Autor Thema: Religionslügen  (Gelesen 3274 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 441
  • שלום
    • Unser Kibbutz
Religionslügen
« am: Sa., 20. Oktober 2012, 14:00 »

שלום כולם

Schalom zusammen,
schon vor einiger Zeit hatte ein weiterer guter Forumsbekannter in anderen Foren den interessanten Spruch
(von irgend jemanden) gepostet, den ich sehr sehr logisch finde.

Einer Lüge, die man hundertmal gehört hat, glaubt man viel eher
als der Wahrheit, die man das erste Mal hört.

Manchmal gebe ich ihn auch zu bestimmten meiner Themen weiter, da es oftmals sehr treffend ist. Auch zu diesen Beiträgen möchte ich "Shomers Weisheit " als Leitspruch nehmen, vorausgesetzt, dass er es inhaltlich auch einigermaßen für OK findet. In einem anderen Forum wurde ich darüber von einigen Heiden-Christen im wahrsten Sinne des Wortes schon fast zerfleischt. Die Autoren der 4 Video-Clips hätte man eigentlich auf dem Scheiterhaufen verbrennen müssen usw. usw.
Ich denke es ist eher wichtig, die unten bereitgestellten auch hier einmal anzusehen, denn auch im Synagogen-Religionsunterricht unserer Kinder, sowie auch in den jeweiligen Jugend-Gruppen, wurde hierüber heiß diskutiert.

HIER also: Lüge der Religionen Teil -1-     

und dann: Lüge der Religionen Teil -2-       

weiterhin: siehe am Schluss der VIDEOS zusätzliche Vorschläge!!!

ZUSATZINFO:
Zitat
In letzter Zeit muss wieder öfters in Forums-Beiträgen daran erinnert werden, beim eigentlichen Posting-Thema zu bleiben, bzw. dahin zurückzukehren. Und jetzt an dieser Stelle , möchte ich nur kurz daran erinnern, in welchem Forum ihr lieben Gäste überhaupt seid. Es heißt nämlich:

ZURÜCK zu den WURZELN !!!

Und damit meinen wir unsere jüdischen Wurzeln! Da wir hier unterschiedlicher jüdischer bzw. israelitischer Abstammung sind, ist dies wohl auch klar dargelegt. Auch für nichtjüdisch abstämmige Gläubige, die sich gerne an einen jüdischen Rockzipfel anhängen wollen, ist die Aussage ...

>> zurück zu den Wurzeln ...

... mittlerweile ein klarer jüdischer Begriff geworden.
Deshalb, liebe dogmatisierende Missions-Christen, haben wir hier im FORUM keinerlei Interesse an eine Hinkehr zu den ...

... heidnischen WURZELN des Christentums !!!

Das Forum ist voll mit Beiträge die unsere, oft auch unterschiedliche jüdische religiösen Ansichten klar darlegen. Deshalb ist es eigentlich unverständlich, warum sich hier Vertreter der christlichen Dogmatik wie ein >Chanukka Dreidel< immer wieder von ihren heidnischen Grundsätzen im Kreise drehen lassen.

Wie eine MS-BASIC Endlos-Schleife ...
Zitat
100: for I = 1 to 1000
110: Print >Dogma<
120: next I
130: goto 100

...ist hier eine gewisse Engstirnigkeit mangels Grundkenntnis einiger Heiden-Christen zu erkennen, die über den charismatischen "Alpha-Kurs für Leienprediger" nicht hinausgekommen sind. Deshalb schließe ich hier den Beitrag, und eröffne gleich einen NEUEN,  mit folgender Voraussetzung:

ANTWORT auf unsere Beiträge, in denen bereits schon alles unsrerseits gesagt ist, ohne immer wieder die alte Phrasensuppe von neuem aufzukochen.

Deshalb erst eure Fragen und Antworten zum 1 x 1 der Religions-Grundkenntnis!

Hier unter folgenden LINKs zu lesen:

An einer solchen Stelle empfehle ich, sich immer wieder mit den Themen der Entstehung des Christentums und seinen Schriften zu befassen und dies sich in Erinnerung zu rufen, die ich hier im Forum postete:
Damit denke ich, dass von vornhineien einige Fragen an uns jüdische Schriftgelehrte der HASKALA bereits im Vorfeld geklärt sind. Danach gehen wir ans Eingemachte.

Nicht vergessen wollen wir noch unsere jüdische Ansicht über den PROZESS Jeschuas:

Jedoch zuerst würde ich die Einführung über die Religionslügen vorziehen!

SO - ich denke das reicht mal für heute!
שלום אבא
Schalom ABA
זאב ברנובסקי


Video/Bild-quellen:
Arliuhtaner (youtube)


Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.365
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: Religionslügen
« Antwort #1 am: Di., 23. Oktober 2012, 07:01 »
Schalom ABA,


Wow kann man da nur sagen.

So was nenne ich erforschte Arbeit. Hut ab!
Also hatte der Johannes mit seiner "Offenbarung" im Kapitel 13 in bezug auf das Tier doch ins Schwarze getroffen, oder?  8)

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 441
  • שלום
    • Unser Kibbutz
Religionslügen
« Antwort #2 am: Di., 23. Oktober 2012, 10:00 »
Und auch hier, lieber Freily,

Zitat
... Also hatte der Johannes mit seiner "Offenbarung" im ... ins Schwarze getroffen ...
sollen wir wieder berücksichtigen, dass selbige Apokalypse nur eine von vielen Apokalypsen war.

Ebenfalls ist die Apokalypse des Jochanan auch nur dem Schüler Jochanan zugeschrieben worden,
d.h. eigentlich als ein pseudographisches Werk angesehen werden sollte.

(somit dies natürlich auch nicht das Einzigste in dem christlichen Schrifttum des sog. "NT´s" ist)


Schalom ABA

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.365
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: Religionslügen
« Antwort #3 am: Do., 25. Oktober 2012, 17:09 »
Schon klar, lieber ABA, - nur -
Ebenfalls ist die Apokalypse des Jochanan auch nur dem Schüler Jochanan zugeschrieben worden,
d.h. eigentlich als ein pseudographisches Werk angesehen werden sollte.
(somit dies natürlich auch nicht das Ein-zigste in dem christlichen Schrifttum des sog. "NT´s" ist)
würde ich deinem Argument jetzt den nötigen Raum geben, weil es logisch und sinnvoll ist?

Das Christentum würde nicht zum Tier gehören nach Offb.13, hätte es nicht versucht durch Dogmen und Sprüche (das Ziel heiligt die Mittel) die Wahrheit zu verdrehen und eine neue Religion zu gründen.
Niemand konnte kaufen oder verkaufen, der nicht zu dieser Religion gehörte, das weiß niemand besser als die Verfolgten selbst.

Deshalb halte ich die Vision vom Jochanan für authentisch, weil sie eingetroffen sind, ohne daß er dafür hätte sorgen können.
Die Erfüllung war also von oben gesteuert nach Jahrhunderten.
Egal ob wir das jetzt wahr haben wollen oder nicht, in der Sprache der Zweige hat er es verschlüsselt und er war kein Anhänger der Messias-Bewegung der damaligen Zeit.

So gern die Christen ihn als Apostel hätten, er war in Wirklichkeit ein Verfechter der Thora und hatte den Weg seines Rabbi mitgetragen, denn dieser in der Schule Hillel's lernte und ihn offensichtlich so auch weiter lehrte, bis zum Tod.
Den Tod "Jesus" hast Du richtig als Crime-Delict der Römer gesehen, denn damals durfte nur der Kaiser von Rom einen König bestimmen, und nicht ein Satrapenvolk.

Ich sehe in der Offenbarung zwar die einzelnen Punkte, würde aber dennoch zur Vorsicht raten, denn die Verdrehung (Schlange) ist noch nicht zertreten.

Liebe Grüße



Schreibfehlerkorrektur
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.365
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: Religionslügen
« Antwort #4 am: So., 03. Februar 2019, 10:25 »
Schalom ABA,

mein lieber Kamerad im Kampf gegen die menschliche Gleichgültigkeit, ich sehe ganz frustriert, wie die Zeit vergeht und 2012 hier der letzte Beitrag stand.
Ich habe mir heute nochmals die Filme kurz angesehen und durfte Erkennen, das die Schlange (Irrtum, Verdrehtheit) seit Adam und Eva sehr weit kam mit dem "auf dem Bauch kriechen"!
Da ich weiß, das die ursprüngliche Lehre bei A & E eine ganz andere war, so wundere ich mich überhaupt nicht, daß die Video-Macher in den verschiedenen Religionen das eine oder andere entdecken, was Adam und Eva vermutlich ihren Kindern anders lehrten, als dann tatsächlich tausende von Jahren später in den verschiedenen Kulturen gelehrt wurden.

Eins ist aber in jeder noch so falschen Lehre verankert, das Leben nach dem Tod.

Ich z.B. weiß, daß es dieses Leben nach dem Tod gibt, aber wie ich schon immer betonte, persönliche Beweise kann man weder übertragen noch Lehren, denn dann wären sie nicht mehr persönlich.

Der Grund dafür, das hier eine Art Sperre existiert liegt am Willen unseres ewigen HaSchem, denn jeder muß sich selbst für sein Leben hier verantworten und so wurde es unmöglich, daß sich einer nur deswegen zu IHM hinwenden kann, weil es der beste Freund auch tat.

Nicht der Glauben rettet einen, sondern seine Taten können dieses bewirken, wenn man sich ehrlich und wahrhaftig um die Wahrheit & Gerechtigkeit bemüht.

Denn was im Matthäus 28 ab dem Vers 16 steht ist eine Einfügung der christlichen Falschübersetzer die mir der wirkliche Jeschua nicht bestätigte in der AKE.

Und vom Taufen predigte er schon gar nicht!
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal