Autor Thema: פלג = PELEG –Teilung der Erde  (Gelesen 8075 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline סָבָּא-SABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 720
  • שלום לכולם
    • Unser Kibbutz
פלג = PELEG –Teilung der Erde
« am: Sa., 09. März 2013, 20:50 »
פלג         Die Teilung der Erde !
Heute möchte ich mal wieder einen Artikel von mir hier archivieren, der nach einiger Zeit in einem Forum irgendwie verlorenging. Auch in keinem meiner elektronischen Verzeichnisse war noch etwas zu finden. Doch als alter "Messi" entdeckte ich noch einiges an schriftlichen Aufzeichnungen in meinen Kisten. Mittlerweile gibt es auch Zitate darüber im WEB, die andere Diskussionen auslösten.

Zum eigentlichen Wortbegriff:
פלג [peleg]  - heißt richtig SpaltungEntzweiungtrennen – sich voneinander entfernen
Die ausschlaggebende Tanach-Stelle in Beraschit (1. Mose) 10, 25; sowie in 1.Chronik 1,19 lautet:

Zitat
שֵׁ֣ם הָֽאֶחָ֞ד פֶּ֗לֶג כִּ֤י בְיָמָיו֙ נִפְלְגָ֣ה הָאָ֔רֶץ

… der Name des einen war PELEG,
denn in seinen Tagen ward die Erde zerteilt …

Ich zitiere hier einiges FÜR und WIDER der Autoren Reinhard Junker, Richard Wiskin, Alfred Wegener, Benno Jacob und Wolfgang Jähnig (zurückliegen bis zu 20 Jahre).
Zur Zeit PELEGs, der fünften Generation nach Noah wurde die "Erde zerteilt" (1 Mose 10,25: 1 Chron. 1,19). Diese Bemerkung stößt bei bibelorientierten Wissenschaftlern auf  besonderes Interesse. Denn hier könnte eine biblische Andeutung auf ein Auseinanderbrechen der Kontinente vorliegen. So wurde im Jahre 1912 durch den Geophysiker und Meteorologe Wegener aus geologischen Gründen erstmals die Theorie aufgestellt, dass ein ursprünglicher Urkontinent PANGÄA in die heutigen Kontinente auseinandergebrochen sei. Bis zu den 60ern wurde dies auch von der Fachwelt akzeptiert und in dem umfassenden Konzept der PLATTENTEKTONIK integriert. Nach einer kurzen Betrachtung der Theorie der Plattentektonik der Geophysiker und Meteorologen aus diesen Jahren geht es weiter im Text wie folgt:
Es wäre zweifellos aufregend, wenn dieser geologisch gut begründete, jedoch nicht restlos bewiesene Vorgang in der biblischen Urgeschichte mit der Erwähnung der Teilung der Erde zur Zeit PELEGs einen Niederschlag gefunden hätte. Diese Auslegung würde zudem recht gut in ein nachflutliches Szenario passen. Denn es ist in diesem Rahmen geradezu zu fordern, dass das Auseinanderbrechen der Kontinente erst einige Jahrzehnte bis Jahrhunderte nach der Sintflut begann oder nach der Flut zumindest vorerst noch nicht allzu weit fortgeschritten war, da sich sonst kaum die in der Arche geretteten Tiere so auf die Kontinente hätten ausbreiten können, wie man sie heute antrifft.

Offenbar handelt es sich bei der "Teilung" um ein herausragendes Geschehen, denn in der sonst knappen Aufzählung der Abstammungsverhältnisse springt die Bemerkung von der >Teilung der Erde< deutlich heraus, mit dieser "Teilung"
פלג [peleg]  wird eine wichtige Erfahrung der damaligen Menschheit erwähnt. Die Frage ist, worin diese Erfahrung bestand. Das hebräische Verbum פלג [peleg] kommt im gesamten TANACH nicht häufig vor. Es handelt sich um den Ausdruck der ebenfalls als >SPALTUNG< wiedergegeben werden kann und weniger als bildhafter Ausdruck zu verstehen ist.

Was wurde nun geteilt !
Die ERDE oder die MENSCHHEIT ?
Der Begriff ERDE
ארץ  [arez] meint gewöhnlich das Land oder den Erdboden. Eine Übersetzung mit >Menschheit< ist total irrelevant. Damit scheidet eigentlich die Anspielung mit dem zuvor geschehenen Turmbau zu BABEL, das mit der "Aufteilung der Menschheit" gemeint sei, praktisch aus. Hier ist eigentlich klar die Rede von der ERDE die geteilt bzw. gespalten wurde und das Geteilte sich voneinander entfernte. Also: >PELEG< פלג !!!
Eine andere jüdische Auslegung vertritt die Vorstellung, dass zwar tatsächlich die Erde geteilt wurde, jedoch nicht im geologischen Sinne, vielmehr wird hier die Mitteilung gemacht, dass die Zerstreuung über die Erde nach Verabredungen geschah, die den einzelnen Völkern bestimmte Gebiete zuwiesen. Natürlich ist eine solche "Verabredung" ausgerechnet in der so frühen Zeit der Sprachenverwirrung sehr zweifelhaft. Völlig falsch an dieser Auslegung ist ebenfalls, dass >peleg< oder bzw. >palag< nicht im Sinne von TEILEN – SPALTEN – TRENNEN verwendet wird. Für dieses "aufteilen" verwenden wir im Hebräischen einen ganz anderen Begriff, der allerdings ähnlich klingt. חלק  [chelek] wäre hier der Wurzelbegriff!

Bei dieser Ansicht des obigen Themas der physischen Zerteilung der Erde, tritt jedoch ein Auslegungsdilemma offen zutage. Ein Auseinanderbrechen des Urkontinents PANGÄA in einem Zeitraum ab dem angegebenen Sintflutdatum hätte in einer Geschwindigkeit erfolgen müssen, die geologisch unmöglich ist, wenn die heutige Verteilung der Kontinente zugrunde gelegt wird. Die Vorstellungen der Kontinentalverschiebung sind längst überholt. Geologen sprechen heutzutage von plattentektonischen Vorgängen.
Gesicherte Erkenntnis ist, dass die Erdoberfläche aus acht bis zwölf großen Platten und rund 20 kleineren Platten besteht. Die Bewegung der Platten ist messbar und gegenwärtig im Millimeterbereich pro Jahr nachweisbar. Würde man Vorstellungen eines Sintflutdatums um 2300 v.u.Z. folgen, hätte ein Auseinanderdriften allein von nur einem Kilometer pro Jahr gewaltige Erdbeben, verheerende Vulkanausbrüche und unvorstellbare Tsunamis zur Folge, die ein Überleben der Mensch- und Tierwelt unmöglich gemacht hätten.
Noch weitere Unmöglichkeiten zeichnen sich ab, wenn das angenommene Sintflutdatum stimmen würde: Wie soll es möglich gewesen sein, dass eine infolge der Sintflut auf 8 Menschen dezimierte Erdbevölkerung innerhalb von nur 70 Jahren eine ganze Stadt, einschließlich eines so monumentalen Bauwerks wie den Turm zu Babel, errichten konnte? Ungeachtet der inzestuösen Verhältnisse, die auf lange Sicht ein Überleben der Menschheit ernsthaft in Frage gestellt hätten, hätte die Reproduktionsrate des Menschen das biologisch mögliche Maß wenigstens hundertfach übersteigen müssen. Wie hätten Noahs Nachkommen innerhalb kürzester Zeit überhaupt das technische Knowhow und die logistischen Mittel zum Bau eines so gewaltigen Turmes erlangen sollen? Also führt dieses Auslegungs-Szenario ins logische Abseits.

Shomer

  • Gast
Re: פלג = PELEG –Teilung der Erde
« Antwort #1 am: Di., 06. September 2022, 23:27 »
Schalom SABA

Beim Stöbern stieß ich soeben auf diesen deinen fast 10-jährigen Beitrag. Sehr gut gefällt mir, wie du begründest, wie die Teilung nicht verstanden werden darf, allerdings - wie war es dann?

Ich habe im www gestöbert und das ist schon länger her. Damals stieß ich auf die "Hohle-Erde-Theorie". Diese besagt, dass unsere Erde eigentlich eine Hohlkugel ist (Magma und 6000° heißer Eisenkern müssen aus physikalischen Gründen ausgeschlossen werden). Bekannt ist jedoch, dass die Erdmasse rotiert und ebenso dürfte bekannt sein, dass es bei dieser Rotation zu Zentrifugalkräften kommt; die Erde expandiert und innen muss ein Hohlraum entstehen. So stelle ich mir vor, dass die ursprünglich glühende Erdmasse in Rotation versetzt wurde, was je einen Strudel verursacht haben muss. Die beiden Strudel trafen sich in der Mitte und dann machte die Zentrifugalkraft mit der Erde das Ihre, so dass die relativ dünne Masse erkalten konnte. Ich habe Fotos der beiden Pole abgespeichert, auf denen ein riesiges Loch (Nordpol) und eine kreisrunde Bildbearbeitung (Südpol/Google Earth) zu erkennen sind. Die Zufahrt zu diesen "Löchern" auf dem Wasserweg wurde durch Eisbarrieren verhindert - ich meine, unsere Erde wurde in eine innere und eine äußere Erde geteilt. Für mich macht dieser Lösungsansatz am meisten Sinn, zumal im www über die innere Erde Aussagen erscheinen, die sogar biblische Aussagen bestätigen. So hat ELOHIM am ersten Tag Licht erschaffen und am vierten Tag nochmals Lichter. Hatte er das erste Licht schon vergessen? Schaue ich allerdings das Foto vom Loch an, sehe ich ein Licht von innen und die Strahlung des anderen Lichtes außen. - Es passt.

Dass man dies nicht glauben kann, ist einer gigantischen Desinformation geschuldet, die die angebliche Wissenschaft auf unsere Bewohner der äußeren Erde ergossen hat. Gehe ich heute bei Google-Earth auf den Nordpol, dann sehe ich etwas, das niemand sehen kann: Im "Nordmeer" kann man vom Satelliten aus auf den Grund des Meeres in mehreren tausend Metern Tiefe schauen. Suche ich jedoch das Eis, das abzuschmelzen droht - Fehlanzeige! Alles Eis wurde bis auf wenige hundert Meter vor den Küsten weg bearbeitet; bei Google Earth gibt es auf dem Nordpol gar kein Eis - und das soll auch noch abschmelzen? Für mich ist natürlich klar, dass das Loch (mit Eis am Rand) weg bearbeitet werden musste, weil das niemand wissen darf.

Der magnetische Nordpol bewegt sich am Rande des Loches, weshalb auf den Flughäfen weltweit die Zahlen an den Enden der Landebahnen immer wieder korrigiert werden müssen; denn die Piloten fliegen nach Kompass und sind auf die korrekten Zahlen angewiesen. Bereits in der Schule lernte ich, dass der magnetische und der geographische Nordpol (die gedachte Achse, um die alles rotiert) etwa 5° voneinander abweichen. Und bei Wikipedia findet sich sogar noch ein Nordpol der Unzugänglichkeit - auch noch interessant. Über das Loch jedoch fliegt kein Flugzeug: eine internationale Flugverbotszone ist es. Was wäre das auch, wenn das mit dem Loch heraus kommen würde?!

In der Hohlkugel gibt es eine Art Sonne, die magnetisch darin schwebt. Auf dem Foto des Loches im Nordpol erkennt man austretende Lichtstrahlen von dieser Lichtquelle. Mir ist der Bericht des US-amerikanischen Konteradmirals und Piloten Richard E. Byrd bekannt, der sich im Januar 1947 also im Sommer, bei seiner Antarktis-Expedition "High Jump" auf einem Erkundungsflug in das Loch hinein verflogen hat. In der Antarktis sah er plötzlich grüne Bäume, Wiesen und eine konstante Temperatur von 23-24°C! Beim Überflug  beobachtete er auch ein lebendes Mammut und machte Bekanntschaft mit dort lebenden Nephilim. Auch der bekannte Autor Jules Verne hatte bereits zuvor Kenntnis von sowas; denn er verfasste das Buch "Reise zum Mittelpunkt der Erde" - irgendwie muss er ja auf sowas gekommen sein.

Ich las einen Bericht von sibirischen Bewohnern der Nordmeerküste, die wiederholt tonnenweise Mammut-Stoßzähne im auftauenden Eis sammeln. Sie meinen natürlich, dass die sehr alt sind - aber weit gefehlt: die Kadaver werden irgendwie aus dem Loch dort angeschwemmt, frieren kurz ein und tauen kurz danach irgendwann wieder auf - also "kurz" in Relation zur Evolutionstheorie gesehen.

Bereits der 6. US-Präsident John Quincy Adams hatte eine Expedition in diese unbekannte Region geplant. Sie scheiterte einzig daran, dass er nicht wieder gewählt wurde und sein Nachfolger die Übung, angeblich aus Kostengründen, abblies. Auch der Basler Gelehrte Leonhard Euler (1707-1783) wusste, dass die Erde hohl ist. Seitdem wir zu wissen meinen, dass die Evolutionstheorie die Wahrheit ist, wissen wir es aber „besser“.

Der Braunschweiger Physiker Dr. Werner Gitt äußerte einmal, dass in der Arche Jungsaurier gewesen sein mussten; denn die sind erst bei Peleg ausgestorben, was m. E. durch archäologische Artefakte belegt werden kann. Ich sah einmal ein Foto von einem in einer Kreideformation aufgenommenen Fußabdruck, einem großen von einem Saurier und darin der Fußabdruck eines Menschen (Jägers?). Beide liefen kurz nacheinander über die weiche Kreide, die bald darauf aushärtete. Dieses Foto bewies mir, wie irrsinnig die hunderttausende oder Millionen von Jahren sind, vor denen die Saurier gelebt haben sollen. Ferner ist bekannt, wie viel Tonnen gelöste Salze jährlich durch die Flüsse in die Meere gespült werden. Auch der Rauminhalt der Ozeane und Weltmeere ist bekannt. Bei einem Salzgehalt von vielleicht 3,5% lässt sich schnell errechnen, dass der Status quo vielleicht seit 10.000 Jahren besteht, was Utnapischtim/Gilgamesch-Epos bzw. Noach ziemlich nah kommt.

Dies wäre also meine These zur Teilung bei Peleg. Verschiedene Übersetzungen wie "zerteilt" z. B. ergeben überhaupt keinen Sinn, wie du korrekt geschrieben hast.

Bemerkung am Rand: Du hast sicher schon Hühnereier gegessen. Wusstest du, dass das Haushuhn heute genetisch am nächsten mit dem Dinosaurier verwandt ist? Ich frage mich, wann unsere schweizerischen Gletscher so weit aufgetaut sein werden, dass sie die vor langer Zeit tiefgefrorenen Sauriereier frei geben. Ich koche dann mal eines und lasse dich dann wissen, wie es schmeckt.

Gruß vom Jürgen HaShomer

P. S. an die Leserschaft: man beachte bitte meine Signatur.

Offline صلاح الأبيض

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
פלג = PELEG oder قرص الأرض
« Antwort #2 am: Mi., 07. September 2022, 18:34 »
مرحباً جميعاً
Hallo Zusammen
مرحبًا يورغن يحمي
Hallo JürgenHaShomer

Zitat von: يحمي Shomer
Hier ist die "Hohle-Erde-Theorie".
Diese besagt, dass unsere Erde eigentlich eine HOHLKUGEL ist
هذه النظرية خاطئة
Diese Theorie ist falsch

هناك دليل حقيقي
الأرض مسطحة
Es gibt nämlich den realen beweis
Die erde ist eine scheibe

تزعم وسائل الإعلام الكاذبة أن الأرض كروية
               ومع ذلك ، لا يمكن إثبات هذا
                ولكن لم يطالب بها إلا الناس
الذين كانوا عالياً لدرجة أنهم كانوا سيشاهدونها
         نرى بوضوح مع فيليكس بومغارتنر
                      ما عدا الأرض كروية
                    هناك من يقول ذلك فقط
 لم يكن أي منا يقرأ هذا المقال بهذا الارتفاع
         أنه كان بإمكانه تأكيد ذلك بأم عينيه
هناك العديد من الدلائل على أن الأرض مسطحة

Die Lügenmedien behaupten ja gerne mal, die Erde wäre rund.
Das konnte jedoch nie bewiesen werden, sondern wurde nur von Personen behauptet,
die so weit oben waren, dass sie es gesehen hätten.
Wie wir von Videoaufnahmen von Felix Baumgartner und Co jedoch eindeutig sehen können,
ist die Erde alles andere als rund. Es gibt lediglich Personen, die es behaupten.
Aber keiner von uns, die hier diesen Artikel lesen, war jemals so weit oben,
als dass er mit eigenen Augen hätte bestätigen können, dass es stimmt.
Es gibt zahlreiche Hinweise, dass die Erde tatsächlich eine Scheibe ist.


       
Sehen Sie sich um !!!  إلق نظرة
Wenn ich am flachen Wasser stehe und mich umsehe, kann ich nichts erkennen, das auch nur ansatzweise darauf hinweisen würde, dass die Erde eine Kugel ist. Man kann an klaren Tagen vom einen Ende des Bodensees zum anderen blicken, und dabei ist deutlich zu erkennen, dass die Erde flach ist. Auch überall anders ist dieses Prinzip anzuwenden. Der Boden ist flach und nicht gekrümmt. Wenn es denn so wäre, müsste nach Süden hin alles abfallen, wie wenn es einem Berg hinabrollt. Das tut es aber eindeutig nicht!

Zitat von:  ©صلاح الأبيض
حكاية الأفق
إذا كنت تعتقد أن أكبر منظمة كاذبة في العالم ، وهي وكالة ناسا ، التي تدعي أنها كانت على سطح القمر ، وهذا هراء مطلق ، وفوق ذلك ينشر أيضًا حكاية خرافية المناخ ، سيكون هناك دليل على أساس المسافة إلى القمة. هذا ما يقرب من 40 كيلومترًا. بالطبع يمكنك أن تقول ذلك على الفور ، لأن الرؤية بسبب تلوث الهواء لن تذهب أبدًا أو نادرًا ما تذهب إلى هذا الحد. نظرًا لأن الأفق بعيد جدًا ، لا يمكنك أبدًا رؤية أكثر من 35 كيلومترًا. وهناك لدينا العذر المثالي للقول إن الأرض كروية
Das Märchen vom Horizont
Glaubt man der größten Lügenorganisation der Welt, nämlich der NASA, die ja behauptet, auf dem Mond gewesen zu sein, was absoluter Humbug ist, und obendrein auch das Klimamärchen verbreitet, so gäbe es einen Hinweis anhand der Distanz zum Scheitelpunkt. Das sind grob gesehen 40 Kilometer. Das kann man natürlich gleich behaupten, denn die Sicht aufgrund der Luftverschmutzung wird niemals oder nur selten so weit gehen. Da der Horizont so weit entfernt ist, kann man niemals weiter als 35 Kilometer sehen. Und schon haben wir die perfekte Ausrede dafür, dass die Erde rund ist.

الطواف المزعوم حول الأرض
بينما كانت هناك ادعاءات عن أفراد معينين يطوفون حول العالم ، لم يغادر أحد المنزل ويعود من الجانب الآخر لبعض الوقت ، لذلك كان من الممكن أن يلاحظ أحدهم ويتحقق منه. يبدو أنه لن يكون من الممكن فك الأرض في خط مستقيم. بطبيعة الحال! لأن هناك الكثير بينهما. في الواقع ، لم يحدث هذا مطلقًا ، فقد كان هؤلاء الأشخاص دائمًا يتقاضون رواتب عالية لادعاء أنهم طافوا حول العالم. ومن أطلق ذلك؟ ناسا! لتمويل مشاريعهم البحثية المزعومة ، يحق لهم الحصول على أي وسيلة لخداع الأموال من الحمقى المستعدين للدفع بالكذب ، من أجل الاستمرار في الحفاظ على شبكة الأكاذيب الخاصة بهم وبالتالي قوتهم. ومع ذلك ، فإن المسيحيين المستنيرين لا يسقطون من أجلها ويشككون في الحكاية الطويلة!
Die angebliche Erdumrundung
Es gab zwar Behauptungen, dass bestimmte Personen die Welt umrundet haben, aber bislang ging noch niemand von zu Hause weg und kam nach einiger Zeit von der anderen Seite her wieder zurück, sodass es jemand hätte beobachten und überprüfen können. Angeblich wäre es ja nicht möglich, in gerader Linie die Erde zu unrunden. Natürlich! Weil ja so viel dazwischen ist. Fakt ist, es ist nie geschehen, dafür wurden diese Personen immer hoch bezahlt, damit sie behaupten, die Welt umrundet zu haben. Und wer lancierte das? Die NASA! Zur Finanzierung ihrer angeblichen Forschungsprojekte ist ihnen jedes Mittel Recht, um durch Lügenmärchen Geld von zahlungswilligen Narren zu ergaunern, um ihr Lügengespinst, und damit ihre macht weiter aufrecht zu erhalten. Aufgeklärte Christen fallen darauf allerdings nicht hinein und hinterfragen das Lügenmärchen!

إذن ما هو خلف الأرض؟
كما يوضح الرسم أعلاه بوضوح ، فإن الأرض خلف قبة محاطة بالمياه تفتح بواباتها عند هطول الأمطار. على السقف توجد الشمس والقمر والنجوم التي خلقها الله على مدار الأيام السبعة لكي نمشي تحتها نحن الأطفال. يوجد على حافة البحر جدار جليدي ، يُعرف أيضًا باسم أنتاركتيكا ، ويوجد خلفه الجدار الذي لا يمكن اختراقه. هناك أدلة كافية تشير إلى أن "الأرض المستديرة" هي كذبة لتحويل الأشخاص الساذجين بعيدًا عن الله إلى أحضان لوسيفر. إذا ابتعدنا عن الحقيقة إلى الأبد ، فلن يكون هناك مستقبل للبشر.
Was befindet sich also hinter der Erde?
Wie die obige Zeichnung ganz eindeutig zeigt, befindet sich die Erde hinter einer von Wasser umschlossenen Kuppel, deren Schleusen sich öffnen, wenn es regnet. An der Decke befinden sich Sonne, mond und Sterne, die Gott im Laufe der sieben Tage geschaffen hat, damit wir Kinder unter ihr wandeln. Am Rande des Meeres befindet sich ein Eiswall, auch gemeinhin als Antarktis bekannt, und dahinter liegt die undurchdringbare Mauer.
Es gibt genügend Beweise, die darauf hindeuten, dass die "runde Erde" eine Lüge ist, um gutgläubige Menschen von Gott abzubringen und in die Arme des Schejtans zu treiben.
Wenn wir uns der Wahrheit auf Dauer verschließen, wird es keine Zukunft für die Menschen geben.



MarHaba, Salah AbuLaban

Shomer

  • Gast
Re: פלג = PELEG –Teilung der Erde
« Antwort #3 am: Do., 08. September 2022, 00:07 »
Guten Tag Salah AbuLaban

Auf der Nordhalbscheibe drehen die Hochdruckgebiete im Uhrzeigersinn, die Tiefdruckgebiete im Gegenuhrzeigersinn, auf der Südhalbscheibe ist dies genau umgekehrt, das weiß jeder mit ein wenig Allgemeinbildung, jeder Meteorologe, jeder Pilot, aber wie kommt das?

Auf der Nordhalbscheibe drehen die Strudel der Badewanne im Uhrzeigersinn, auf der Südhalbscheibe im Gegenuhrzeigersinn - warum?

Auf der Nordhalbscheibe geht die Sonne im Osten auf und zieht über den Süden zum Westen, also von links nach rechts, auf der Südhalbscheibe läuft die Sonne auch von Osten nach Westen, allerdings geht sie rechts auf, steht am Mittag im Norden und geht links unter - warum? (Bereits Schlomo HaMelech wusste das.)

Und übrigens - was passiert, wenn die Sonne im Zenit steht?

Der abnehmende Mond ist auf der Nordhalbscheibe links rund und rechts fehlt etwas, und der zunehmende Mond ist rechts rund und das, was fehlt, erkennt man links - auf der Südhalbscheibe ist dies genau umgekehrt - bitte um eine glaubhafte Erklärung.

Wir kennen die Wintersonnenwende und die Sommersonnenwende - Frage: Wer wendet die Sonne und wie?

Der Irrsinn von der statischen Erdscheibe, um die Sonne, Mond und Sternlein kreisen, wurde vom griechischen Philosophen Ptolemäus "ausgedünstet" und von der katholischen Kirche unter Androhung des Scheiterhaufens durchgesetzt. Doch, die angebliche Wahrheit von der statischen Erdscheibe ist genau so vertrauenswürdig wie diese Kirche, nämlich überhaupt nicht. Wusstest du, dass du dieser Institution noch heute einen Gefallen tust? Vielleicht bist du sogar katholisch?

Ach so, in einem Punkt haben die Flacherdler sogar Recht: Der Mond dreht sich tatsächlich um die Erde.

Und in diesem Stil geht es schier unendlich weiter. Mache dir bitte noch ein paar Gedanken darüber - vielleicht kommst du ja auch darauf, was wirklich Sache ist.

Noch eine Frage: Du konntest mir nicht glaubhaft darlegen, warum "Gott" am ersten Tag Licht und am vierten Tag Sonne, Mond und Sterne erschuf. Eigentlich hätte er ja schon Licht gehabt, was er offenbar vergessen haben musste. 

Die Verschwörungstheorie von den Mondlandungen im Filmstudio ist mir bekannt. Im Gegensatz zu anderen Verschwörungstheorien erkenne ich jedoch den Grund, warum die NASA selbst eine derartige Verschwörungstheorie über die nicht erfolgten Mondlandungen in die Welt gesetzt haben muss; der chinesische Mondroboter auf der Rückseite hat via Satellit im Mondorbit ein Foto zur Erde geschickt, das meine Theorie belegt, dies jedoch wäre eine Verschwörungstheorie über diese Verschwörungstheorie.

Bist du schon einmal am Ufer des Mittelmeers z. B. gestanden (ich empfehle den Kibbuz Ma'agan Michael, der könnte dir sogar bekannt vorkommen) und hast parallel zum Ufer eine schnurgerade Schnur vielleicht über eine Distanz von 20m oder mehr, vielleicht in der Höhe von einem Meter gezogen, natürlich mit Wasserwaage ausgerichtet, bist dann zurück gegangen und hast einen weiten Teil des Horizontes (in weniger als 35 km Distanz) mit der Schnur verglichen? Mein Tipp: mach das mal!

Von einem Schiff, das z. B. Richtung Haifa fährt, sieht man mit dem Fernglas hinter dem Horizont zuerst die oberen Container, Decks, Brücke usw. und erst zuletzt erkennt man den Teil, der im Wasser liegt. Und noch etwas: Ein Flugzeug, das von Südamerika nach Südafrika über den Atlantik fliegt, braucht auf deinem Modell viel, viel, viel länger als in der Realität; das stürzt wegen Kerosinmangels immer ab oder es muss einen Umweg über den Nordpol in der Mitte machen - hmmm.

P. S. Wer hat das Foto von der Erdscheibe und dem offenen Himmel gemacht, bitte um Angabe der Rakete, Start, ggf. Landung usw. und noch eine Frage: Wo kommt das Eis auf dem Nordpol (Bildmitte) her, das sogar bei Google Earth fehlt? Außerdem fiel mir auf, dass die untere Halbkugel eigentlich ein auf die Spitze gestellter Konus ist - sieht nach einer Bastelarbeit aus, nicht nach Beweisfoto und außerdem vermisse ich die Sterne auf dem Modell; die Spiegelungen der elektrischen Lampen sind kein Beweis.

Gruß vom Shomer

Offline סָבָּא-SABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 720
  • שלום לכולם
    • Unser Kibbutz
Re: פלג = PELEG –Teilung der Erde
« Antwort #4 am: Do., 08. September 2022, 14:14 »
Schalom שומר , MarHaBah صلاح الأبيض ,
Keinesfalls möchte ich jetzt hier euere, wahrscheinlich auch nur für euch interessanten Ausführungen stören.
Denn, lieber Salah, ich hatte noch nie die Gelegenheit gehabt, vom Rande der ERDSCHEIBE in ein
nie endendes NICHTS hinabzufallen.
Auch war es mir vergönnt, lieber Shomer,
über den Südpoleingang einige alteingesessene Aghartaner zu treffen,
geschweige denn mit den "in Ewigkeit" dort residierenden Adolf
und seinen restlichen Nazi-Schergen mich herum zu plagen.


Mir geht es um eine ganz andere Dummheit,
auf die ich bereits vor Jahren hier im Forum aufmerksam machte.

denn:
Mich wundert eigentlich, dass ihr hier das eklige “Unwort“
»VERSCHWÖRUNGSTHEORIE«
einfach so gedankenlos benutzt.
Allgemein ist doch bekannt, dass damit vorwiegend die hirnlosen Nachplapperer in den Medien herum hantieren.
Man sollte sich doch in diesem Falle mal mit der korrekten LINGUISTIK beschäftigen !!!
denn:
entweder gibt es eine »VERSCHWÖRUNG«;
oder es gibt keine »VERSCHWÖRUNG«
Das Wort Verschwörungstheorie ist nämlich nichts anderes als PIPIFAX !

Handelt es sich bei einer Diskussion oder der Frage nach einer, bzw. keiner VERSCHWÖRUNG,
so benutzt der sprachlich Geschulte die Begriffe:
Verschwörungshypothese,
wenn es sich um Überprüfung oder Annahmen sowie Vermutungen über einer angeblichen Verschwörung handelt.

Oder den Begriff:
Verschwörungsideologie !
Diese kritisiert die Abfolge von Vorstellungen besonderer Geschehnisse, die so wie sie geschildert wurden,
gar nicht hätten sein können/dürfen!

Also ihr Lieben, verfallt bitte in euren Aussagen nicht der …
 “Verschwörungs-Theorie“;
sondern bezieht euch auf eine tatsächliche …   
VERSCHWÖRUNG !!!


LG und Schalom
SABA - סָבָּא - الجد





SO - jetzt könnt ihr wieder zurück auf euer Thema schwenken!  8) :o ::)

Shomer

  • Gast
Re: פלג = PELEG –Teilung der Erde
« Antwort #5 am: Do., 08. September 2022, 21:53 »
Schalom Zeev

Recht hast du! Bei der Evolutionstheorie ist das ja so, dass es theoretisch so hätte gewesen sein können, wenn es nicht nachweislich anders gewesen wäre. Mit diesem Verständnis habe ich das In-Abrede-Stellen der fünf (fünf!) Mondlandungen ebenfalls als Theorie bezeichnet. Wer die Mondlandungen im Studio hätte drehen wollen, hätte sich auf nur eine beschränkt, das hätte für die Propaganda gereicht. Dass jedoch die Sowjets den Mondlandungen nicht widersprachen, ist ein Beweis dafür, dass das In-Abrede-Stellen nur eine Theorie ist. Aber du hast völlig Recht: ich habe die Anführungszeichen bei "Verschwörungstheorie" vergessen.

Ich schlage vor: wir kommen zurück zu Peleg. Salah AbuLaban, hast du vielleicht einen konstruktiven Beitrag zum Thema?

Shomer

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.509
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: פלג = PELEG –Teilung der Erde
« Antwort #6 am: Do., 08. September 2022, 23:48 »
Schalom und MarHaBah AbuLaBan

Nun will ich Dir bei der Behautung: Es gibt nämlich den realen Beweis. Die Erde ist eine Scheibe nicht mit der Keule der Physik kommen, denn als Bayer habe ich das nicht nötig.
Da hat uns doch der liebe GOTT die Berge geschenkt, damit wir nach Norden zur Nordsee blicken können. Und was sehen wir da?
Einen gekrümmten Horizont.
Und das liegt nicht nur an der schlechten Luft über den Städten, sondern daran, daß wir an der Kugel Erde kleben, weil die Schwerkraft uns da festhält.

Und warum ist die Erde krum?

Weil die Haufen Meteoriten die alljährlich auf die Erde krachen, ihren Platz einfordern und somit ist die Plattentektonik erklärbar, weil sich die Materie hier ohne größere Umstände ausdehnen kann.

LG  8)
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
Eine Meinung ohne Wissen ist ein leeres Geschwätz.
freily©

 

Powered by EzPortal