Autor Thema: Wahre Definition von Esoterik  (Gelesen 3387 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.333
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Wahre Definition von Esoterik
« am: Mi., 10. März 2010, 23:59 »
Schalom ihr Lieben,

wir wollen damit beginnen, etwas Licht in ein sagenumwobenes Feld voller irreführender Begriffe zu bringen.

Deshalb habe ich hier meine Definition eingestellt, die ich aufgrund verschiedener Studien der Geisteswissenschaft erkennen durfte. Der Ruhm gehört also nicht mir, sondern meinen Lehrern, wozu ich die Aisha und den ABA dazu zähle.

Zitat
Esoterik ist: Ein den inneren Kern des Menschen betreffenden spirituellen Erkenntnisweg, etwa synonym mit Mystik, daß auf den „höheren“, „absoluten“ Wissens strebenden Erkenntnisweg abzielt.
Diese Definition läßt keinen Spielraum für Pseudokenntnisse einer Engelswelt, die der Mensch ansich genau so wenig einsehen kann, wie er auch ausserstande ist, die Dimension zu beschreiben in der, der EWIGE thront.

Esoterik ist eigentlich der Weg des Menschen um sich selbst zu finden und zu siegen über seine tierischen Neigungen des Egoismus.
Es ist der Weg zum geistigen Aufstieg, wie ihn auch die Kabbalah folgerichtig beschreibt.
Die Esoterik ist somit ein Weg zu sich selbst um Frieden, Liebe und Ausgeglichenheit zu finden nach der, der Mensch seit Jahrtausenden sucht und zu oft daran vorbei läuft!

Liebe Grüße
« Letzte Änderung: Mi., 17. März 2010, 11:48 von freily »
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

tricky

  • Gast
Antw:Wahre Definition von Esoterik
« Antwort #1 am: Mi., 17. März 2010, 10:26 »
Shalom freily!

So ganz generell zusammengefasst habe ich Esoterik immer so verstanden, dass es hier um eine Form der Selbsterlösung geht. Das Wissen wird nicht "einfach" nur erworben und man schreitet an der Erkenntnis voran, sondern man versucht aus sich heraus selig bzw. erlöst zu werden. Wie gesagt, das ist mein Eindruck davon und der muss nicht stimmen.


Zitat
Esoterik ist eigentlich der Weg des Menschen,m sich selbst zu finden und zu siegen über seine tierischen Neigungen des Egoismus.
Es ist der Weg zum geistigen Aufstieg, wie ihn auch die Kabbalah folgerichtig beschreibt.

Als Christ widerspreche ich diesem Anspruch des Menschen sich selbst dahin zu bringen. Wachstum ist ein Weg, den man mit Gott geht, ER gibt einem das "Wollen und Vollbringen" 

Phil 2/13 Denn Gott ist es, der in euch wirkt sowohl das Wollen als auch das Wirken zu [seinem] Wohlgefallen.

Ein selbst eingeschlagener Weg, der diese Welt, diesen Körper, diesen Egoismus besiegen will, der ist aus meiner Sicht zwar teilweise lobenswert, andererseits aber nur eine andere Form des gleichen Egoismus, weil es eben eine Kraftanstrengung aus sich selbst heraus ist.
Und, ganz wichtig, ich sehe diesen selbst angestrengten Weg als eine Form der Werksgerechtigkeit und zum Scheitern verurteilt. Bitte nicht falsch verstehen. Jeder darf und kann natürlich so wie er mag tun und glücklich werden. Nur für mich selbst ist das nichts....sofern ich dich, lieber freily, überhaupt richtig verstanden habe.


Zitat
Die Esoterik ist somit ein Weg zu sich selbst um Frieden, Liebe und Ausgeglichenheit zu finden nach der, der Mensch seit Jahrtausenden sucht und zu oft daran vorbei läuft!

Den Frieden gibt mir nur einer :-) :

Joh 14/27 Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz werde nicht bestürzt, sei auch nicht furchtsam.

....mein christliches Verständnis halt....


viele Grüße

Tricky

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.333
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Wahre Definition von Esoterik
« Antwort #2 am: Mi., 17. März 2010, 12:21 »
Schalom tricky,
Ein selbst eingeschlagener Weg, der diese Welt, diesen Körper, diesen Egoismus besiegen will, der ist aus meiner Sicht zwar teilweise lobenswert, andererseits aber nur eine andere Form des gleichen Egoismus, weil es eben eine Kraftanstrengung aus sich selbst heraus ist.
Und, ganz wichtig, ich sehe diesen selbst angestrengten Weg als eine Form der Werksgerechtigkeit und zum Scheitern verurteilt. Bitte nicht falsch verstehen. Jeder darf und kann natürlich so wie er mag tun und glücklich werden. Nur für mich selbst ist das nichts....sofern ich dich, lieber freily, überhaupt richtig verstanden habe.
und genau da hast Du mich nicht richtig verstanden.

Die jüdische Esoterik der Kabbalah lehrt eben nicht diesen von Dir angesprochenen Weg der "Selbsterlösung"!
Weil diesen Weg kein Mensch bewirken kann, aus eigener Kraft!
Zitat
Joh 14/27 Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz werde nicht bestürzt, sei auch nicht furchtsam.
Und genau hier setzt der Hebel des christlichen Irrtums an, denn kein Mensch und auch kein Christus kann einem einen Frieden geben, wenn man den Zusammenhang der von "Jesus" gemachten Lehre der Torah nicht versteht.

Deshalb ist es mir ein Bedarf, den Irrtum, den Esoteriker machen aufzuzeigen.
Denn kein Mensch geht von Haus aus gerne einen Weg des Irrtums.

Aber aus der Selbstverherrlichung, die oft diesem "Jesus" in den Mund geschoben wurde, kommt das Gedankengut zum Mißverständnis.
"Jesus" ist wie jeder Jude ein Sohn G*TTes, weil G*TT persönlich aus der Kreuzung von Sarah und Abraham und über Isaak und Jakob SEIN VOLK heran zog, wenn man die Schrift richtig studiert und so konnte G*TT auch im 2.Mo 4,22 völlig richtig sagen:..../So spricht der HERR: Israel ist mein erstgeborener Sohn;
Damit die Christen, also die Esoterik der Bibel genau verstehen lernen, ist es wichtig zu begreifen, daß "Jesus" aus der Grund-Ideologie betrachtet, nichts Besonderes war, denn er lehrte auch nur das, was er in der Schule des Hillel gelernt hatte.

Aber er war überzeugt vom "jüdischen Weg" bis zur Selbstaufgabe!
Er war mit Sicherheit ein Märtyrer der besonderen Art!

Liebe Grüße
« Letzte Änderung: Mi., 24. März 2010, 09:50 von freily »
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.333
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Wahre Definition von Esoterik
« Antwort #3 am: Mi., 24. März 2010, 10:13 »
Schalom,
Esoterik ist: Ein den inneren Kern des Menschen betreffenden spirituellen Erkenntnisweg, etwa synonym mit Mystik, daß auf den „höheren“, „absoluten“ Wissens strebenden Erkenntnisweg abzielt.
Dazu muß ich noch erklären, daß in der Kabbalah die Esoterik sich als Spiritualität präsentiert.

Weltliche Esoteriker selbst werden ihre Meinung so definieren:
Zitat
Esoterik (von altgriechisch   „innerlich“) ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis bestimmte philosophische Lehre im Gegensatz zu Exoterik als öffentlichem Wissen. Andere traditionelle Wortbedeutungen beziehen sich auf einen inneren, spirituellen Erkenntnisweg, etwa synonym mit Mystik, oder auf ein „höheres“, „absolutes“ Wissen. Im Rahmen der „Esoterikwelle“ wird der Begriff seit den späten 1970er Jahren darüber hinaus in sehr freier Weise für ein breites Spektrum verschiedenartiger Lehren und Praktiken gebraucht.
Der schmale Weg der einen gewissen Unterschied zwischen den beiden Definitionen aufzeigt besteht lediglich im Empfinden der jeweiligen Personen, ist also individuell.

Deshalb stelle ich hier noch die Definition von Spiritualität hierher:
Zitat
Spiritualität (v. lat.: spiritus = Geist, Hauch) bedeutet im weitesten Sinne eine Form von Geistigkeit, in der alles Wirkliche Geist oder Erscheinungsform des Geistes ist. Spiritualität steht für die Verbindung zum Transzendenten oder der Unendlichkeit. Religiöse Spiritualität ist auch eine Art Lebenspraxis. Theologische Spiritualität bezeichnet die Auffassung, dass die menschliche Seele ihren oder der menschliche Geist seinen Ursprung einer göttlichen oder transzendenten Instanz verdankt oder zu einer absoluten höheren Wirklichkeit in Beziehung steht.
Die Grenze zwischen den beiden Definitionen lassen sich meiner Meinung nach in der jüdischen Lehre nicht exakt abgrenzen, denn es ist ein ständiges Voranreifen des Geistes und der Seele die sich der göttlichen Liebe angleichen will.

Was heißt: Der Mensch will von G*TT Erkenntnis empfangen, weil dieser gesunde Egoismus uns von G*TT gegeben wurde.

Mißbrauchen wir aber diese Gabe für unsere tiergleichen Bedürfnisse, so wendet sich diese Gabe G*TTes gegen uns und wird Böse.
Somit mündet diese dann in Selbstsucht, Eitelkeit und Begierden!

Kabbalah ist das hebr. Wort für Empfangen und steht für die richtige Lehre des richtigen Empfangens.
Die daraus resultierende Esoterik wird vom falschen Egoismus ins Gegenteil gedreht und wird dadurch zur "Zauberei" mit Steine aufladen abgewertet, weil die Engel anderes zu tun haben, als den Menschen den Hofnarren zu machen!

Liebe Grüße

Dieser Beitrag beinhaltet Material aus Wikipedia® und ist lizensiert auf GNU-Lizenz für freie Dokumentation
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal