Autor Thema: Zeugung des Jesus ein Gesetzesverstoß?  (Gelesen 4452 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Aviel

  • Gast
Zeugung des Jesus ein Gesetzesverstoß?
« am: Do., 08. Oktober 2009, 08:31 »
Sie dürfen nicht den ersten Beitrag eines Themas löschen.

Bitte den Dialog stehen lassen, er ist meiner Meinung nach für einige Lehrreich.

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.335
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Zeugung des Jesus ein Gesetzesverstoß?
« Antwort #1 am: Do., 08. Oktober 2009, 17:52 »
Schalom Aviel,
ich habe dieses Thema jetzt hierher verschoben, weil es auch den messianischen Brüdern und Schwestern aufzeigen soll, wie "daneben" manche NT-Stellen von den Geboten G*TTes sind.
Sei aber versichert, daß ich Dich nicht zu den messianischen dazu zähle, sondern ich eröffne dieses neue Thema hier mit deiner Frage zu meiner Behauptung:
Zitat von: freily
ER selbst das Gebot erlassen hat, daß ein himmlisches Wesen sich nicht mit menschl. Frauen verunreinigen darf !!!

Und der EWIGE ist ein Wesen, daß sich an seine eigenen Gebote gebunden fühlt, denn dazu hat ER selbst bei SEINEM Namen einen EID gesprochen.
Dazu wollte ich lieber Freily fragen auf welche Stelle du dich beziehst?
Ich beziehe mich dabei auf 1.Mo. 6,1-4 und auf das von den Christen publizierte Buch Henoch, daß im übrigen auch aufzeigt, daß die christlichen Exegeten sehr wohl den Tiefblick der Zusammenhänge hätten, wenn sie wollten!
Zitat
Und kann man Haschem zu den Himmlischen Wesen überhaupt dazu zählen? Im Psalmen steht das er alle Himmlischen Wesen (Engel Heerscharen ) durch seinen Hauch geschaffen hat.
Also ich finde das sollte man nicht auseinander dividieren, damit tut man sich selber keinen Gefallen.
Ich verstehe den jüdischen Gedankenspiegel durchaus, weil der Schöpfer über allem steht, insofern ist dein Einwand berechtigt, doch bedenke, daß der Himmel SEIN Thron ist (Jes 66,1).
Zitat
Er selber aber müßte davon ausgenommen sein ,den er ist.
Das würde ich sooo nicht sagen, weil ER sagte:Hes. 39,7 Und ich will meinen heiligen Namen kundmachen unter meinem Volk Israel und will meinen heiligen Namen nicht länger schänden lassen, sondern die Heiden sollen erfahren, dass ich der HERR bin, der Heilige in Israel.
Es wäre also unlogisch, wenn der EWIGE SEIN eigenes Wort unterlaufen würde und die Herrlichkeit einem anderen Namen zukommen lassen würde - ohne Vorwarnung!
So etwas hatt ER nie getan!
Im Gegenteil! Der EWIGE sagt ganz deutlich:
Weissagung über die Nationen.
14 So spricht der HERR: Wider alle meine bösen Nachbarn, die das Erbteil antasten, das ich meinem Volk Israel ausgeteilt habe: Siehe, ich will sie aus ihrem Lande ausreißen und das Haus Juda aus ihrer Mitte reißen. 15 Aber wenn ich sie ausgerissen habe, will ich mich wieder über sie erbarmen und will einen jeden in sein Erbteil und in sein Land zurückbringen. 16 Und es soll geschehen, wenn sie von meinem Volk lernen werden, bei meinem Namen zu schwören: So wahr der HERR lebt!, wie sie mein Volk gelehrt haben, beim Baal zu schwören, so sollen sie inmitten meines Volks wohnen.17 Wenn sie aber nicht hören wollen, so will ich solch ein Volk ausreißen und vernichten, spricht der HERR.

Es ist also der Wille des EWIGEN, daß die Heiden von SEINEM VOLK lernen und bei SEINEM Namen schwören sollen
- und nicht -
bei einem anderen Namen !!!


Warum also soll G*TT mit einer Jungfrau einen Sohn zeugen, wenn ER selbst schreiben läßt: Jes. 45,23 Ich habe bei mir selbst geschworen, und Gerechtigkeit ist ausgegangen aus meinem Munde, ein Wort, bei dem es bleiben soll: Mir sollen sich alle Knie beugen und alle Zungen schwören

Verstehst Du jetzt wie ich das anhand der Torah sehe, liebe Aviel?

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.335
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Zeugung des Jesus ein Gesetzesverstoß?
« Antwort #2 am: Fr., 09. Oktober 2009, 00:44 »
Schalom Aviel,
nein verstehe ich nicht ,bei den Nachbarn das sehe ich Ortsgebunden und nicht alle Heiden.
alle Nachbarn der Israeliten  - sind Heiden! Oder?  :)
Also sind alle Heiden gemeint?

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Zeugung des Jesus ein Gesetzesverstoß?
« Antwort #3 am: Fr., 09. Oktober 2009, 16:34 »
Schalom Aviel,

Zitat
schließlich wird zum Beispiel in der Tanach auch Ägypten Sohn Gottes genannt usw.
lg Aviel

Wo bitte  ???

Der Begriff "Heiden" ist wirklich irreführend. In der Bibel werden sie "Völker" genannt. Das ist ein Begriff, der nichts über den Glauben aussagt. "Heiden" ist eigentlich total falsch übersetzt.

schabbat schalom

Aisha

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.335
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Zeugung des Jesus ein Gesetzesverstoß?
« Antwort #4 am: Sa., 10. Oktober 2009, 19:38 »
Schalom Aisha, schalom Aviel,
Schalom Aviel,
Zitat
schließlich wird zum Beispiel in der Tanach auch Ägypten Sohn Gottes genannt usw.
lg Aviel

Wo bitte  ???

Der Begriff "Heiden" ist wirklich irreführend. In der Bibel werden sie "Völker" genannt. Das ist ein Begriff, der nichts über den Glauben aussagt. "Heiden" ist eigentlich total falsch übersetzt.
ja liebe Aviel, wo bitte an welcher Stelle soll Ägypten als Sohn G*TTes genannt werden? ???

Daß das Wort Heiden falsch übersetzt wurde ist klar, gemeint sind dabei die Völker der Nationen, also alle Nichtjuden.

Schawua tov
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Zeugung des Jesus ein Gesetzesverstoß?
« Antwort #5 am: Sa., 24. Oktober 2009, 18:50 »
Schalom Aviel,

Zitat von: Aviel
also hatte mich geirrt mein Volk wäre richtiger gewesen,über Sohn und Ägyptens steht bei Hosea

In Hosea dürfte eher stehen: Ich rief meine Sohn aus Ägypten.

mit Sohn ist das Volk Israel gemeint!

Meintest du das?

schalom

Aisha

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.335
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Zeugung des Jesus ein Gesetzesverstoß?
« Antwort #6 am: Sa., 24. Oktober 2009, 19:15 »
Schalom Aviel,
Also ich meinte Jesaja19,24
An jenem Tag steht Jisrael als drittes zu Mizraim und zu Aschschur im Segen mitten im Land womit der Ewige der Scharen segnet ,spricht :Gesegnet mein Volk Mizraim und meiner Hände Werk,Aschschur und mein Besitztum Jisrael
nun dafür schreiben wir in diesem Forum um Irrtümer aufzudecken, denn keiner ist frei vom Irrtum, das passiert uns allen.

Es geht also um diese Schriftstelle:
Zitat von: Jesaja 19
25 denn der HERR Zebaoth wird sie segnen und sprechen: Gesegnet bist du, Ägypten, mein Volk, und du, Assur, meiner Hände Werk, und du, Israel, mein Erbe! (Lu 1984)
Dabei geht es darum, daß der HERR Ägypten wie auch Assur als Werkzeug gründete und benutzte um seinen "Erben" bzw. SEIN VOLK zu formen für die zukünftigen Aufgaben, die auf sie zukommen werden im noch kommenden "neuen Bund", wie im Jesaja 31,31 aufgezeigt wird.
Zitat von: Hosea 11
1 Als Israel jung war, hatte ich ihn lieb und rief ihn, meinen Sohn, aus Ägypten;
Das damit Israel gemeint ist als SOHN, ist von der Aisha geklärt worden oder gibt es dazu noch Fragen?

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal