Autor Thema: Warum steht ELOHIM (G'tt) in der Mehrzahl?  (Gelesen 4779 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Warum steht ELOHIM (G'tt) in der Mehrzahl?
« am: Do., 19. August 2010, 11:38 »
Schalom ,

eine beliebte Missionierungsstrategie, um Juden zu einer trinitarischen G'ttesansicht (ein Gott, der aus 3 Personen besteht) zu überreden ist die (Schein-)frage: Weshalb steht denn ELOHIM in der Mehrzahl, wenn G'tt nur EINER ist?

Das Bekenntnis, dass G'tt EINER ist, ist nämlich das Zentrale jüdische Glaubensbekenntnis (das sogenannte Schma Jisrael - Höre Israel).

Eine Scheinfrage ist es im missionarischen Zusammenhang deshalb, weil die Frage als Strategie verwendet wird, um das Missionierungsopfer auf eine vorgefertigte Lehre (die Trinitätslehre) hinzuführen. Natürlich möchte der Missionar keine Antwort, deshalb stellt er sie auch immer wieder, oft derselben Person und meistens allen seinen Missionierungsopfern.
Egal wie oft er eine Antwort bekommen hat, er wird sie immer wieder stellen!

Um das hier im Forum zu vermeiden, werden wir nun diese strategischen Fragen im Unterforum "Gegen Judenmisssionierung" zusammenfassen.

Anmerkung: Es ist nicht unser Ziel die Missionare von ihrem Glauben abzubringen, noch das Judentum zu verteidigen. Es ist sehr wohl unser Ziel den nicht hebräisch Sprechenden die hebräische Schrift und deren hebräische Auslegung bei Interesse nahezubringen.

Weshalb also ELOHIM in der Mehrzahl steht!
Dazu ist in unserem Forum schon viel geschrieben worden:

http://www.religioncity.de/index.php?topic=106.0

http://www.religioncity.de/index.php?topic=333.0

Aisha

Offline Chiara

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 82
Antw:Warum steht ELOHIM (G'tt) in der Mehrzahl?
« Antwort #1 am: Do., 19. August 2010, 17:44 »
Aisah:

Eine Scheinfrage ist es im missionarischen Zusammenhang deshalb, weil die Frage als Strategie verwendet wird, um das Missionierungsopfer auf eine vorgefertigte Lehre (die Trinitätslehre) hinzuführen. Natürlich möchte der Missionar keine Antwort, deshalb stellt er sie auch immer wieder, oft derselben Person und meistens allen seinen Missionierungsopfern.
Egal wie oft er eine Antwort bekommen hat, er wird sie immer wieder stellen!

Chiara:

Das habe ich Jahrzehnte kennen gelernt. Wir wurden regelrecht geschult auf Fragen, Gegenfragen zu stellen um die Richtung des Gesprächs zu bestimmen!

LG Chiara
Eine linde Zunge ist ein Baum des Lebens; aber eine lügenhafte bringt Herzeleid.
Sprüche 15:4

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Warum steht ELOHIM (G'tt) in der Mehrzahl?
« Antwort #2 am: Do., 19. August 2010, 20:09 »
Schalom Chiara,

ja das wundert mich gar nicht. Ich habe das von der anderen Richtung jahrelang erlebt und mich gewundert, warum die Fragesteller an Amnesie leiden.
Deshalb finde ich es gut, einmal öffentlich diese "Fragen" zu klären, weil diese Leute es schaffen per Mail Juden und Nicht_missionierungswillige jahrelang zu beschäftigen. So hat man immerhin einen Link bereit  :)

schalom

Aisha

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 411
  • שלום
    • Unser Kibbutz
Re: Warum steht ELOHIM (G'tt) in der Mehrzahl?
« Antwort #3 am: So., 02. März 2014, 17:39 »
Schalom ihr Lieben!

Entschuldigt eine soooooo späte Antwort!
Habe es leider erst jetzt gelesen, als ich eigene Postings durchforstete.

ELOHIM
                 

Ist kein Persönlichkeits-Name für GOtt! Keinesfalls die Pluralisierung von Gott !!!
Im Althebräischen bedeutet אלהים [elohim] = GOttheit !!! als metaphysischer Begriff !!!

Schalom ABA
Zeev Baranowski
GRUNDSATZ der kritischen Vernunft :
Wer wirklich an der Wahrheit Interesse hat, wird so verfahren,
dass er gerade Auffassungen, die er für besonders wichtig hält,
am schärfsten der kritischen Prüfung aussetzt !!!

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.333
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: Warum steht ELOHIM (G'tt) in der Mehrzahl?
« Antwort #4 am: Mi., 05. März 2014, 19:29 »
Schalom ihr Lieben!

Entschuldigt eine soooooo späte Antwort!

Ist kein Persönlichkeits-Name für GOtt! Keinesfalls die Pluralisierung von Gott !!!
Im Althebräischen bedeutet אלהים [elohim] = GOttheit !!! als metaphysischer Begriff !!!

Schalom ABA,

lieber spät als garnicht!  :D

Was mich etwas irritiert ist deine bestimmende Aussage, daß es "nur" Gottheit bedeuten würde.

Bisher dachte ich, daß es auch bedeutet: GOTTes wirksame Kräfte, denn der EWIGE sagt bei Moses von sich:
ICH bin YHVH dein ELoHIM, was zum einen GOTTheit bedeutet wie auch seine wirksamen Kräfte in Bezug auf die Erfüllung des Bundes.

Oder habe ich da mal wieder was verdummbeutelt?
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 411
  • שלום
    • Unser Kibbutz
Re: Warum steht ELOHIM (G'tt) in der Mehrzahl?
« Antwort #5 am: Sa., 08. März 2014, 18:52 »
VORPOSTING war:
Schalom ihr Lieben!

Entschuldigt eine soooooo späte Antwort!
Habe es leider erst jetzt gelesen, als ich eigene Postings durchforstete.

ELOHIM
                 

Ist kein Persönlichkeits-Name für GOtt! Keinesfalls die Pluralisierung von Gott !!!
Im Althebräischen bedeutet אלהים [elohim] = GOttheit !!! als metaphysischer Begriff !!!

Schalom ABA
Zeev Baranowski


Schalom Freily,

Zitat
Oder habe ich da mal wieder was verdummbeutelt?
Garantiert nicht lieber Freily!  ;D

Dies liegt vorwiegend daran, dass ich mal wieder mit 2 Sätzen ein abendfüllendes Thema erklären wollte.

In allen semitischen Sprachen ist das allgemeine Wort für einen GOTT, das gebräuchliche EL 
אל !!!
Für den Hebräer ist ELOHIM אלהים das Wort, welches allgemein die GOttheit bezeichnet, wobei feststeht, dass es für den Israeliten als >> GOTT der EINZIGSTE << bedeutet. Dem Heiden jedoch in den Mund gelegt, werden sofort Götter daraus. Auch kennen wir den Israeliten gegenüber auch noch die Bezeichnung El Elijon אל עליון [der Höchste, der Allerhabene] sowie mit dem etwas schwerer zu deutenden El-Schaddaj אל שדי [der Allmächtige]. Die Urgeschlechter vor Abraham kannten den EWIGEN nur als EL bzw. als ELOHIM. Erst bei Abraham wird es etwas spezifischer, indem Elohim sich als GOttheit namens El-Schaddai selbigem offenbarte. Das eigentliche und genaueste Wesen der GOttheit ELOHIM wird erst unserem Mosche Rabejnu bei der Offenbarung am SINAI als  JaHWeH יהוה gegeben !!!

Eine sehr vielfache Betrachtung bietet später der TALMUD
תלמוד [Studium] und der MIDRASCH מדרש [Forschung].  Hier werden hauptsächlich für den Begriff der israelitischen GOttheit die Bezeichnungen von JaHWeH und ELOHIM verwendet.

Die KABBALAH liefert eine Weltauffassung, der der Name zum Wesen des mit ihm Bezeichneten gehört. Hierbei musste die überlieferte Form des Begriffes der GOttheit besonders bedeutungsvoll erscheinen. Die Verschiedenheit derselben weist in kabbalistischer Auffassung auf verschiedene Seinsstufen oder Offenbarungsweisen des Göttlichen. Dies ist allerdings ein sehr umfangreiches Thema, wobei wir auch besonders den lautlichen und zahlenmystischen Charakter der beiden namentlichen Bezeichnungen der Göttlichkeit betrachten müssen. Sowie die tieferen Mysterien hinter der kombinatorischen Deutungen.


שלום אבא
Schalom ABA
זאב ברנובסקי

Zeev Baranowski

« Letzte Änderung: Fr., 16. Januar 2015, 18:45 von ABA זאב ברנובסקי »
GRUNDSATZ der kritischen Vernunft :
Wer wirklich an der Wahrheit Interesse hat, wird so verfahren,
dass er gerade Auffassungen, die er für besonders wichtig hält,
am schärfsten der kritischen Prüfung aussetzt !!!

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.333
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: Warum steht ELOHIM (G'tt) in der Mehrzahl?
« Antwort #6 am: Di., 08. April 2014, 22:07 »
Die KABBALAH liefert eine Weltauffassung, der der Name zum Wesen des mit ihm Bezeichneten gehört. Hierbei musste die überlieferte Form des Begriffes der GOttheit besonders bedeutungsvoll erscheinen. Die Verschiedenheit derselben weist in kabbalistischer Auffassung auf verschiedene Seinsstufen oder Offenbarungsweisen des Göttlichen. Dies ist allerdings ein sehr umfangreiches Thema, wobei wir auch besonders den lautlichen und zahlenmystischen Charakter der beiden namentlichen Bezeichnungen der Göttlichkeit betrachten müssen. Sowie die tieferen Mysterien hinter der kombinatorischen Deutungen.
Schalom ABA,

danke für deine Erklärungen, jetzt habe ich den Faden wieder gefunden und ich dachte schon, ich hätte da mal wieder was verdreht.

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal