Autor Thema: Der PROZESS Jeschuas aus jüdischer Sicht >Die_RÖMER_und_PILATUS<  (Gelesen 3077 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ABA

  • Gast
שלום כולם !
Schalom zusammen !

> Die RÖMER und PILATUS <

Die Römer, die wir aus der Geschichte kennen, hatten sehr wenig gemeinsam mit den Römern, wie sie in den Evangelien geschildert werden. Da es dem Römischen Kaiser nicht gelungen war, nach dem Ableben Herodes
(zuweilen "der Große" genannt) einen geeigneten Anwärter für ein jüdisches Marionetten-Königtum zu finden,  kamen und gingen im Laufe der nächsten 30 Jahre die Statthalter dieser Region. Besteuerungen kamen Enteignungen gleich und für die jüdische Bevölkerung waren die Römer geächtet.
        
Unter diesen Aspekten wurde PONSIUS PILATUS im Jahre 25 u.Z. Statthalter von Judäa. Von Anfang an hatte PILATUS Verachtung vor dem jüdischen Gesetz. In ungeheuerlicher Provokation, aber in vollem Bewusstsein, ließ er Jerusalem gotteslästerlich ausschmücken. Er wollte den Juden ab sofort nichts mehr durchgehen lassen, sondern sie vor ein FAIT ACCOMPLI stellen, das ihnen klar machen sollte, wie die neue römische Ordnung beschafften war, die in Judäa das SAGEN hatte. (Selbst Hieronimus und Origenes schrieben (viel später) das PONTIUS PILATUS sogar soweit ging, eine Büste Cäsars im Tempel selbst aufzustellen. ( diese Aussage beruht allerdings auf eine ungenaue Reminiszenz )

PILATUS griff auch in den Tempelschatz, um mit diesen Geldern noch mehr Wasservorräte anzulegen. Er beschlagnahmte dadurch jüdisches Gut. PILATUS schickte verkleidete Soldaten unter das VOLK um es entweder auszuspionieren oder zu provozieren. Viele Juden kamen um, oder wurden verwundet.

                             
JOSEPHUS BERICHTET:
Das Schicksal der Opfer versetzte das Volk in Schrecken und ließ es verstummen. Die Zusammenstöße zwischen Römern und Zeloten sind pausenlosen Konflikte in der gesamten Provinz.

Zusammenfassend ist zu sagen :
Weder die Römer, noch PILATUS selbst, entsprachen historisch dem Bild der Evangelien. Es ist jedoch auch zu berücksichtigen dass die Evangelien nicht deswegen zusammengestellt wurden um ein historisches Bild zu hinterlassen. (Sonst hätte die christlichen Endredakteure die Evangelien anders verfasst.)


שלום אבא
Schalom ABA
******************************************************************
GRUNDSATZ der kritischen Vernunft :

Wer wirklich an der Wahrheit Interesse hat, wird so verfahren,
dass er gerade Auffassungen, die er für besonders wichtig hält,
am schärfsten der kritischen Prüfung aussetzt !!![/color]
******************************************************************

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 429
  • שלום
    • Unser Kibbutz
zum FAQ Teil -2-
« Antwort #1 am: So., 09. September 2012, 04:54 »
 
         findet ihr :     > HIER <     
GRUNDSATZ der kritischen Vernunft :
Wer wirklich an der Wahrheit Interesse hat, wird so verfahren,
dass er gerade Auffassungen, die er für besonders wichtig hält,
am schärfsten der kritischen Prüfung aussetzt !!!

 

Powered by EzPortal