Autor Thema: Irrtum der Esoteriker  (Gelesen 2520 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.340
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Irrtum der Esoteriker
« am: Mi., 17. März 2010, 11:22 »
Es kann schon vorkommen, daß man in seiner Überzeugung vieles in einen Topf oder Schublade steckt, was so in der hier vorgetragenen Art nicht zutrifft.
Zitat von: nachtstrom
Nachdenken mit… Armin Risi II
März 7, 2010 von nachtstrom

In der jüdischen, christlichen und islamischen Religion wird unser jetziges Leben als unser einziges Leben bezeichnet. Die meisten Vertreter dieser Religionen sehen in dieser Betonung des einzigen Lebens einen offenen Widerspruch zur Reinkarnationslehre, die sie deshalb ablehnen.

Aus theistischer Sicht beinhaltet der Hinweis auf das “einzige Leben” zwei wichtige Wahrheiten: (1) Der Schlüssel zum wirklichen Leben ist immer die Gegenwart, das Hier und Jetzt, denn die Ewigkeit berührt die lineare Zeit im “Punkt” der Gegenwart! Oder einfach ausgedrückt: Das Leben findet immer in der Gegenwart statt. (2) In unserer Identität als Teile Gottes haben wir tatsächlich nur ein einziges Leben, nämlich das ewige.

Das Bewußtsein des “einzigen”, d.h. ewigen Lebens ist die gemeinsame Essenz aller Religionen, unabhängig davon, ob ihre Lehren den Glauben an ein einziges Erdenleben oder an wiederholte Erdenleben (Reinkarnation) beinhalten.

Quelle hier!
jüdische Kabbalisten glauben nicht an die Reinkarnation, sondern sie haben Wissen um dieser Reinkarnation, weil sie diese selbst erlebten und erleben, denn davon gibt es zwei Arten der Reinkarnation.

Die von sogenannten "Esoterikern" verbreitete Lehre hat eine sehr gefährliche Mischung von Halbwahrheiten, die in der jüdischen Tradition als "Zauberei" betitelt werden.
Diese kabbalistische Esoterik hat mit Engelwelten, Steinen aufladen, roten Bändern oder Feen und Gnomen nichts zu tun.

Die Reinkarnation der irdischen Art wird in dem Forum Kabbala näher beschrieben und graphisch dargestellt. Hier geht es um die geistige Selbstfindung die in Selbstachtung mündet (nicht zu verwechseln mit Eigenliebe = kranker Egoismus).

Die Reinkarnation des Wiederkommens auf die Erde oder in diese Welt ist im allgemeinen wenig bekannt und wird meistens als "Hirngespinst" abgetan, obwohl sie dennoch stattfindet, weil man als Kind oder Jugendlicher "sein irdisches Leben" nicht vollenden konnte.

Die kabbalistische Esoterik hat also wesentlich weiterführende Elemente anzubieten, als die von Esoterikern vermittelte Botschaft der Feldgeister und Engeln, die allgemein normalerweise als "Zaubereien" empfunden werden! Denn die kabbalistische Esoterik richtet sich in allen Belangen nach dem Willen des ewigen G*TT und höchsten Geist!
3.Mo 17,7 Und sie sollen ihre Opfer nicht mehr den Feldgeistern opfern, mit denen sie Abgötterei treiben. Das soll ihnen eine ewige Ordnung sein von Geschlecht zu Geschlecht.
Denn nur Wissen schützt vor Irrtum, nicht der Glaube!
Man sollte paralell auch hier lesen!
Der Glaube ansich ist nur ein Hochrechnen von angenommenen logisch verquirlten Möglichkeiten die aus dem Zusammenhang genommen zu blutvergiesenden Religionen führen!


Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal