Autor Thema: Wer manipuliert-wer kontrolliert  (Gelesen 6834 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Wer manipuliert-wer kontrolliert
« am: Mi., 28. Juli 2010, 10:43 »
Schalom zusammen,

ein paar Gedanken zum Nachsinnen.

Das Unterforum "gegen Judenmissionierung" scheint mir passend zu diesem Thema, weil jede Missionierung auf zwei Strategien hinausläuft: Manipulation und Kontrolle.

Trotztdem gilt wie immer im Forum: Jeder sollte in sich gehen und dieses Verhalten bei sich selbst suchen und nicht bei den anderen :)
Denn Spiritualität bedeutet sich selbst korrigieren, Missionierung jedoch andere korrigieren zu wollen.

Wer manipuliert

Wer manipuliert- holt sich , was er will, indem er die Interessen anderer ignoriert oder ihnen sogar schadet

Manipulatioren bedienen sich des Charmes, der Überzeugungskraft, der Überredungskunst, oder sogar des Betruges und der Irreführung.

Manchmal sind Manipulatoren so von ihren Machenschaften überzeugt, dass sie glauben, ihren Opfern einen Gefallen zu tun.

Wer manipuliert  -hört anderen nicht zu, ignoriert deren Wünsche

wer manipuliert - ist immer in Zeitnot, wenn er anderen zuhören sollte
Manipulatoren haben viiiieeeel Termine ;)

Die Anwesenheit eines Manipulators verursacht- Anspannung, Druck, psychische oder psychosomatische Beschwerden und äußere (Streit) oder innere Konflikte (meist Schuldgefühle und Zweifel).

Manipulieren kann man auch passiv, man lässt sich Opfer-Szenarien einfallen , um anderen Mitleid und Mitgefühl zu entlocken.
Oder man erweckt raffiniert Schuldgefühle, indem man dem anderen das Gefühl gibt, ihre Wünsche und Gedanken wären nicht in Ordnung.

Sie hören auf zu manipulieren, wenn sie aufhören ihre eigenen Wünsche und Gedanken für die einzig richtigen zu halten.
Dann können sie mit anderen in Kontakt treten und darauf vertrauen, dass sich deren Wünsche mit den Ihren in Einklang bringen lassen.

Menschen , die nicht manipuliert werden, haben das Gefühl, dass ihre Wünsche und Gedanken ernst genommen werden.
Man hört ihnen zu und hat für sie Zeit.
Sie sehen in ihren Gesprächspartnern weder einen Schauspieler noch einen Staubsaugervertreter. Niemand fühlt sich getäuscht.

schalom

Aisha
« Letzte Änderung: Mi., 28. Juli 2010, 18:38 von Aisha »

Deria

  • Gast
Antw:Wer manipuliert-wer kontroliert
« Antwort #1 am: Mi., 28. Juli 2010, 12:47 »
Liebe Aisha,

Die Ansicht, dass Missionierung immer auf Manipulation oder Kontrolle hinausläuft, kann ich nicht teilen.

Aber ich denke, das liegt daran, dass wir den Begriff Mission verschieden verstehen. Für mich ist Mission ein Verbreiten der Glaubensansichten. Und das tust du genau so wie ich, wenn wir hier über unser Glaubensleben und Ansichten schreiben.

Daher bitte ich dich mal zu erklären, was du unter Mission verstehst, und wieso das Manipulation oder Kontrolle ist.

Tatsache ist ja wohl, dass unser gesamtes Wissen, unsere Ansichten unser Leben von Außen beeinflusst wird. Ist das aber schon Manipulation?

Liebe Grüße

Deria

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Wer manipuliert-wer kontrolliert
« Antwort #2 am: Mi., 28. Juli 2010, 18:38 »
Hallo Deria,

Zitat
Die Ansicht, dass Missionierung immer auf Manipulation oder Kontrolle hinausläuft, kann ich nicht teilen.
Aber ich denke, das liegt daran, dass wir den Begriff Mission verschieden verstehen. Für mich ist Mission ein Verbreiten der Glaubensansichten. Und das tust du genau so wie ich, wenn wir hier über unser Glaubensleben und Ansichten schreiben.

Für mich geht das Thema Manipulation und Kontrolle (dazu schreibe ich noch) weit über das Thema "Missionierung" hinaus. Es betrifft unser tägliches Leben und unseren Umgang mit unseren Mitmenschen generell.

Beim Überlegen, wo ich dieses Thema im Forum platzieren könnte, fand ich das Unterforum "gegen Missionierung" am passensten.

Weshalb?

ich habe persönlich Missionierung noch nie ohne Manipulation und Kontrolle erlebt.

Um zu klären, was du unter "Missionierung" verstehst und was ich darunter verstehe, sollten wir das einmal definieren.

Für mich ist das, was ich hier tue , auf keinen Fall ein "Verbreiten von Glaubensansichten".

was verstehst du unter Glauben?

schalom

Aisha

Deria

  • Gast
Antw:Wer manipuliert-wer kontrolliert
« Antwort #3 am: Mi., 28. Juli 2010, 19:17 »

was verstehst du unter Glauben?


Liebe Aisha,

den Begriff Glaube (an Gott) setze ich gleich mit Vertrauen auf Gott. Und unter Glaubensansicht verstehe ich meine Ansicht, mein Verständnis, welches ich von Gott habe. Mein Verständnis, warum ich zb. den Sabbat halte. Warum ich bemüht bin, Nächstenliebe zu praktizieren.

Also keinesfalls etwas, was ich jemandem überstülpen will, sondern mein Empfinden, mein Denken, meine Ansicht.

Liebe Grüße

Deria

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Wer manipuliert-wer kontrolliert
« Antwort #4 am: Fr., 30. Juli 2010, 12:33 »
Schalom Deria,

Zitat
den Begriff Glaube (an Gott) setze ich gleich mit Vertrauen auf Gott.

Ja Deria, das ist in der Beziehung zu G'tt ganz richtig. Nur dieses Vertrauen wächst aus einer Beziehung und der damit verbundenen Erfahrung.
Welchen Sinn sollte es haben einem Menschen zu sagen "Glaube an G'tt!" und "wenn du das nicht tust dann.....".
Gar keinen!


Zitat
Und unter Glaubensansicht verstehe ich meine Ansicht, mein Verständnis, welches ich von Gott habe.

und dieses unser Verständnis ist noch nicht vollständig.

Zitat
Mein Verständnis, warum ich zb. den Sabbat halte. Warum ich bemüht bin, Nächstenliebe zu praktizieren.

Für mich ist das der "Weg". damit meine ich, Glaube ist einmal die Beziehung mit G'tt,
das andere ist der "Weg".
Über das erste rede ich nicht, ich sehe keinen Grund dafür. Über den "Weg" zu reden hat meiner Meinung nach nur einen Sinn, wenn es um das "Innere" geht: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Darüber kann man mit jedem Menschen reden, mit einem Atheisten genauso.

Zitat
Also keinesfalls etwas, was ich jemandem überstülpen will, sondern mein Empfinden, mein Denken, meine Ansicht.

Gut, das ist dann auch keine Missionierung :)

Aisha

Deria

  • Gast
Antw:Wer manipuliert-wer kontrolliert
« Antwort #5 am: Fr., 30. Juli 2010, 18:43 »

Ja Deria, das ist in der Beziehung zu G'tt ganz richtig. Nur dieses Vertrauen wächst aus einer Beziehung und der damit verbundenen Erfahrung.

Stimmt! Mein Vertrauen zu Gott konnte mir niemand einreden. Erst machte ich micht mit dem "Wesen Gottes" vertraut. Denn nur wenn ich Gott kenne, kann ich ihm auch vertrauen. Die damit verbundenen Erfahrungen vertiefen mein Vertrauen an Gott.

Zitat
Welchen Sinn sollte es haben einem Menschen zu sagen "Glaube an G'tt!"

Gar keinen Sinn hätte das. Denn so wie ich nur jemandem vertrauen kann, zu dem ich eine Beziehung habe. Glaube, also Vertrauen lässt sich nicht befehlen. Aber auch nicht überstülpen.

Zitat
und "wenn du das nicht tust dann.....".
Gar keinen!

Stimmt genau! Das sind leere Drohungen, von denen ich nichts halte. Daher mache ich solche Aussagen auch nicht. Solche Drohgebärden verstehe ich aber auch gar nicht als Missionierung.

Zitat
Zitat
Und unter Glaubensansicht verstehe ich meine Ansicht, mein Verständnis, welches ich von Gott habe.

und dieses unser Verständnis ist noch nicht vollständig.


Ich bin ganz deiner Meinung!

Zitat
Für mich ist das der "Weg". damit meine ich, Glaube ist einmal die Beziehung mit G'tt,
das andere ist der "Weg".
Über das erste rede ich nicht, ich sehe keinen Grund dafür.

Da verstehe ich nicht ganz, wie du das meinst. Ich rede schon auch darüber, warum ich Gott vertrauen kann. Das ergibt sich oft einfach so.

Zitat
Über den "Weg" zu reden hat meiner Meinung nach nur einen Sinn, wenn es um das "Innere" geht: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Darüber kann man mit jedem Menschen reden, mit einem Atheisten genauso.

Natürlich!

Liebe Grüße

Deria

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Wer manipuliert-wer kontrolliert
« Antwort #6 am: Di., 03. August 2010, 10:46 »
Hallo zusammen,

hier die Fortsetzung mit

wer kontrolliert

wer kontrolliert zwingt anderen Menschen die eigene Vorgehensweise auf

wer kontrolliert hat panische Angst davor andere sein zu lassen, wie sie  sind

wer kontrolliert stellt ständig Forderungen und bringt andere damit aus dem Gleichgewicht

wer kontrolliert zieht mit diesem Verhalten Aufmerksamkeit auf sich, damit ihm die anderen nicht davonlaufen

wer kontrolliert leidet ständig unter dem Gefühl, dass ihm die anderen nicht genug Dankbarkeit und Wertschätzung entgegenbringen
Dies liegt aber nicht an den anderen, sondern an seinem Kontrollbedürfnis

wer kontrolliert jammert ständig und gibt immer den anderen die Schuld. Sie wollen immer beweisen, dass sie selbst keine Schuld haben.

wer kontrolliert hat immer recht.

Was dahintersteckt?

zutiefste Unsicherheit ! Kontrolle tarnt Unsicherheit

Wie wirkt Kontrollverhalten auf die Umgebung:

die Anwesenheit eines Kontrolleurs verursacht Anspannung. Der Kontrolleur kann nicht zuhören und wirkt daher äußerst herrschsüchtig. Er geht nicht auf die Wünsche seiner Opfer ein, diese interessieren ihn auch gar nicht. Er fällt durch seinen Perfektionismus auf.

Wenn sie zugeben, dass ihr Lösungsweg nicht immer der einzig wahre ist, ist dies der Anfang vom Ende der Kontrolle

Aisha


Offline Chiara

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 82
Antw:Wer manipuliert-wer kontrolliert
« Antwort #7 am: Sa., 07. August 2010, 17:02 »
Der Adler im Hühnerhof
Ein junger Adler fiel eines Tages aus dem Nest. Er war noch so klein, dass er noch nicht selbst fliegen konnte. Ein Bauer, der zufällig des Wegs kam, nahm ihn auf und setzte ihn in seinen Hühnerhof. Dort wuchs er mit den Hühnern auf, fraß Körner wie die Hühner, lebte mit den Hühnern und war zufrieden.

Eines Tages kam ein Fremder und sagte zu dem Bauern. „Sie, das ist doch ein Adler. Das ist der König der Lüfte.“ Der Bauer lächelte und sagte nur:

„Ich habe ihn aufgezogen wie ein Huhn. Und er fühlt sich wie ein Huhn.“

Der Fremde nahm den Adler und setzte ihn auf den Arm und sagte: „Breite deine Schwingen aus, fliege. Du bist der König der Lüfte, fliege“ der Adler aber rutschte das Dach herunter, sprang auf den Boden und lief zu Fuß zum

Hühnerhof und pickte Körner.

Am nächsten Morgen setzte ihn der Fremde auf den Dachfirst und sagte:
„Du bist der König der Lüfte, fliege“. Der Adler aber rutschte das Dach herunter, sprang auf den Boden und lief zu Fuß zum Hühnerhof und pickte Körner. Der Bauer lächelte und sagte: „Sehen Sie, er fühlt sich wie ein Huhn.“

Aber der Fremde gab nicht auf und sagte: „ Er hat das Herz eines Adlers.“

Am dritten Tag nahm er ihn auf einen Berg und setzte ihn auf seinen Arm und sagte: „Breite deine Schwingen aus und fliege“. Der Adler schaute in das Tal und sah den Bauernhof. Er sah die Hühner und zu seiner großen Verwunderung auch die Körner. So scharf war sein Auge. Seine Flügel schüttelten sich ein wenig und vibrierten. Aber er blieb sitzen. Da wendete sich der Fremde mit dem Adler gegen die Sonne, die gerade aufging und sagte: „Breite deine Schwingen aus, du bist der König der Lüfte“: Das Zittern in den Flügeln des Adlers verstärkte sich, und dann breitete er seine Schwingen aus und flog davon.
Er wurde nie wieder gesehen. Aber man weiß nicht genau, ob er nicht ein
Huhn geheiratet hat.

Quelle: Prof. Dirk Revenstorf, Psychologisches Institut der Universität Tübingen




Eine linde Zunge ist ein Baum des Lebens; aber eine lügenhafte bringt Herzeleid.
Sprüche 15:4

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Wer manipuliert-wer kontrolliert
« Antwort #8 am: Sa., 07. August 2010, 18:41 »
Liebe Chiara,

das ist eine sehr gute und nachdenklich stimmende Geschichte.

Aisha

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Wer manipuliert-wer kontrolliert
« Antwort #9 am: Do., 19. August 2010, 11:56 »
Schalom zusammen,

Manipulationsverhalten und Kontrollverhalten stört jedes soziale Milieu. Ganz frei davon sind wir bestimmt alle nicht. Umso wichtiger ist es bei der Korrektur in sich zu gehen und diese Muster an sich selbst zu überprüfen.

Besonders schlimm ist es jedoch, wenn sich dieses Verhalten in einem Kollektiv entfaltet.
Aufbauend auf einem starken "Wir- und die Anderen-Bewusstsein" wird innerhalb der Gruppe manipuliert und kontrolliert und jedes Gruppenmitglied dazu ermuntert, dieses Verhalten nach Außen gegen die Anderen anzuwenden.

Das Schlimme daran: Dieses Verhalten ist Gruppenkultur und Kultur wird soziologisch definiert unbewusst gelebt. Das heißt im Klartext, die manipulierte und kontrollierte Person wird zum Manipulator und Kontrollator und bemerkt dies gar nicht!

Aisha

Offline Chiara

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 82
Antw:Wer manipuliert-wer kontrolliert
« Antwort #10 am: Do., 19. August 2010, 17:37 »
Aisah
Schalom zusammen,

Manipulationsverhalten und Kontrollverhalten stört jedes soziale Milieu. Ganz frei davon sind wir bestimmt alle nicht. Umso wichtiger ist es bei der Korrektur in sich zu gehen und diese Muster an sich selbst zu überprüfen.

Besonders schlimm ist es jedoch, wenn sich dieses Verhalten in einem Kollektiv entfaltet.
Aufbauend auf einem starken "Wir- und die Anderen-Bewusstsein" wird innerhalb der Gruppe manipuliert und kontrolliert und jedes Gruppenmitglied dazu ermuntert, dieses Verhalten nach Außen gegen die Anderen anzuwenden.

Chiara:

Ich kann nur bestätigen, was du hier geschrieben hast. Es ist immer ein „Wir“ und die „Anderen“! Wir sind die, die die Wahrheit haben und die anderen haben sie nicht, denen müssen wir sie noch bringen. Ich habe solche Gruppierungen kennen gelernt, die von sich so sehr überzeugt sind, dass Menschen die nicht ihrem Glaubensbild entsprechen, verloren gehen. Ich war eine davon! Sie werden in eine bestimmte Richtung gelehrt, die für alle Gültigkeit haben und an ihren Lehren werden die Menschen gemessen! Das ganze System ist so aufgebaut, dass du überhaupt nicht ins Zweifeln gerätst. Man könnte sagen, selbst Schuld aber so einfach ist es nicht. Ich denke, dass Wichtigste ist, ein tiefes Verlangen nach der Wahrheit zu entwickeln und seine Glaubenslehre an den Schriften prüfen zu wollen. Dinge die mit den Schriften nicht übereinstimmen, einfach mal beiseite schieben.

Leider können das die wenigsten, sie denken, dass sie auf den richtigen Weg sind und merken nicht wie sie von Menschen in eine bestimmte Richtung getrieben werden! Ich frage mich ernstlich warum es so viele Gruppierungen im Christentum gibt und viele von ihnen schauen auf die anderen Gruppierungen herunter obwohl sie angeblich den selben Herrn anbeten. Neuzeitliche Prophetische Aussagen von Menschen wird in den seltensten Fällen als Menschenwort erkannt!

 Jesus so nachzufolgen, wie Er wirklich war geht gar nicht, weil die Lehre des AT umgedeutet wurde. Dort wo Israel gemeint war sind es heute die Glieder der christlichen Gemeinde. Das die Lehren Jesu aus der Thora und den Propheten stammte und Jesus nur zu den verlorene Schafen Israels gesandt wurde, wird mit neuen menschlichen Aussagen beiseite geschoben, obwohl Jesus selbst sagte, dass er nur zu den verlorenen Schafen Israels gesandt wurde. Daran sieht man doch wie Menschen durch Menschen auf eine ganz andere Spur geleitet werden.
Ich glaube ich habe begriffen, dass das Volk Israel den Auftrag bekommen hat, die Völker zu missionieren. Sie wurden von Jesus in die Welt gesandt um von den großen Werken G’ttes zu sprechen und wir haben es an uns gerissen. Ist es die Eifersucht oder was ist es?

Ich wurde von klein auf gelehrt, dass der VATER und der Herr Jesus zwei Personen seien. Dann bin ich mit dem Evangelikalen Glauben in Berührung gekommen und musste mich ganz von vorne mit dem Wort G’ttes beschäftigen. Es war nicht einfach weil mir vermittelt wurde, dass der Herr Jesus und der VATER eins seien. Nicht eins im Denken sondern Eins in einer Person. Also die beiden wären eine Person! Und so geht man an dem G’tt Israels vorbei! Und so geht man an den Brüdern Jesus vorbei….am Ende…ein einfaches „Ich habe euch nicht gekannt“! Schrecklich!

 
Aisha:

Das Schlimme daran: Dieses Verhalten ist Gruppenkultur und Kultur wird soziologisch definiert unbewusst gelebt. Das heißt im Klartext, die manipulierte und kontrollierte Person wird zum Manipulator und Kontrollator und bemerkt dies gar nicht!

Chiara:
Und sie merken es wirklich nicht!

LG Chiara
Eine linde Zunge ist ein Baum des Lebens; aber eine lügenhafte bringt Herzeleid.
Sprüche 15:4

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Wer manipuliert-wer kontrolliert
« Antwort #11 am: Fr., 20. August 2010, 11:41 »
Schalom Chiara,

Zitat
Ich kann nur bestätigen, was du hier geschrieben hast. Es ist immer ein „Wir“ und die „Anderen“! Wir sind die, die die Wahrheit haben und die anderen haben sie nicht, denen müssen wir sie noch bringen.

Leider ist noch nicht zu allen das Bewusstsein durchgedrungen, dass es nur EINE Menschheit gibt und EINEN G'tt. Wir alle sind miteinander verbunden, ob wir wollen oder nicht. Wenn wir gegeneinander kämpfen, schaden wir uns selbst.

Zitat
Ich habe solche Gruppierungen kennen gelernt, die von sich so sehr überzeugt sind, dass Menschen die nicht ihrem Glaubensbild entsprechen, verloren gehen.


Ich weiß, sie haben ihren Lehrer Jesus nicht verstanden, der Mitgefühl und Barmherzigkeit als Grundlage des menschlichen Zusammenlebens lehrte und nicht Größenwahn , Hochmut und Hass. Ich habe solche Menschen auch kennengelernt, sie hatten die Wörter "Mitgefühl" und "Barmherzigkeit" aus ihrem Leben gestrichen und durch fanatische Dogmen ersetzt. Jeder , der ihren ausgedachten Ideen nicht folgt, wird zum Feind erklärt.


Zitat
Ich war eine davon! Sie werden in eine bestimmte Richtung gelehrt, die für alle Gültigkeit haben und an ihren Lehren werden die Menschen gemessen!

Ja, nicht an Mitgefühl , Liebe und Barmherzigkeit , sondern an ihrem Kopfwissen werden die Menschen gemessen und an ihrer Leistung für die Gruppe, dieses Kopfwissen zu verbreiten. Traurig.


Zitat
Das ganze System ist so aufgebaut, dass du überhaupt nicht ins Zweifeln gerätst. Man könnte sagen, selbst Schuld aber so einfach ist es nicht.

Nein, so einfach ist das nicht. Der Schlüssel, dem zu entrinnen , ist Freiheit.

 
Zitat
Ich denke, dass Wichtigste ist, ein tiefes Verlangen nach der Wahrheit zu entwickeln und seine Glaubenslehre an den Schriften prüfen zu wollen. Dinge die mit den Schriften nicht übereinstimmen, einfach mal beiseite schieben.

Gelebte Liebe. Mitgefühl und Barmherzigkeit allen Menschen gegenüber, unabhängig von ihrer Herkunft und Religion. Das ist gelebte Schrift. Alles andere, das Verstehen , kommt danach.


Einmal diskutierten Rabbis darüber: was denn nun wichtiger sei, das Wissen oder das Handeln?
Rabbi Akiva brachte es auf den Punkt, indem er sagte, schlimm ist es, wenn jemandes Wissen sein richtiges (liebevolles) Handeln übertrifft.
(das genaue Zitat suche ich noch).

Zitat
Leider können das die wenigsten, sie denken, dass sie auf den richtigen Weg sind und merken nicht wie sie von Menschen in eine bestimmte Richtung getrieben werden!

Meistens kommt das Erwachen, wenn Menschen von der Gruppe zu unmenschlichen Handlungen gezwungen werden. Oft aber nicht einmal dann.
Wenn jemand keine Liebe hat, dann hat er eine solche Gruppe sicherlich zur Korrektur einmal verdient, weil er so die Chance hat, irgendwann einmal "nein" zu sagen.

Zitat
Ich frage mich ernstlich warum es so viele Gruppierungen im Christentum gibt und viele von ihnen schauen auf die anderen Gruppierungen herunter obwohl sie angeblich den selben Herrn anbeten.

Weil die Kritik aus der eigenen Verdorbenheit kommt. Die Schrift sagt: Das Fundament der Welt ist die chesed (unverdiente Güte). Bei diesen Sekten gibt es nichts umsonst, sie sind auf Leistung aufgebaut. Selbst der "Herr" , den sie anbeten, ist einer, bei dem es nichts umsonst gibt (sagte mir einer von denen einmal wortwörtlich). Die Mitglieder müssen sich durch Leistung die "Liebe" der Gruppe verdienen. Wo sollte es hier ein Mitgefühl gegenüber Gruppenexternen geben, wenn es schon innerhalb der Gruppe nicht vorhanden ist?
Logisch , oder?



 
Zitat
Jesus so nachzufolgen, wie Er wirklich war geht gar nicht, weil die Lehre des AT umgedeutet wurde.


Ich habe mir schon überlegt, ob ich das Wort "G'tt" in der Öffentlichkeit überhaupt noch benutzen soll. Aus dem Grund, weil ich mit dem, was aus diesem Wort gemacht wurde, gar nix zu tun haben will und ich erlebe, dass die meisten Menschen davon die Nase voll haben. Ja eines muss man schon sagen: Das Christentum hat es wirklich geschafft, mit ihrem drohenden, zornigen, selektiven, schuldmachenden Gottesbild, die Menschen zu Fanatikern oder Atheisten zu machen.

Zitat
Dort wo Israel gemeint war sind es heute die Glieder der christlichen Gemeinde. Das die Lehren Jesu aus der Thora und den Propheten stammte und Jesus nur zu den verlorene Schafen Israels gesandt wurde, wird mit neuen menschlichen Aussagen beiseite geschoben, obwohl Jesus selbst sagte, dass er nur zu den verlorenen Schafen Israels gesandt wurde.

Da ist viel Zeit vergangen seit dem. Das muss man schon berücksichtigen. Wichtiger wäre es einmal, seine Aussagen wirklich zu verinnerlichen und in die Tat umzusetzen. Von wem wäre da nicht so wichtig, oder? Es ist ja bis jetzt nicht passiert.

Zitat
Daran sieht man doch wie Menschen durch Menschen auf eine ganz andere Spur geleitet werden.
Ich glaube ich habe begriffen, dass das Volk Israel den Auftrag bekommen hat, die Völker zu missionieren.

Ganz bestimmt nicht mit dem Verständnis von Mission, wie es die Christen verstehen. NEIN ganz bestimmt nicht. Darüber müssen wir uns noch unterhalten. Eines vorweg: Wen man nun unter dem Begriff "Israel" auch verstehen kann, Israel missioniert nicht.


Zitat
Sie wurden von Jesus in die Welt gesandt um von den großen Werken G’ttes zu sprechen und wir haben es an uns gerissen. Ist es die Eifersucht oder was ist es?

Aus meiner Sicht, haben die christlichen Missionare das nicht getan. Sie haben G'tt entstellt und mehr als 2000 Jahre lang allen, die sich ihnen nicht unterwerfen wollten, gedroht. Aus dieser Sicht haben sie gar nichts an sich gerissen.

Zitat
Ich wurde von klein auf gelehrt, dass der VATER und der Herr Jesus zwei Personen seien. Dann bin ich mit dem Evangelikalen Glauben in Berührung gekommen und musste mich ganz von vorne mit dem Wort G’ttes beschäftigen. Es war nicht einfach weil mir vermittelt wurde, dass der Herr Jesus und der VATER eins seien. Nicht eins im Denken sondern Eins in einer Person. Also die beiden wären eine Person! Und so geht man an dem G’tt Israels vorbei!

Der G'tt Israel ist keine "Person", in dem Sinne, wie wir das von unserer Erfahrungswelt , die auf die 5 Sinne beschränkt ist, kennen. 
Daher sind alle diese Vorstellungen Bilder und die sollten wir uns nicht machen.

Zitat
Und so geht man an den Brüdern Jesus vorbei….am Ende…ein einfaches „Ich habe euch nicht gekannt“! Schrecklich!

 :-[

G'ttes Wege und Gedanken sind höher, das beruhigt.

schalom

Aisha 

 

Powered by EzPortal