Autor Thema: Sacharjah 12 - der Durchbohrte?  (Gelesen 20947 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Sacharjah 12 - der Durchbohrte?
« Antwort #30 am: Di., 17. August 2010, 19:50 »
Schalom,

ein hebräisch-deutsches Wörterbuch findet man
hier www.hebde.org

gibt man hier über die hebräische Tastatur dqr (daqar) ein , kommt man zu dieser Seite

http://www.hebde.org/search.aspx?src=%d7
%93%d7%a7%d7%a8


gibt man deutsch Stich ein
zu diese Seite
http://www.hebde.org/search.aspx?src=Stich

Stich - hebräisch deqirah
okay auf dieser Seite muss man hebräisch lesen können.

Ich möchte noch etwas zu diesem madqerah und daqar sagen und weshalb wir hier dieselbe Wortwurzel haben, obwohl für Nicht Hebräisch Könnende dies seltsam erscheint.

Die hebräische Sprache ist anders aufgebaut. Ich erwähnte es bereits, die Worte formen sich um sogenannte drei "Wurzelkonsonanten" . In diesem Fall dqr. Deshalb sind auch hebräische Wörterbücher anders aufgebaut als deutsche. Man muss nach den Wurzeln suchen.
Wenn man nun transkripierte hebräische Wörter in lateinischer Schrift nach unserem Alphabet reiht, stehen natürlich Wörter mit derselben Wurzel alphabetisch gesehen weit auseinander.
In den hebräischen ist das aber nicht so!

Eine weitere Besonderheit im Hebräischen gibt es sogenannte Präfixe. Diese verschmelzen mit dem Wort wie zb. der Artikel oder Vorwörter wie "in" oder andere Wörter "von" oder "wie"
Im Deutschen gibt es das nicht. Es würde , um es zu veranschaulichen so aussehen: dashaus statt das Haus, imhaus statt im Haus oder wieeinstich statt wie ein Stich.

In unserem Beispiel in Sprüche 12 haben wir genauso einen Fall.  das Wort "Stiche" ist mit Präfixen wievon verbunden zu kemadqerot, wobei die Wurzlekonsonanten nur dqr darstellen, davor die Präfixe.

Ich hoffe, einiges ist klarer geworden, besonders für diejenigen, die hebräisch lernen.

Aisha

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Sacharjah 12 - der Durchbohrte?
« Antwort #31 am: Do., 19. August 2010, 10:47 »
Schalom zusammen,

zur Klarstellung der Thematik.

Ich mag keine Zitate aus anderen Foren hierherkopieren, schon gar nicht wenn die Schreiber hier nicht mehr mitschreiben, aber Falschaussagen über mich lasse ich auch nicht stehen:

Ich habe nicht behauptet, dass die Elberfelderbibel etwas falsch geschrieben hat, sondern nur dass der Leser es falsch verstanden hat. Die Elberfelderbibel hat die Worte nach lateinischen Alphabet gereiht und nicht nach Wortwurzeln. Die vom Schreiber als Wortwurzeln verstandenen Angaben waren keine, alleine darauf wies ich hin.

Aisha

Online freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.322
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Sacharjah 12 - der Durchbohrte?
« Antwort #32 am: Do., 19. August 2010, 11:14 »
Schalom Aisha,
zur Klarstellung der Thematik.  /..../

Ich habe nicht behauptet, dass die Elberfelderbibel etwas falsch geschrieben hat, sondern nur dass der Leser es falsch verstanden hat. Die Elberfelderbibel hat die Worte nach lateinischen Alphabet gereiht und nicht nach Wortwurzeln. Die vom Schreiber als Wortwurzeln verstandenen Angaben waren keine, alleine darauf wies ich hin.
das dürfte sich demnächst fast schon von selbst klarstellen.

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Sacharjah 12 - der Durchbohrte?
« Antwort #33 am: Do., 19. August 2010, 11:43 »
Schalom Freily,

Zitat
das dürfte sich demnächst fast schon von selbst klarstellen.

mich würde interessieren Freily, ob du als Nicht-Hebräischwissender und kaum Englischsprechender meine Ausführungen und die der blueletterbibel nachvollziehen kannst?

Dass jemand, der Hebräisch als Muttersprache hat und nicht Deutsch, diese Fragestellung alleine  gar nicht nachvollziehen kann, ist mir hingegen vollkommen klar ;)

schalom

Aisha


Online freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.322
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Sacharjah 12 - der Durchbohrte?
« Antwort #34 am: So., 22. August 2010, 00:48 »
Schalom Aisha,
  mich würde interessieren Freily, ob du als Nicht-Hebräischwissender und kaum Englischsprechender meine Ausführungen und die der blueletterbibel nachvollziehen kannst?
nun da mein Hebräisch sich auf ca. 5 Wörter beschränkt und mein Englisch mehr technischer Natur ist, werde ich wohl in diesen beiden Sprachen nicht viel verstehen.

Da Du aber alles gut ins Deutsche überträgst, ist es auch für mich verständlich, was Du meinst, weil Du nach den Sinn bei deiner Übertragung gehst und nicht immer das Wort "kalt" übersetzt.

Zitat
Dass jemand, der Hebräisch als Muttersprache hat und nicht Deutsch, diese Fragestellung alleine  gar nicht nachvollziehen kann, ist mir hingegen vollkommen klar ;)
So sind Sprachbarrieren in ihrer Ursache, denn man muß schon etwas wissen über den Sinn, das eine Schrift von sich gibt, sonst läuft man bei der Übersetzung in Gefahr, sinnverdrehende Wörter zu benutzen, die zwar richtig erscheinen mögen, aber den Sinngehalt des Urhebers nicht wieder geben.

Beim Übersetzen vom Johannes Evangelium und der Offenbarung habe ich diesen Umstand zu spüren bekommen.

Liebe Grüße


Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Sacharjah 12 - der Durchbohrte?
« Antwort #35 am: Mo., 23. August 2010, 12:32 »
Schalom Freily,

   
Zitat von: Aisha
mich würde interessieren Freily, ob du als Nicht-Hebräischwissender und kaum Englischsprechender meine Ausführungen und die der blueletterbibel nachvollziehen kannst?

Zitat von: Freily
nun da mein Hebräisch sich auf ca. 5 Wörter beschränkt und mein Englisch mehr technischer Natur ist, werde ich wohl in diesen beiden Sprachen nicht viel verstehen.

Da Du aber alles gut ins Deutsche überträgst, ist es auch für mich verständlich, was Du meinst, weil Du nach den Sinn bei deiner Übertragung gehst und nicht immer das Wort "kalt" übersetzt.

In diesem Fall braucht man nicht einmal übersetzen. Was ich meinte ist Folgendes:
Der Einwand war doch, dass jemand immer wieder , trotz gegenteiliger Belehrung aus dem Hebräischen, behauptete, das Wort "madqerah" (sprüche 12) und daqar (Sacharja 12) hätten nicht dieselbe Wortwurzel.

Diese sturre beweisresistente Argumentation diente offensichtlich dem Zweck, auszuschließen, dass in Sacharja 12 die Möglichkeit bestünde, dass das Wort "durchbohren" nicht nur physisch sondern durchaus auch psychisch (seelischer Schmerz) gemeint sein könnte.
Schließt man diese Möglichkeit aus, so wollten gewisse theologisch denkende Leute (Trinitarier) somit den Beweis erbracht haben, dass G'tt JHWH buchstäblich physisch durchbohrt worden ist. Dafür müsste er aus ihrer Sicht Mensch geworden sein!
Alles klar, Freily?
Möchte man dies 100 % behaupten, darf es natürlich die andere Möglichkeit nicht geben.
Da es aber im Hebräischen das sehr wohl gibt, möchte man dann behaupten, es gebe es heute, aber in biblischer Zeit habe es das noch nicht gegeben!!! ;)
Deshalb darf es in Sprüche 12 nicht stehen.
ALLEINE AUS DIESEM GRUND.


Nun hat aber sogar die BlueLetterBibel, eine christliche trinitarische Quelle, angegeben, dass die beiden Wörter daqar in Sacharjah 12 und madqerah in Sprüche 12 dieselbe Wortwurzel haben, und somit im Hebräischen dasselbe Wort sind!
Dazu braucht man kein Wort englisch können, weil jeder Zahlen lesen kann (e ist zumindest bei Leuten anzunehmen, die das Internet bedienen können).
Beide Wörter haben nach dem Index die Wortwurzel mit der Zahl

[b,]H1856[/b]
(die man nur anklicken braucht)

auf diese wollte ich hinweisen
(obwohl natürlich jeder, der Grundkenntnisse im Hebräischen hat, diesen Beweis nicht brauchen würde).

Der Sacharja 12 wird uns aber sehr wohl weiter beschäftigen und wir werden zeigen, dass es sogar eine Übersetzung gibt, welche das physische Durchbohren nicht ausschleißt und JHWH aber nicht damit gemeint ist.

schalom

Aisha

Online freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.322
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Sacharjah 12 - der Durchbohrte?
« Antwort #36 am: Mo., 23. August 2010, 22:45 »
Schalom Aisha,
Der Sacharja 12 wird uns aber sehr wohl weiter beschäftigen und wir werden zeigen, dass es sogar eine Übersetzung gibt, welche das physische Durchbohren nicht ausschließt und JHWH aber nicht damit gemeint ist.
offensichtlich war ich zu müde um darauf zu kommen, was es mit den Zahlen auf sich hat.

Da mein D-englisch aus der Technik kommt, hatte ich auch nie den Bedarf über die Wörter einzeln nachzudenken, denn der Konsens der Bibel, auch das sogenannte "Neue Testament", sagen im Tenor aus, man solle nicht die Buchstaben zählen bzw. auslegen.

Nur wer Streitgespräche ohne Konsens führen will, der steigt auf solchen Ast und will uns vorführen.

Deshalb habe ich vmtl. auch deine Frage nicht richtig verstanden, weil mir so was kleinkariertes gar nicht in den Sinn käme, dies zu Fragen.

Im übrigen wurde der selbe Thread in dem anderen Forum gesperrt, als es denen etwas spät klar wurde, das diese Art Fragerei nur einem Zweck diente, nämlich den, einen Beweis zu zimmern unter der Mithilfe eines jüdischen Forums um später behaupten zu können, die Juden selbst haben es bestätigt.

Im übrigen werde ich zu diesem Thema jetzt den Johannes 1 Vers 14 bevorzugt übersetzen, denn nach der Lehre der Trinitarier, ist das ein Beweis-Vers, daß auch der Johannes den Glauben hatte, daß da GOTT Fleisch geworden ist.
Also werden wir wie gewohnt, getrennt arbeiten, aber vereint diese irrsinnige "Fleischfliege" mit unerschütterlichen Schrift-Beweisen "totschlagen"!


Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal