Autor Thema: Schabbat_der 7. Tag ist heilig  (Gelesen 7026 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Schabbat_der 7. Tag ist heilig
« am: Mo., 23. März 2009, 11:35 »
Schalom,

ich übertrage das Thema vom alten Forum hierhier, falls noch Interesse an einer genaueren Betrachtung besteht:

Zitat
Aisha schrieb:

Schalom,

"Wenn du den SCHaBaT ONeG nennst , JHWHs heiligen Tag ehrst..." (Jesaja 58:13)

Verstehe dieses wichtige Prinzip:

wenn du den Schabat Oneg nennst, dies meint unseren Schabat
JHWHs heiligen Tag ehrst , dies meinte den Schabat in der Höhe und dies ist JOVeL.

Und was ist JOVeL ?

Dies ist das 50. Jahr (3.Mose 25:11)
"Er wird erlöst werden und hinausgehen zu JOVeL (3. Mose 25:31).

So ist der Schabat die 7 in absteigender Ordnung, Jovel die 7 in aufsteigender Ordnung.
Wenn jedoch die 50 , dann zugleich der beginnende 8. Zyklus.

Ein großes Prinzip für die , die Einsicht haben.
(Quelle: Schaare Orah, Gikatilla)


schabbat schalom


Zitat
von Deria am Fr Mär 13, 2009 14:21
Hallo liebe Aisha,

kannst du mir das bitte näher erklären?

Für mich klingt das fast wie Hebräisch. Und ich kann kein Hebräisch.....

Was bedeuten diese Aussagen: 7 aufsteigende oder absteigende Ordnung? Was heißt Oneg? Was JOVeL?
Was bedeutet: Wenn jedoch die 50 , dann zugleich der beginnende 8. Zyklus?

Ein großes Prinzip für die , die Einsicht haben.

Ich gehöre wohl nicht zu denen, denn ich verstehe nicht. 

Liebe Grüße

Deria



Zitat
von Aisha am Mo Mär 16, 2009 11:28

Hallo Deria,

Zitat
kannst du mir das bitte näher erklären?

Es geht hier um den Schabbat. Diesen kann man nicht rational erklären, man kann ihn nur erleben.

Zitat
Für mich klingt das fast wie Hebräisch. Und ich kann kein Hebräisch.....


Weshalb stört dich das? Es stehen doch die Bibelstellen zum Nachlesen dabei!

Zitat
Deria: Ein großes Prinzip für die , die Einsicht haben.


stehe so im Text und Gikatilla zitiert her aus dem Propheten Jesaja.
Ich gehöre wohl nicht zu denen, denn ich verstehe nicht. 


Dies kann ich nicht beurteilen, weil ich nicht weiß, ob du Erfahrungen mit dem Schabbat hast.
Wenn ja, dann wirst du verstehen 

Zum Traurigsein besteht kein Grund, auch braucht sich keiner herabgesetzt fühlen. Der Schabbat ist ein Geschenk , ist jedem seine Entscheidung, ob er es annimmt oder nicht.

Grüße

Aisha

Zitat
von Deria am Mo Mär 16, 2009 23:22

Zitat
Aisha hat geschrieben:Hallo Deria,
kannst du mir das bitte näher erklären?


Es geht hier um den Schabbat. Diesen kann man nicht rational erklären, man kann ihn nur erleben.

Das stimmt! Daher wundert es nicht, dass Menschen, die den Sabbat nicht kennen, so negativ darüber reden. Es fehlt einfach das Erleben!

Zitat
Für mich klingt das fast wie Hebräisch. Und ich kann kein Hebräisch.....


Weshalb stört dich das? Es stehen doch die Bibelstellen zum Nachlesen dabei!

Das stört mich kein Bisschen. Damit wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass ich nicht verstanden habe! Der Versuch ist misslungen. 

Zitat
Aisha: Ein großes Prinzip für die , die Einsicht haben.


stehe so im Text und Gikatilla zitiert her aus dem Propheten Jesaja.

Ah ja!

Zitat
Deria: Ich gehöre wohl nicht zu denen, denn ich verstehe nicht. 


Zitat
Aisha: Dies kann ich nicht beurteilen, weil ich nicht weiß, ob du Erfahrungen mit dem Schabbat hast.
Wenn ja, dann wirst du verstehen 

Ich habe schon Erfahrung mit dem Sabbat. Allerdings nicht in der Weise, wie ihn Juden feiern. So mit Vorbereitung, Feier in der Synagoge u.v.m.

Zitat
Aisha: Zum Traurigsein besteht kein Grund, auch braucht sich keiner herabgesetzt fühlen. Der Schabbat ist ein Geschenk , ist jedem seine Entscheidung, ob er es annimmt oder nicht.

Ich bin nicht traurig, weil ich nicht verstanden habe. Scheint aber so rübergekommen zu sein. Auch ich verstehe den Sabbat als Geschenk Gottes....

Grüße

Deria

Zitat
von Aisha am Di Mär 17, 2009 11:25

Hallo Deria,

Deria: Das stimmt! Daher wundert es nicht, dass Menschen, die den Sabbat nicht kennen, so negativ darüber reden. Es fehlt einfach das Erleben!


Selbst, wenn Menschen den Schabbat nicht kennen, haben sie keinen Grund negativ darüber zu reden. Wenn ein Mensch innerlich gegen etwas , das JHWH selbst gegeben hat , eine negative Einstellung hat, kann es nur zwei Gründe geben:

1. Er ist ein Ablehner/Hasser von JHWH, sprich ein Atheist, G'ttesleugner
2. Er ist ein Heuchler - beruft sich auf JHWH , gibt sogar vor, sein Wort zu akzeptieren, lehnt dieses jedoch innerlich ab.

Beide haben keine SECHEL TOV (gute Einsicht).
Wer bekommt diese?


Psalm 111

Die Furcht vor JHWH (JIRAT JHWH) ist der Weisheit Anfang: eine gute Einsicht (SECHEL TOV) für alle, die sie ausüben. Sein Ruhm besteht ewig.

Das größte Problem in der Kommunikation mit Christen ist, meiner Meinung nach, dass wir das Wort vollkommen anders verwenden. Dies führt dahin, dass es so gut wie überhaupt keine Kommunikation mit Christen gibt.

Bei uns ist jedes Wort genau definiert: Es gibt keine Spekulationen. Deswegen muss ich die hebräischen Worte dazufügen, weil es keine andere Möglichkeit gibt.
Was bedeutet SECHEL TOV (gute Einsicht)? Wo kommt das Wort in der Torah und in den Propheten überall vor? Das ist wesentlich!

Ein Christ würde mit großer Wahrscheinlichkeit sofort glauben, "Gute Einsicht" ist ein logisches Begreifen, eine Verstandesangelegenheit. Genau das ist es jedoch nicht. Wie geschrieben steht "für alle , die sie ausüben" - es ist eine Angelegenheit der Erfahrung, der tiefen inneren Erfahrung der Verbindung mit JHWH durch das TUN. IN diesem Fall den Schabbat erleben.


"Wenn du den SCHaBaT ONeG (LUST) nennst , JHWHs heiligen Tag ehrst..., dann wirst du deine Lust an JHWH haben." (Jesaja 58:13)

Siehst du, durch das Erleben des Schabbat kommt erst die Lust an JHWH. Dann hast du SECHEL TOV (gute Einsicht) darüber gewonnen 

Bei uns wird die Schrift, das Wort, erst lebendig durch die Interaktion. Eine rein intellektuelle Auseinandersetzung gibt es nicht. Das ist meiner Meinung nach der größte Unterschied zum Christentum, besonders zum handlungfeindlichen evangelischen und evangelikalen.
Verstehe dieses wichtige Prinzip:

wenn du den Schabat Oneg nennst, dies meint unseren Schabat
JHWHs heiligen Tag ehrst , dies meinte den Schabat in der Höhe und dies ist JOVeL.

Und was ist JOVeL ?

Dies ist das 50. Jahr (3.Mose 25:11)
"Er wird erlöst werden und hinausgehen zu JOVeL (3. Mose 25:31).


Wenn man den Schabbat erfahren hat und Einsicht gewonnen hat, ihn ONEG (LUST) zu nennen... verbindet man sich mit dem Schabbat in der Höhe und dies ist JOVEL.

Alles hier unten , hat seine Entsprechung oben, in der geistigen Welt.
So ist der Schabbat hier unten, die Befreiung/Erlösung oben.

Diese gute Einsicht bekommt man wieder durch die Ausübung. Wenn man erlebt hat, wie man Omer zählt (50)..., wird man Einsicht bekommen, in die geistige Bedeutung dieser Zahl. Dann wird man auch verstehen, weshalb sich iM Buch daniel einige Zahlenangaben in diese Richtung befinden. Man wird auch verstehen, dass es sich hier um keine logischen Konstrukte und Berechnungen dieser Welt handelt, sondern um geistige Dimensionen, die jeder von uns , der GUTE EINSICHT  , bekommt von JHWH , HIER UND JETZT erleben kann.
So ist der Schabat die 7 in absteigender Ordnung, Jovel die 7 in aufsteigender Ordnung.
Wenn jedoch die 50 , dann zugleich der beginnende 8. Zyklus.

Ein großes Prinzip für die , die Einsicht haben.


7x7 ist 49 - Schabbatzyklen, 7-Zyklen
50 - der achte Zyklus

Die ganze Schrift ist nach diesem Schema aufgebaut.

Hoffe, lieber Deria, die Missverständnisse sind etwas ausgeräumt?

Aisha




Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Schabbat_der 7. Tag ist heilig
« Antwort #1 am: Mo., 23. März 2009, 11:42 »
Schalom,

durch das Kopieren ist mir aufgefallen, dass ich etwas vergessen habe.

Nämlich diese Aussage von Deria
Zitat
Ich habe schon Erfahrung mit dem Sabbat. Allerdings nicht in der Weise, wie ihn Juden feiern. So mit Vorbereitung, Feier in der Synagoge u.v.m.

Wenn du das erleben möchtest, gibt es in deiner Nähe bestimmt eine Gelegenheit dafür.
Allerdings kann eine Schabbatfeier in einer Synagoge, wenn nur äußerlich gehalten, ohne Verinnerlichung, am eigentlichen Sinn vorbei gehen. Das hängt immer von den Menschen ab.

Der Großteil passiert sowieso zuhause in der Familie und unter Freunden.

Wenn du einmal in unserer Nähe bist, bist du herzlichst eingeladen, mit uns zu feiern.

Grüße

Aisha

Eye

  • Gast
Antw:Schabbat_der 7. Tag ist heilig
« Antwort #2 am: Mi., 21. Juli 2010, 20:35 »
...kannst Du mir sagen, warum Du manchmal "G'tt" und manchmal "Gott" schreibst? Das raff ich nicht.  ???

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.365
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Schabbat_der 7. Tag ist heilig
« Antwort #3 am: Do., 22. Juli 2010, 10:41 »
...kannst Du mir sagen, warum Du manchmal "G'tt" und manchmal "Gott" schreibst? Das raff ich nicht.  ???
Mit G'tt meinen wir immer unseren HaSchem JHWH.
Gott wird nur geschrieben beim Übertragen eines Bibeltextes oder wenn man von irgend einem Gott der Nationen schreibt, also ohne Bezug zu JHWH.

Eigentlich bin ich der Ansicht, daß man solche Fragen besser per PN abklären kann.
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.365
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Schabbat_der 7. Tag ist heilig
« Antwort #4 am: Fr., 23. Juli 2010, 11:41 »
Schalom,
Dies deshalb, weil die Wirklichkeit ohne den Menschen existiert. Lebt der Mensch nicht in Harmonie mit der einen Wirklichkeit, erfüllt sich der Plan trotzdem.
somit bestätigt sich auch der Spruch: Sirach 11,19 Er sagt zwar zu gegebener Zeit: Ich habe Ruhe gefunden, nun will ich meine Güter genießen. Aber er weiß nicht, wie lange es dauert; er hinterlässt sie andern und stirbt.
Ich verstehe das jetzt so, daß ein Mensch der nur nach weltlichen Gütern strebt, diese zwar bekommen kann, aber im Prinzip an der Wirklichkeit vorbei lebt, da er die Freude des Lebens verkennt.

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Schabbat_der 7. Tag ist heilig
« Antwort #5 am: Fr., 23. Juli 2010, 16:18 »
Schalom Freily,

Zitat
Ich verstehe das jetzt so, daß ein Mensch der nur nach weltlichen Gütern strebt, diese zwar bekommen kann, aber im Prinzip an der Wirklichkeit vorbei lebt, da er die Freude des Lebens verkennt

Dein Gedanke zum oben Geschriebenen zeigt gut, wie es immer ist: So wie innen so außen :)
Zuerst sprechen wir ohne den Menschen (vor seiner Erschaffung) von einer Wirklichkeit, die einem kosmischen Rhythmus folgt.
Der Mensch trägt dies in sich und so findet dieser Rhythmus sehr wohl auch innerlich statt.
(eigentlich müssten wir nun richtig sagen: es gibt gar kein außen und innen, aber das würde zu verwirrend sein ;) ).

schabbat schalom

Aisha

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.365
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Schabbat_der 7. Tag ist heilig
« Antwort #6 am: Fr., 30. Juli 2010, 11:16 »
Schalom Aisha,
Ein heiliger Raum in heiliger Zeit
                    -----------------------
Sowie G’tt den Makrokosmos des Universums nach seiner Erschaffung durch einen Akt des NICHT-Schaffens, durch Ruhe vollendete und heiligte, so heiligten die Israeliten den Bau der Mikrowelt des Mischkan durch die Ruhe am Schabat.
(Quelle: Arthur Waskow: Down to Earth Judaism)
nach diesen Worten sehe ich den Schabat so, daß man sich in dieser Heiligen Zeit den nötigen geistigen Freiraum schaffen soll, um über seinen eigenen Mikrokosmos des täglichen Schaffens Gedanken zu machen, um "seinen Auszug aus dem weltlichen Ägypten" zu trainieren und somit die Möglichkeit schafft, sich entsprechend der Torah zu orientieren.

Sehe ich das so richtig?


Liebe Grüße


(Schreibfehlerkorr.)
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Schabbat_der 7. Tag ist heilig
« Antwort #7 am: Fr., 30. Juli 2010, 12:25 »
schalom freily,

ja das ist ein Aspekt davon :)

schabbat schalom

Aisha

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Schabbat_der 7. Tag ist heilig
« Antwort #8 am: Do., 19. August 2010, 11:14 »
Schalom zusammen,

wir haben das Thema geteilt und die interessanten Ausführungen von Arthur Waskow über den Schabat
hier fortgesetzt.

Aisha

 

Powered by EzPortal