Autor Thema: Die Offenbarung, neu übersetzt.  (Gelesen 3447 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.335
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Die Offenbarung, neu übersetzt.
« am: Sa., 12. Dezember 2009, 23:38 »
Liebe Leser,

beinahe hätte ich einen Fauxpas gelandet, weil ich mich auf deutsche Übersetzungen verlassen hatte und damit kräftig auf die Nase fiel.

Doch jetzt habe ich mich entschlossen, die Offenbarung selber zu übersetzen, obwohl ich kein Experte bin.

Jedoch der Wille, aus dem mir vorliegenden altgriechischen Text getreu der wirklichen Worte zu übersetzen ist ungebrochen, dauert aber in der Regel etwas länger, weil ich bei manchen Wörtern nachschlagen muß um dem Sinn getreu übersetzen zu können.

Aufgrund eines lieben Hinweises habe ich mich zu diesem neuen Schritt entschlossen.
Den griechischen Text entnehme ich aus "The Kindom Interlinear Translation of the Greek Scriptures" von 1969 der Wachturm Gesellschft New York, besser bekannt als Zeugen Jehovas. Bei Bibelonline ist es der Greek TR-Text.

Paralell dazu verwende ich den Codex Sinatici von hier:  http://www.codex-sinaiticus.net/de/manuscript.aspx

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Online freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.335
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Die Offenbarung, neu übersetzt.
« Antwort #1 am: Sa., 12. Dezember 2009, 23:48 »
Die Offenbarung - Die Offenbarung (Enthüllung, jüdisch gelesen; übersetzt auf der Grundlage von Langenscheidt-Wörterbuch.
The Textus Receptus; base text is Stephens 1550, with variants of Scrivener 1894.

Kapitel 1

1 Enthüllung Jesu Christi, welche GOTT ihm gab, um seinen Knechten zu zeigen, was zur rechten Zeit geschehen muß; durch seinen Engel sendend, hat er es seinem Knecht Johannes gezeigt,
2 der das Wort Gottes und das Martyrium Jesu Christi bezeugt hat, alles, was er sah.
3 Glückselig, die lesen und die hören die Worte der Enthüllung und bewahren, was in ihr geschrieben ist! Denn die Zeit ist nahe.
4 Johannes den sieben Versammlungen, die in Asien sind: Gnade euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt, und von den sieben Geistern, die vor seinem Throne sind, {die Rede ist von GOTT.}
5 und von Jesu Christo, der zuverlässige Zeuge, der frühere Märtyrer; der König des Reiches (GOTT), der Erben sonst verwirft und {es zum} Verwerfen kommt und {wir} nicht erreichen {das Ziel}; darin {ER/GOTT} so schmerzvoll ist. (meine Interpretation des Verses, weil es dem jüdischen Denkschema am Nächsten kommt!).

6  und Liebe erweisen werden und somit König {u.} Priestern laufen zu GOTT u. Vater;  hier  ebenso wirklich glauben, auch mit aller Kraft hierhin von Zeitdauer und Lebenszeit, Amen.


___________________________________________________
Fortsetzung an dieser Stelle: Fragen bitte hier stellen!


(Ich habe zunächst die ersten Verse eingestellt um aufzuzeigen mit welchen Problemen man zu kämpfen hat!)

Zitat von: der Erklärung
)* Johannes berichtet in der ersten Zeile des altgriechischen Textes, was dem "Jesus" enthüllt wurde. Er selber hat es nur niedergeschrieben.
Alles andere war durch einen englischen Text von mir fehlinterpretiert!
}* Einfügung von mir, weil es in Deutsch nicht anders geht, den Text dem Sinn entsprechend zu übersetzen.
Der Sinn kann nur nach hebräischer Art sein! Da sowohl "Jesus" wie auch der Johannes, Juden waren!
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Online freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.335
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: Antw:Die Offenbarung, neu übersetzt.
« Antwort #2 am: Mi., 05. Januar 2011, 10:52 »
Schalom liebe Leser,
Die Offenbarung - Die Offenbarung (Enthüllung, jüdisch gelesen; übersetzt auf der Grundlage von Langenscheidt-Wörterbuch.
The Textus Receptus; base text is Stephens 1550, with variants of Scrivener 1894.
ich gebe zu, daß auch ich nur ein fehlbarer Mensch bin und manches beginne, was sich hinterher als ein Windei heraus stellt.

Deshalb habe ich dieses Thema geschlossen und ein Neues hier begonnen, allerdings nicht auf der Basis des falschen Codex't des Textus Receptus der römischen griechischen Kirchen, sondern auf dem ältesten griechischen Grundtextes Codex Sinaiticus!

Man muß nicht alles Falsche neu bearbeiten, es genügt, wenn man es erkennt und beiseite legt, deshalb werde ich meine Kraft bündeln für das wichtige bis nach der Winterpause!

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal