennengelernt.
Deshalb besteht die große Frage:
Wie schaffen es diese unterschiedlichen Glaubensrichtungen,
alle zusammen in dem Land ISRAEL zu leben ? "


Foto: ©Rainer Stuhlmann
Hier eine Gruppe der "MESSIANISCHEN"
(ca. 0,015% der israelischen Bevölkerung)


Die Antwort wäre vielleicht:
» Dies ist wahrscheinlich die größte Herausforderung der modernen Welt....
jedoch ...
99,985 % NICHT-"Jesus-messianische" ISRAELIES
haben keine Probleme damit !!!


(selbst wenn sie nicht "errettet" werden)   8)


שלום רב, יורם

Shomer

  • Gast
Re: ISRAEL-HEUTE und die »»»?Jesus-Mission?
« Antwort #47 am: So., 04. September 2022, 22:54 »
Schalom L'kulam

Zitat
Ein Jude wird Christ, wenn er an Jesus glaubt ? ? ?

Den "Glauben an Jesus" halte ich für eine haltlose Behauptung. Man kann sich mit der angeblichen Person "Jesus", seiner angeblichen Kirche, seiner angeblichen Lehre usw. identifizieren. Charismatisch wurde das ganze erst durch gewisse Abspaltungen in USA oder Deutschland, bekannt als Pfingstbewegung, anfangs des 20. Jahrhunderts, also vor gut 100 Jahren. Den Heiligen Geist gab es zwar bereits seit der gräulichen Semiramis, der Ehefrau Nimrods im alten Babylon, die mittels Apotheose in den Gottesstand erhoben wurde. Sie war die erste Person, die überhaupt als "Heiliger Geist" bezeichnet wurde, später jedoch, als Gottheit, eine "Geschlechtsumwandlung" als "Heilige Geistin" über sich ergehen ließ und männlich wurde. Sie wurde mehrfach "umgetauft" und ihr Götzenbild wurde mit einer Taube auf dem Kopf dargestellt, weshalb bei "Jesu" Taufe im Jordan bekanntlich eine Taube (Hl. Geist) erschien. Derartige Aussagen im "NT" nenne ich heute: "geistesgestört".

Bereits an anderer Stelle hatte ich mich schon dazu geäußert, dass ich heute liebend gern den "Heiligen Geist" lästere. Das hängt damit zusammen, dass es in den 613 Satzungen der Torah keine einzige Mitzwa gibt, die das Lästern der dritten Person der katholischen Gottheit verbietet. Ja, und eine Sünde, die keine ist, kann niemals vergeben werden, weder in dieser noch in jener Welt; das ist so!
Das liegt vermutlich daran, daß Du nicht weißt, das JaHWeh Geist ist und nach unserer Vorstellung demnach heilig ist. Nochmal so ein Seitenhieb auf den Ewigen und mir brennt die Sicherung durch, denn dann bin ich "geistesgestört, verstanden? -freily-

Zurück zur Taufe: wir sind an genau dem Punkt angekommen, an dem Juden zu Christen oder Messianern werden, wie sie meinen. Als ich mich mit 17 taufen ließ, habe ich das Wasser natürlich, noch vor dem Anziehen, sofort abgetrocknet. Als Andenken bekam ich vom Pastor eine Taufurkunde mit seinem amtlichen Dienstsiegel. Mir ist bekannt, dass ein Jude mit seiner Brit Milah = Beschneidung ein Jude wird. Okay, ich stelle mir jetzt einmal vor, man würde einem Juden am 8. Tag genau so seine gerade empfangene Brit Milah abtrocknen....   8) 8) 8) rofl.

Da gab es einmal einen Kohen Jochanan BarSecharjahu. (Priester Johannes, Sohn des Zacharias) Der opferte in der Ordnung Abia im Tempel, genauso wie sein Vater zuvor auch (Zacharias dürfte da bereits pensioniert gewesen sein, wie ich meine). Ich stelle mir seine Berufsausbildung vor und dass er auf Grund dessen keine Ahnung von einer christlichen Taufe gehabt haben konnte. Seine Berufsausbildung umfasste u. a. das rituelle jüdische Reinigungsbad Tevilah in einer Mikveh/Mikvah (Fließgewässer), in unserem Fall im Jordan. Von einer christlichen Taufe auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes hatte er somit - nein, keine Ahnung wäre übertrieben, er hatte noch weniger als keine Ahnung von dieser Taufe, die ca. 300 Jahre nach Jeschua von der Kirche nachträglich im "NT" nachgebessert wurde.

Ich meine: Christ wird man nur durch die Taufe, nicht durch eine Hirnwindungsakrobatik, die man "Glaube" nennt.

Wenn sich ein Jude taufen lässt und Christ wird, muss er zwingend seine Brit Milah abtrocknen, er ist sonst nachher immer noch ein Jude. Mir fiel einmal auf, dass die Abstammung und die Religionszugehörigkeit (Indoktrination) zwei völlig verschiedene Angelegenheiten sind. Es soll ja auch Juden geben, die sich einer Religion zuwenden, die für einen dicken Mann im Schneidersitz als Götzen bekannt ist: BuJews. Da der Buddhismus viele Lehren aufweist, die auch im Christentum bekannt sind, frage ich mich, wer das bessere Los gezogen hat: BuJews oder Messianer. Ich meine, sie bewegen sich auf demselben Level, indem sie die zweite Mitzwa der "10 Gebote" sträflichst missachten.

Gruß, Shomer


Offline סָבָּא-SABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 720
  • שלום לכולם
    • Unser Kibbutz
Re: ISRAEL-HEUTE und die »»»?Jesus-Mission?
« Antwort #48 am: Mo., 05. September 2022, 16:00 »
Das war wieder einmal eine sehr lehrreiche Erklärung von Dir, lieber Shomer!
Und ich unterstreiche dies mit einem Wort von Dir daraus!

» "heiligengeistesgestört" «
... und dies ist wahrlich wahrlich zutreffend !  8) :o ???
Und da bin ich mal wieder einer ganz anderen Meinung, lieber SABA, denn vor lauter Fanatismus brennt Euch der Hut und der Verstand geht dabei in Rauch auf. Sowas nennt man kognitive Dissonanz, oder? -freily-

Als Judenmission bezeichnet man eine Missionstätigkeit von Christen, die Juden zum Glauben an Jesus Christus bringen soll, das heißt an die Messiaswürde und Gottessohnschaft des Juden Jesus von Nazaret. Judenmissionare setzen dabei voraus, dass Juden das Heil nur durch die christliche Taufe erlangen könnten. Ihre Bekehrungsversuche verlangen die Aufgabe des jüdischen Glaubens und tendieren damit zur Aufhebung des Judentums im Sinne der Substitutionstheologie.
Die Judenmission ist Bestandteil des christlichen Antijudaismus, von dem die Großkirchen seit dem Holocaust allmählich abgerückt sind. Jedoch von den charismatischen PFINGSTLER vehement durchgezogen wird.


Bild: ©Zweigstelle der „Jews for Jesus“
Ob und in welcher Form Judenmission danach fortgesetzt werden kann und soll, wird im Christentum seit etwa 1960 kontrovers diskutiert.
SCHON Seit der NS-Zeit lehnen Juden aller Lager die christliche Judenmission aus historischen, theologischen und ethischen Gründen fast geschlossen ab. Einige jüdische Theologen untersuchten nach 1945 das "Neue Testament" und hoben die positive Rolle Jesu als Lehrer und Prophet in den Evangelien hervor:
Er habe den Nichtjuden weltweit Israels Gott und die Tora bekannt gemacht und lasse sie damit an Israels Verheißungsgeschichte teilhaben.
Damit eröffneten die Theologen erneut den jüdisch-christlichen Dialog, für den sie seit etwa 1960 den Verzicht auf Judenmission von ihren christlichen Gesprächspartnern forderten. Darin sehen sie das notwendige Zeichen für eine glaubwürdige Abkehr der Christen vom traditionellen Antijudaismus und Vorbedingung für die angestrebte Erneuerung des Verhältnisses zwischen beiden Religionen.


ergo !!!!!!!”
Zugehörigkeit zum Volk Israel bedeute daher keinen christlichen Heilsanspruch!
also:
Der Jude als solcher hat keine Heilsgarantie    8) 8) 8)


LG und Schalom,  SABA



Wer Interesse hat, darüber einen längeren Gesamt-Artikel zu lesen,
der schlage nach bei WIKI unter:
JUDENMISSION

Shomer

  • Gast
Re: ISRAEL HEUTE und die ?Jesus-Mission?
« Antwort #49 am: Di., 06. September 2022, 17:36 »
Schalom Zeev

Hier habe ich wieder einmal etwas hoffentlich Lehrreiches für dich. So möchte ich einmal über die "Mission" im Allgemeinen sinnieren: Ich fahre also meine Computerbibel hoch, gebe "Mission" in der "Suchen"-Zeile ein und klicke auf den "Suchen"-Button. Heraus kommt, du rätst es bereits: "Null Treffer". Mission ist unbiblisch, aber das dürfen Christen nicht wissen. Für sie gilt ein Missionsbefehl, über den ich einmal eine Bibelarbeit gemacht habe, mit ernüchterndem Erfolg. Mir fiel nämlich auf ,...

Anmerkung: Schreibstil aus rechtlichen Gründen entschärft ohne den Sinn der Worte zu verfälschen -freily-

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.509
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: ISRAEL-HEUTE und die »»»?Jesus-Mission?
« Antwort #50 am: So., 11. September 2022, 18:09 »
Schalom leKulam

Nochmals zum Mitschreiben: GOTT ist Geist und somit die reinste Energie im Universum und zudem der Lenker dieser Realität, ob wir das wahrhaben wollen oder nicht, spielt keine Rolle für IHN.

Fakt ist, wer über einen heiligen Geist lästert, der hat nicht verstanden, dass nur dieser Geist heilig ist und sonst NICHTS.
Und ER wird als Vater bezeichnet von uns, was auch die Lehre Jeschuas war.

Wenn die katholische Kirche meint daraus eine dritte Person kreieren zu müssen, dann offenbart der Klerus dieser Kirche selbst, daß sie geistesgestört sind und Unschuldige in einen Glauben locken, der nur ihnen Geld bringt, aber keinen das ewige Leben, denn dieses neue Leben wird nur gegeben, wenn man den Willen des EWIGEN befolgt und gute Werke tut und davon sind sowohl die Politik, wie auch die Wirtschafts-Bosse sehr weit entfernt.

Man bedenke nur die Wohnungsmieten, alle Parteien versprachen vor der Wahl einen sozialen Wohnungsbau, aber jetzt reden sie sich auf den Ukraine-Krieg heraus dies nicht mehr tun zu müssen, dafür sind jetzt die Wohnungsmieten drastisch gestiegen, warum wohl?
Weil selbst die Richter von der Justizbehörde mit ihren ca. 5000,- € / mtl. an den Wohnungs-Aktien verdienen, deshalb wird es keinen Mietdeckel geben, denn wer schießt sich schon selbst ins Bein?

Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
Eine Meinung ohne Wissen ist ein leeres Geschwätz.
freily©

 

Powered by EzPortal