Autor Thema: Unsere Zukunft – ISRAEL  (Gelesen 3023 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 448
  • שלום לכולם
    • Unser Kibbutz
Unsere Zukunft – ISRAEL
« am: Do., 20. Dezember 2012, 20:12 »

שלום כולם

Schalom zusammen,

Zitat
Anlässlich der letzten  tt:mm:jjjj: - hh:mm   Datums/Zeit-Konstellation in diesem Jahrhundert;
denn im Moment haben wir nach dem amtl. Datum: Donnerstag,
den :
  20.12. 2012 - 20:12 h !!!  (CET)
Nächster Termin einer solchen Datums/Zeit-Konstellation wäre Freitag,
der :   21.01.2101 – um 21:01 h !!!  (CET)

(bitte diesen Termin für etwaige FAQ´s nicht vergessen;)

möchte ich, wie schon öfters erwähnt, unseren Blick in die Zukunft richten!

Dazu habe ich für uns folgendes THEMA ausgewählt:
Unsere Zukunft – ISRAEL Vorausgesetzt natürlich, dass wir alle den "morgigen Tag", des von den apokalyptischen Redaktions-Propheten angekündigten "Weltuntergangs", überleben. Ebenfalls trotz all dieses Datums- jonglieren darf ich immer wieder für meine guten und auch weniger guten Freunde bemerken, dass wir nach jüdischer Rechnung mit 5773  der genealogischen Kette der Generationen, mit der amtlichen Jahreszahl 2012 n.Chr. etwas schief liegen, denn wir haben eigentlich erst 1785.

Deshalb eröffne ich hier meinen Beitrag mit der Schlüssel-INFO unseres GOttbegeisteten JECHSEKEL aus dem Kapitel   לז: (Hesekiel 37, 16-22)
Zitat von: Codex Leningradensis B19A


וְאַתָּ֣ה בֶן־אָדָ֗ם קַח־לְךָ֙ עֵ֣ץ אֶחָ֔ד וּכְתֹ֤ב עָלָיו֙ לִֽיהוּדָ֔ה וְלִבְנֵ֥י יִשְׂרָאֵ֖ל חֲבֵרֹו וּלְקַח֙ עֵ֣ץ אֶחָ֔ד וּכְתֹ֣וב עָלָ֗יו לְיֹוסֵף֙ עֵ֣ץ אֶפְרַ֔יִם וְכָל־בֵּ֥ית יִשְׂרָאֵ֖ל חֲבֵרֹו
וְקָרַ֨ב אֹתָ֜ם אֶחָ֧ד אֶל־אֶחָ֛ד לְךָ֖ לְעֵ֣ץ אֶחָ֑ד וְהָי֥וּ לַאֲחָדִ֖ים בְּיָדֶֽךָ׃
וְכַֽאֲשֶׁר֙ יֹאמְר֣וּ אֵלֶ֔יךָ בְּנֵ֥י עַמְּךָ֖ לֵאמֹ֑ר הֲלֹֽוא־תַגִּ֥יד לָ֖נוּ מָה־אֵ֥לֶּה לָּֽךְ׃
דַּבֵּ֣ר אֲלֵהֶ֗ם כֹּֽה־אָמַר֮ אֲדֹנָ֣י יְהוִה֒ הִנֵּה֩ אֲנִ֨י לֹקֵ֜חַ אֶת־עֵ֤ץ יֹוסֵף֙ אֲשֶׁ֣ר בְּיַד־אֶפְרַ֔יִם וְשִׁבְטֵ֥י יִשְׂרָאֵ֖ל חֶבְרֹו וְנָתַתִּי֩ אֹותָ֨ם עָלָ֜יו אֶת־עֵ֣ץ יְהוּדָ֗ה וַֽעֲשִׂיתִם֙ לְעֵ֣ץ אֶחָ֔ד וְהָי֥וּ אֶחָ֖ד בְּיָדִֽי׃
וְהָי֨וּ הָעֵצִ֜ים אֲֽשֶׁר־תִּכְתֹּ֧ב עֲלֵיהֶ֛ם בְּיָדְךָ֖ לְעֵינֵיהֶֽם׃
וְדַבֵּ֣ר אֲלֵיהֶ֗ם כֹּֽה־אָמַר֮ אֲדֹנָ֣י יְהוִה֒ הִנֵּ֨ה אֲנִ֤י לֹקֵ֨חַ֙ אֶת־בְּנֵ֣י יִשְׂרָאֵ֔ל מִבֵּ֥ין הַגֹּויִ֖ם אֲשֶׁ֣ר הָֽלְכוּ־שָׁ֑ם וְקִבַּצְתִּ֤י אֹתָם֙ מִסָּבִ֔יב וְהֵבֵאתִ֥י אֹותָ֖ם אֶל־אַדְמָתָֽם׃
וְעָשִׂ֣יתִי אֹ֠תָם לְגֹ֨וי אֶחָ֤ד בָּאָ֨רֶץ֙ בְּהָרֵ֣י יִשְׂרָאֵ֔ל וּמֶ֧לֶךְ אֶחָ֛ד יִֽהְיֶ֥ה לְכֻלָּ֖ם לְמֶ֑לֶךְ וְלֹ֤א יִהְיֶה עֹוד֙ לִשְׁנֵ֣י גֹויִ֔ם וְלֹ֨א יֵחָ֥צוּ עֹ֛וד לִשְׁתֵּ֥י מַמְלָכֹ֖ות עֹֽוד׃

 

Hier ein kurzes Zwischenposting aus unserer CHAT-Bearbeitung
(deutsche Textaussprache wurde erwünscht)

Zitat
Zitat von: Hes. 37, ab Vers 16
(Aussprache bitte auch v.re.n.li. lesen <<<)

וְאַתָּ֣ה בֶן־אָדָ֗ם קַח־לְךָ֙ עֵ֣ץ אֶחָ֔ד וּכְתֹ֤ב עָלָיו֙
alaw_uktov_echad_ez kach-lecha ben-adam we-atah  <<<


(Du, Mensch[ensohn], nimm dir ein Holz[stab] und schreibe auf ihn)
לִֽיהוּדָ֔ה וְלִבְנֵ֥י יִשְׂרָאֵ֖ל חֲבֵרֹו
chawero_israel welibnej_lejehuda  <<<
(Für Jehuda und für die, mit den Kindern Israels Verbündeten)

וּלְקַח֙ עֵ֣ץ אֶחָ֔ד וּכְתֹ֣וב עָלָ֗יו
alaw__uktov_echad_ez_ulakach  <<<
(Und nimm [noch] ein Holz[stab] und schreibe auf ihn)

לְיֹוסֵף֙ עֵ֣ץ אֶפְרַ֔יִם וְכָל־בֵּ֥ית יִשְׂרָאֵ֖ל חֲבֵרֹו
chawero israel_wekol-beit__efrajim__ez__lejosef <<<
(Für Josef, Stamm Efrajim und seinen Verbündeten des ganzen Hauses Israel)

Vers 17
וְקָרַ֨ב אֹתָ֜ם אֶחָ֧ד אֶל־אֶחָ֛ד לְךָ֖ לְעֵ֣ץ אֶחָ֑ד וְהָי֥וּ לַאֲחָדִ֖ים בְּיָדֶֽךָ׃
bejadecha_la'achdim___w'haju__echad___l'ez__lecha__echad-el____echad__otam__w'karav  <<<
(Und dann verbinde sie, einer zum anderen, so dass sie zu einem EINZIGEN Holz-[Stamm] in deiner Hand werden.)


(den weiteren hebräischen Text mit deutscher Aussprache bearbeite ich gerade noch,
da deutsch v.r.n.l. wegen der Leerzeichen nicht gerade einfach ist!
)

Wortgetreu würde ich jetzt zusammenhängend übersetzen:

16
Du, Mensch[ensohn], nimm dir ein Holz[stab] und schreibe auf ihn:
>Für Jehuda und für die, mit den Kindern Israels Verbündeten< !
Und nimm [noch] ein Holz[stab] und schreibe auf ihn:
>Für Josef, Stamm Efrajim und seinen Verbündeten des ganzen Hauses Israel< !

17
Und dann verbinde sie, einer zum anderen, so dass sie zu einem EINZIGEN Holz-[Stamm]
in deiner Hand werden.

18
Und wenn dann die Kinder deines Volkes zu Dir sagen werden:
" Willst du uns nicht erklären, was dies [dir] bedeuten soll? "

19
Rede zu ihnen:
>So sprach mein Herr JaHWeH:<
Seht, ich werde den Holz[Stab] Josefs und den Verbündeten der Stämme Israels,
welcher in der Hand Efrajims ist, nehmen und gebe ihn zu dem Holz[Stabe] Judas hinzu.
Und mache sie zu einem EINZIGEN Holzstamm in meiner Hand.

Noch einmal eine ganze Version  der deutschen Übersetzung:
Zitat
Du, Mensch, nimm dir einen Holzstab und schreibe darauf:
›Für Jehuda und für die mit ihm vereinten Israeliten‹.
Sodann nimm noch einen anderen Holzstab und schreibe darauf:
›Für Josef, Holz Efrajims und des ganzen mit ihm vereinten Haus ISRAEL‹.
Dann verbinde beide Holzstäbe zu einem einzigen Holz-Stamm zusammen,
so dass sie ein Einziges in deiner Hand bilden!
Wenn dann deine Volksgenossen zu dir sagen:
"Willst du uns nicht erklären, was dies bedeuten soll? ", so antworte ihnen: "So hat JaHWeH der Herr unser GOtt gesprochen: Seht, ich werde den Stab Josefs und der mit ihm vereinten Stämme Israels, der in der Hand Efraims ist, nehmen und ihn zu dem Stabe Judas hinzutun und sie beide zu einem einzigen Stamme machen, so dass sie ein Einziges sind, in meiner Hand. "
Wenn du dann die Stäbe, die du mit Inschriften versehen hast, vor ihren Augen in deiner Hand hältst, so sage zu ihnen: "So hat Gott der HERR gesprochen: Wisset wohl: ich will die Kinder Israels aus den Heidenvölkern, unter die sie haben ziehen müssen, herausholen und sie von allen Seiten her sammeln und sie in ihr Land zurückbringen. Ich will sie dann zu einer einzigen Nationen machen in dem Lande, auf den Bergen Israels, so dass ein einziger König über sie alle herrscht; sie sollen alsdann nicht wieder zwei Nationen bilden und nicht wieder in zwei Reiche geteilt sein. "

Ein weiteres antikes Pseudo-Hesekiel Fragment 4Q386-389 berichtet z.B.:
Ü-Targum-Text aus Fragment #3 Spalte 1
       
Zitat

 1    [Und ich sagte: "Herr, ich habe viele Männer aus Israel gesehen, die] deinen Namen [gel]iebt haben
 2    [und die den Weg der Gerechtigkeit gegangen sind. Und diese Dinge, wann werden sie geschehen, und] wie wird ihre Frömmigkeit belohnt werden?"
 3    [Der Herr sagte zu mir: "Ich werden de]n Kindern Israels zeigen, so dass sie erkennen,
 4    [dass Ich der Herr bin." Dann sagte er: "Menschensohn, weis]sage über die Gebeine
 5    [und sage: Verbindet euch miteinander, Gebein zu seinem Gebein und] Gelenk zu seinem Gelenk." Und es geschah
 6    [so. Dann sagte er ein zweites Mal: "Weissage, und lass Fleisch sie überdeck]en, und lass sie mit Haut überzogen sein
 7    [von oben ...] und lass Sehnen über sie kommen."
 8    [Und so geschah es. Dann sagte er wieder: "Weissage z]u den vier Winden
 9    [des Himmels, und lass die Winde auf sie blasen, und si]e werden aufstehen - ein großes Volk, Menschen ...

Zu gut hebräisch/deutsch:
Die politisch so hoch gepriesene 2 Staatenlösung wollen wir jetzt in den Bereich der Phantasie verschieben. Wenden wir uns lieber einer realen Friedenslösung zu und nehmen die Stelle aus dem TANACH von JECHSEKEL einmal beim Wort.

Da heißt es erst einmal:
>Nimm die ein Holz/Stab und schreibe darauf … <
     

Zu meiner Schulzeit hätte unsere Lehrerin gesagt:
>Geh an die Tafel und schreib hin … !<

Zu meinen Kindern würde ich heute sagen:
>Setz dich ans Laptop und tippe ein …!<

Auf dem ersten Holzstab steht also:      [ Originalschriftzug aus "Qumran"]
Und das bedeutet die Nachkommen aus dem Stamme Jehuda und alle die sich zu ihm integriert haben. Wie es auch aus dem Antiken Judentum her kennen. Z.B. unbestritten der Stamm Benjamin, sowie die Integration verschiedener Stammesfamilien wie sie bei Flavius Josephus im Werk des jüdischen Krieges beschrieben ist. Auch viele Hinweise im TANACH sind uns gegeben, wie u.a. in beschrieben, als ASA auf den Gottesbegeisteten ASARJA hörte und dessen Anweisungen folgte:

Zitat von: 2 .Chr. 15, 9 ff

וַיִּקְבֹּ֗ץ אֶת־כָּל־יְהוּדָה֙ וּבִנְיָמִ֔ן וְהַגָּרִים֙ עִמָּהֶ֔ם מֵאֶפְרַ֥יִם וּמְנַשֶּׁ֖ה וּמִשִּׁמְעֹ֑ון כִּֽי־נָפְל֨וּ עָלָ֤יו מִיִּשְׂרָאֵל֙ לָרֹ֔ב בִּרְאֹתָ֕ם כִּֽי־יְהוָ֥ה אֱלֹהָ֖יו עִמֹּֽו׃

Dann versammelte er ganz Jehuda und Benjamin und diejenigen Ephraimiten, Manassiten und Simeoniten, die als Fremdlinge bei ihnen lebten; denn es waren ihm aus ISRAEL Leute in großer Zahl zugefallen, als sie sahen, dass JaHWeH, sein Gott, mit ihm war
Weiter wissen wir, dass damals nach der Reichsteilung die Leviten ihre Wohnorte und Besitztümer verließen und sich nach Jehuda und Jerusalem begaben. Ihrem Bespiel folgend, kamen auch aus allen anderen Stämme ISRAELs welche, die aufrichtig bedacht waren und das Reich Jehuda stärkten. Auch in der Zeit als Hiskija das Pessach-Fest erneuerte, lesen wir im Bezug der Nordstämme, dass einige Männer aus Ascher, Menasche, und Zebulon in sich gingen und nach Jeruschalejim kamen und blieben.

Und auf dem zweiten Holzstab steht:   
   [ Originalschriftzug aus "Qumran"]
Im Namen Efraijm stecken die hebräischen Wurzeln von:
אפר [efer] = Asche und/ auch פרה [parah] = fruchtbar
Seit der Dynastie der Omriden nannte man das Nordreich der 10 Stämme poetisch gesehen Efraijm! In der kommenden messianischen Zeit erwartet man die Vereinigung von Jehuda und Efraijm. Ebenfalls wird einer der Messiasse als der Messias aus Efraijm gedeutet.

Um nun dieses Thema weiterzuführen, ist es zu empfehlen einige meiner Beiträge durchzulesen, damit eine gewisse Grund-INFO besteht:

שלום אבא
Schalom ABA
זאב ברנובסקי


 

Powered by EzPortal