Autor Thema: Lesen ohne richtiges Verständnis  (Gelesen 2957 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Lesen ohne richtiges Verständnis
« am: Sa., 23. Januar 2010, 10:51 »
Liebe Leser,

als ich in einer anderen Sache forschte, fiel mir dieser Link auf.

Ich habe mir diese Art "Führung" mal durchgesehen und festgestellt, daß dieser "Unterweiser" null Ahnung hat von dem, was der "Jesus" mit seinen Aussagen machen wollte!

Er bringt seine These als Philo-Jude vor um glaubwürdiger zu erscheinen, statt deutsch zu schreiben Johannes schreibt er Yochanan. Nun mag man sich darüber nutzlos streiten, wie man dies richtiger schreibt, aber das ist nicht meine Bemängelung.
Was ich bemängle ist der zu erkennende Mangel der "Sprache" die "Jesus" hier anwendet und die auf die Kabbalah verweist.

Nur mal ein Beispiel:
Zitat von: Johannes 8,34-36
Und Yehshua antwortete ihnen:
"Wahrlich, wahrlich ich sage Euch: Jeder der die Sünde tut, ist ein Knecht der Sünde. Der Knecht aber bleibt nicht für immer im Hause;
der Sohn aber bleibt für immer.
Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein".
Ich habe den neuralgischen Punkt des Mißverstehens fett hinterlegt um aufzuzeigen, wo die Christen und die messianischen Juden es falsch auslegen.

Der Jeschua (Jesus) sprach hier nicht von sich, wie es Christen von ihren blinden Leitern erklärt wird,
NEIN, Jesus redete von diesem "SOHN" aus: 2.Mo. 4,22 Und du sollst zu ihm sagen: So spricht der HERR: Israel ist mein erstgeborener Sohn;

Und dieser SOHN G*TTes erklärt Euch jetzt die Schrift, wie sie wirklich zu sehen und zu lesen ist.

Wenn jetzt Euch jemand erklärt und sagt: Die Kabbalah aber gibt es doch nur seit kurzem!
Dann sagt ihm, daß das zwar in Bezug auf das Wort stimmt, aber das Auslegungsschema gab es schon seit Moses, denn dieser wurde 40 Tage und Nächte auf dem Berg Horeb vom EWIGEN selbst belehrt.
Und nicht alles steht nur in der Bibel, sondern auch in Büchern, die den Christen bis zu diesen Tagen nicht zugänglich waren, aber jetzt schon!

Wer den "Jesus" verstehen will, der muß erst lernen was "Jesus" hier meinte, als er sagte in Joh 8,43 Warum versteht ihr denn meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt!

Das Wort hören kann man aber nicht mit Fanatismus, sondern nur, wenn man sich selbst besiegt hat!
Und damit haben nicht nur die Christen Probleme, sondern auch die Moslems und alle, die es zu mühsam empfinden, in den Geboten die Liebe G*TTes zu sehen!

Schalom


Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

petpfeff

  • Gast
Antw:Lesen ohne richtiges Verständnis
« Antwort #1 am: Sa., 27. März 2010, 12:03 »
Und wie ist das in VErbindung mit der Aussage: "Ich und der Vater sind (E)eins" ?

Online freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Lesen ohne richtiges Verständnis
« Antwort #2 am: Sa., 27. März 2010, 15:34 »
Und wie ist das in VErbindung mit der Aussage: "Ich und der Vater sind (E)eins" ?
Lese mal hier und mach Dir selber die richtigen Gedanken. Vor allem denke daran, alle deutschen Übersetzungen sind der römischen Lehrmeinung angepasst.

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal