Autor Thema: Chanukka - woher das Weihnachtsfest kam  (Gelesen 2947 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.322
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Chanukka - woher das Weihnachtsfest kam
« am: So., 21. Dezember 2014, 15:32 »
Zum Gedenken an den Ursprung

Das jüdische Chanukka, Hanukkah oder auch Lichterfest wird vom 17. Dezember bis zum 24. Dezember 2014 gefeiert. Es findet immer am 25. Tag des jüdischen Monats Kislew statt. Eingeführt wurde das Fest von Juda Makkabi und seinen Brüdern im jüdischen Jahr 3597 (164 v. Chr.). Gefeiert wird in dieser Zeit die Wiedereinweihnung des zweiten jüdischen Tempels in Jerusalem nach dem Sieg über die syrische Dynastie der Seleukiden. Gedacht wird auch der Zeit, in der Israel unter der griechischen Herrschaft leiden musste.

Die Feierlichkeiten finden abends im Rahmen der Familie statt. Dabei wird aus der Tora vorgelesen und an die Vergangenheit gedacht. An die Kinder werden an jedem der acht Feiertage kleine Geschenke verteilt. Zum Festmahl gibt es vorzugsweise Ölspeisen, wie zum Beispiel Krapfen und Latkes. Diese sollen an das Wunder des brennenden Öls im Tempel erinnern. Nach Einbruch der Dunkelheit wird täglich eine Kerze der Chanukkia, einem acht- oder neunarmigen Kerzenleuchter, angezündet.

Als Israel von den Griechen besetzt wurde, haben sie den Tempel und die darin vorhandenen geweihten Öle verunreinigt. Nach dem Sieg der Makkabäer war nur noch ein Krug dieses Öls vorhanden. Dieses hätte nur gereicht, um die Menora, einen siebenarmigen Leuchter, einen Tag lang brennen zu lassen. Das Feuer durfte jedoch niemals erlöschen und die Herstellung eines neuen geweihten Öls hätte acht Tage gedauert.
Trotzdem brannte die Menora die vollen acht Tage und an dieses Wunder erinnern die Chanukkia und das Chanukkafest.

Zur Entstehung des Namens gibt es unterschiedliche Theorien. Eine besagt, dass der Name in Verbindung mit der Einweihung eines neuen Altars in dem Tempel steht. Da der Altar unter anderem durch das Anbeten heidnischer Götter der Seleukiden verunreinigt wurde, musste er erneuert werden. Dadurch entstand der Name Chanukka, was auf Hebräisch Einweihung bedeutet. Eine weitere Erklärung ist die Ableitung vom Begriff "Chen", der für Wohlgefallen steht. Chanukka kann also bedeuten, dass die Krieger am 25. Kislew Wohlgefallen in Gottes Augen fanden.


Quelle:
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Online ABA זאב ברנובסקי

  • Administrator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 405
  • שלום
    • Unser Kibbutz
Re: Chanukka - woher das Weihnachtsfest kam
« Antwort #1 am: So., 21. Dezember 2014, 20:20 »
       

             
GRUNDSATZ der kritischen Vernunft :
Wer wirklich an der Wahrheit Interesse hat, wird so verfahren,
dass er gerade Auffassungen, die er für besonders wichtig hält,
am schärfsten der kritischen Prüfung aussetzt !!!

Offline JORAM

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
    • Kibutz Maagan Michael
Re: Chanukka - woher das Weihnachtsfest kam
« Antwort #2 am: So., 21. Dezember 2014, 20:40 »
Ja -  lieber Freily,
wir feiern wieder täglich Chanukka mit der ganzen Familie, sogar unser Opa ist da. Doch interessehalber posten wir mal wieder einen realistischen Beitrag über Chanukka, den wir in ABA's Archiv defunden haben!
Zitat
שלום חמודים
Schalom ihr Lieben
Wollen wir doch mal das CHANUKA FEST und dessen Ursprungsereignis real ansehen!

Es wurde zu einem Fest, auch oft Fest des Lichtes oder des Licht-Wunders genannt. Abgesehen vom zünden der Lichter, bis hin zu Geschenke, Lieder und Dreidl, wird das Chanuka Fest oft sehr unterschiedlich gefeiert. Meist hat dies den Hintergrund, dass es mit dem Christlichen Weihnachten zusammenfällt.

Doch letztlich zeigt uns die Realität der Geschichte, dass Chanuka ein total >BLUTIGES EREIGNIS< zur Grundlage hat! Zwar ein Befreiendes für unser Volk aus dem antiken >Hitler System< , an das man leider zuwenig erinnert wird. Sondern man konzentriert sich auf das >LICHT-WUNDER<, das es historisch gesehen gar nicht gab! Das wenige Öl, das die Makabäer noch im Heiligtum vorfanden, welches beginnend mit dem einen Licht am ersten Tag, 8 Tage ausreichte um entweder jeden Tag ein anderes anzuzünden, oder gar die ganze Zeit überdauerte > kann keiner sagen<

denn ...
diese Geschichte ist nichts anderes als eine
> LEGENDE aus dem TALMUD <

(genau wie Christkind und Nikolaus bei den Nozrim)

שלום אבא
Schalom ABA

       
Schalom Joram
« Letzte Änderung: Mo., 22. Dezember 2014, 09:09 von ABA זאב ברנובסקי »

Offline freily

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.322
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Re: Chanukka - woher das Weihnachtsfest kam
« Antwort #3 am: Di., 23. Dezember 2014, 10:29 »
Schalom Joram,

Ja -  lieber Freily,
wir feiern wieder täglich Chanukka mit der ganzen Familie, sogar unser Opa ist da. Doch interessehalber posten wir mal wieder einen realistischen Beitrag über Chanukka, den wir in ABA's Archiv defunden haben!
Schalom ihr Lieben
Wollen wir doch mal das CHANUKA FEST und dessen Ursprungsereignis real ansehen!
Das Einzige was für mich real ist, sind meine vor Jahrzehnten bekommenen Visionen vom Jenseits (Totenreich) und den Übermaß an Informationen an denen ich heute noch zu knabbern hatte.

Das Problem dabei ist, keiner will die "Wahrheit" sehen, denn die warme Lüge ist ja soooo schön.

Es gibt sehr wenige wie den ABA und mich, die zumindest etwas Licht ins das dunkle ICH tragen wollen, doch die Mauer der Ignoranz  ist oftmals dicker als eine Bunkerwand aus dem 3. Reich.

Kein Wunder, denn selbst wir kämpfen oft um Klarheit in uns, so sind auch der ABA und ich manchmal uneins bezüglich der Visionen und dem geschriebenen Wort.

Daß das Christliche Weihnachtsfest vom Chanukka abgeleitet wurde kann man schon daran erkennen, daß im 17. bis 18. Jahrhundert die Weihnachtsbäume unter der Decke hingen, wohl wissend um den Baum des Lebens, dessen Wurzel im Himmel sind.
Nur schlecht für den Baum, weil er wegen der Wärme unter der Decke schneller abnadelt.

Schreibfehlerkorrektur
« Letzte Änderung: So., 14. Januar 2018, 08:48 von freily »
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Asarja

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • נעים להכיר - מעגן מיכאל
Re: Chanukka - woher das Weihnachtsfest kam
« Antwort #4 am: So., 17. Dezember 2017, 12:44 »
חנוכה 5778 Frohes Channuka-Fest חג שמח

Gerade dieses Jahr sollten wir unser Channuka-Fest nicht in Vergessenheit geraten lassen.
Deshalb poste ich die CHANNUKA-GRÜSSE einfach hier weiter in einem "Uralt-Forums-Beitrag".

Normalerweise sind alle 8 Channuka-Tage bei uns normale Arbeits- und Schultage.
(natürlich unter Berücksichtigung des Schabats)
Unsere eigentlichen hausinternen Festlichkeiten beginnen erst abends mit dem Kerzen-Anzünden!
Doch auch dieses Jahr verbrachten wir einen Channuka Abend in unserer Gemeinde!
Meine jüngste Schwester -SINAJA- hatte mit ihrer Jugendgruppe גיבורים [Giburim] (die "kleinen" Helden)
einen Channuka-Tanzauftritt.
Dies durfte natürlich auch ich mir nicht entgehen lassen.
Es war eine ausgelassene schöne Feier mit vielen Liedern, Tanz und Musik-Vorträge.

Ein Bild, das "geschossen" wurde, spiegelt einmal wieder richtig den "Zusammenhalt von uns Juden",
besonders, da momentan die Anti-Zionistische Situation hohe Wellen schlägt !!!
(Anti-Semitismus / Anti-Zionismus, war meine Schul-Präsentations-Abschluss-Arbeit)


Rechts von ABA, einer der orthodoxen Vertreter der Gemeinde.
Links der traditionell gemäßigte Jugendleiter,
und dann noch ganz links ein ganz liberaler Jugendvertreter.
also:
GEMEINSAM sind wir stark, und niemals wird ....
siehe oben: >>> orthodox - progressiv/liberal - konservativ - reformiert <<<
(das soll uns erst einmal einer nachmachen)
Zu bemerken wäre da noch zum einen das Friedenszeichen
und zum anderen die geballte Faust der פלמ״ח



Schalom und nochmals Chag Sameach
Asarja Baranowski

(Tippfehler- und Sizekorrektur)
« Letzte Änderung: Mo., 18. Dezember 2017, 09:21 von freily »
ברוך אתה ה' אלהינו מלך העולם

 

Powered by EzPortal