Autor Thema: Offenbarung 21  (Gelesen 1775 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.335
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Offenbarung 21
« am: Fr., 04. Juli 2014, 05:13 »
Das neue Jerusalem
Zitat
1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr.
2 Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel von Gott herabkommen, bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut.
Der neue Himmel und die neue Erde bedeuten eine neue Regierung (Himmel) und eine neue Generation von Menschen (Erde).
Das Meer (Menschenmassen durch Überbevölkerung) wird dann nicht mehr sein.
Zitat

3 Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen zelten, und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott (JaHWeH).
4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
Und GOTTes Herrlichkeit wird wie damals in den 3.Tempel einziehen und dort "zelten" in Anlehnung an das Zelt Moses in der Wildnis. Und diesesmal werden alle Völker, die sich zu IHM bekennen, SEIN VOLK sein. Und jede "Träne" (Schwierigkeiten) wird von den "Augen" (Bewußtsein) abgewischt werden.

Zitat

5 Und der, welcher auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu. Und er spricht: Schreibe! Denn diese Worte sind zuverlässig und wahrhaftig.
6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das Alpha und das Omega, der Ursprung und das Ziel. Ich will dem Dürstenden aus der Quelle des Wassers des Lebens geben, kostenlos.
7 Wer (sich) überwindet, wird dies erben, und ich werde ihm Gott sein, und er wird mir Sohn sein.(2.Mo.4,22)
Der GOTT Jahweh wird also den neuen Bund errichten, wie bereits vorhergesagt im Jeremia 31,31 !
Von SEINEM Plan kann ihn auch keine noch so findige Glaubensgemeinschaft abbringen, die ohne SEINE Salbung ständig versucht, SEINE Worte zu interpretieren und einen "Jesus" auf SEINEN Thron hieven wollen mit absurden Äußerungen.
ER, YHVH (Jahweh) ist das der Anfang (Ursprung) allen SEINs und ER ist auch das Ziel unserer Annäherung an IHN. Und wer sich nach SEINEN Worten richtet (dürstet), der wird das Wasser des Lebens (Erkenntnis-Wissen) von IHM bekommen, kostenfrei!
Denn wir werden SEIN VOLK werden, weil ER uns adoptiert, wie einst die Söhne JisraELs an den Bergen Sinai und Horeb. Deshalb wird ER auch unser GOTT sein!
Zitat

8 Aber den Feigen und Treulosen und mit Gräueln Befleckten und Mördern und Hurern und Zauberern und Götzendienern und allen Lügnern ist ihr Teil in dem See, der mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.
Hier muß man bedenken, das der Schreiber dieser Worte noch kein anderes Feuer kannte und GOTT keineswegs so lieblos ist, uns Bilder zu senden, die wir nicht verstehen können.
Der Feuersee ist der See der Erkenntnis und der brennt wie eine Gasflamme von innen heraus und läutert uns wie im Feuer gebadenes Gold, so daß jede Unreinheit aus unserer Seele gebrannt wird, daß ist der zweite Tod, weil die alte ungehorsame Existenz aufhört zu existieren und so durch Erkenntnis geläutert, neu wird, denn das Alte muß vergehen und hat im neuen System keinen Platz mehr.
Den Feuersee stellt man sich am besten so vor: Wenn man etwas Wichtiges vergessen hat, weil im "tausend" unwichtigere Dinge durch den Kopf gingen, dann fällt es einem siedendheiß ein, was man hätte machen können um diese Sache nicht zu vergessen und man schimpft sich selbst einen Narren.
Zitat

9 Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, voll der sieben letzten Plagen, und redete mit mir und sprach: Komm her! Ich will dir die Braut, die Frau des Lammes, zeigen.
10 Und er führte mich im Geist hinweg auf einen großen und hohen Berg und zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem, wie sie aus dem Himmel von Gott herabkam,
Die Zahl sieben steht für die Vollkommenheit GOTTes und auch die letzten Plagen werden uns vollkommen umwerfen.
Das Lamm, das sind die Menschen und Juden, die wegen des Namens GOTTes JaHWeH dahin geschlachtet wurden (z.B. i.d. Schoah) und sie werden seinen Namen nicht mehr unrein machen (Hes 43,7 ). Weder sie noch das neue Volk! Das die Braut des Lammes sein wird, weil sie deren Treue weiter getragen haben.
Die "Stadt Jerusalem" wird neu erbaut werden.
Zitat

11 und sie hatte die Herrlichkeit Gottes. Ihr Lichtglanz war gleich einem sehr kostbaren Edelstein, wie ein kristallheller Jaspisstein;
12 und sie hatte eine große und hohe Mauer und hatte zwölf Tore und an den Toren zwölf Engel und Namen darauf geschrieben, welche die Namen der zwölf Stämme der Söhne Israels sind:
13 nach Osten drei Tore und nach Norden drei Tore und nach Süden drei Tore und nach Westen drei Tore.
14 Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine und auf ihnen zwölf Namen der zwölf Jünger des Lammes.
Daß hier die christlichen Schreiber bei der Übersetzung Aposteln einsetzten ist eine Interpolation! Die Zwölf (12) hat in der "Sprache der Zweige" eine ganz andere Bedeutung, als die christlichen Exegeten hier vermuteten. Und es sind auch keine Prediger, sondern mit der Gabe der Auslegung von GOTT selbst Berufene.
Die hohe Mauer ist der Schutz vor unbefugtem Zugriff, deshalb werde ich diese Stelle nicht entschlüsseln, da sie für Suchende nicht Erlösungs relevant ist.
Deshalb werde ich die verschlüsselte Stelle überspringen, die nur für uns Eingeweihte wichtig ist.
Zitat
23 Und die Stadt bedarf nicht der Sonne noch des Mondes, damit sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes hat sie erleuchtet, und ihre Lampe ist das Lamm.
24 Und die Nationen werden durch ihr Licht und der Herrlichkeit GOTTes wandeln, und die Könige der Erde bringen ihre Herrlichkeit zu ihr.
25 Und ihre Tore werden bei Tag nicht geschlossen werden, denn Nacht wird dort nicht sein.
26 Und man wird die Herrlichkeit und die Ehre der Nationen zu ihr bringen.
27 Und alles nicht Annehmbare wird nicht in sie hineinkommen, noch derjenige, der Gräuel und Lüge tut, sondern nur die, welche geschrieben sind im Buch des Lebens des Lammes.
Die neue Stadt Jerusalem bedarf nicht mehr der Berufung auf Jakob und seine Frauen (Sonne u. Mond / 1.Mo.37,1-11) denn das Lamm hat sein eigenes Licht erworben durch die Gehorsamkeit zum Wort GOTTes!
SEINE (GOTTes) Herrlichkeit wird die Richtschnur aller Dinge sein.
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal