Autor Thema: Schwarzes Feuer auf weißem Feuer  (Gelesen 2375 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Schwarzes Feuer auf weißem Feuer
« am: Mo., 05. Juli 2010, 11:28 »
Schalom zusammen,

So fragt Arthur Waskow (von der jüdischen Reformbewegung) in "Down do Earth Judaism".

Zitat

Zwei Jahrhunderte kämpfte das Judentum gegen den Hellinismus. Folgende Gruppen gab es in dieser Ära:

Die Priester
Die Zeloten
Die Christen
Die Hellinisten
Die Kinder des Lichts (am Toten Meer)
Die Rabbis

Die Rabbis schafften es das Judentum durch diese Krise zu führen, indem sie sagten: Die Torah wurde nicht mit schwarzer Tinte auf weißem Papier geschrieben, sondern mit schwarzem Feuer auf weißem Feuer.

Das schwarze Feuer waren die Worte und Buchstaben, die jeder sehen konnte, aber im weißen Feuer , dort war die lebendige Torah.
Für jede Generation war es notwendig das tiefere Verständnis im weißen Feuer zu finden.

Heute, unsere Generation, steht einer ähnlichen Krise gegenüber. Was ist die Antwort:
Seculärer Zionismus?
Jiddischer Sozialismus
Aufgehen im Modernismus?
Die Erschaffung einer neuen religiösen Form, die die Modernität aufnimmt, aber sich nicht davon verschlingen lässt?
Oder....was?

Und dann schlägt er einen Lösungsweg vor:
Schaffen wir es unseren Vorvätern zu folgen , indem wir  tief in der biblischen und rabbinischen Vergangenheit verwurzelt sind und gleichzeitig die Modernität anziehen?

Können wir lernen das weiße Feuer der Torah zu lesen?

Zitat Ende


schalom

Aisha

 

Powered by EzPortal