Autor Thema: JIDDISCH for >Runaways<  (Gelesen 3586 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

ABA

  • Gast
JIDDISCH for >Runaways<
« am: So., 20. September 2009, 11:26 »


... auf besonderen Wunsch
JIDDISCH  (for runaways = für Fortgelaufene -schrittene)

... und so kamen wir zu Rosch HaSchana > 5770 < wieder mal zum Thema
jiddisch/hebräisch/deutsch !!!


>>> Einen guten RUTSCH ins neue Jahr !
kommt von: ROSCH HA SCHANA und ist das jüdische Neujahrsfest. Man wünschte
sich > a gid Rosch < Das verdeutschte Wort RUTSCH, bedeutet nichts anderes als
JAHRESHÖHEPUNKT! Daraus wurde der GUTE RUTSCH, der mit rutschen überhaupt
nichts zu tun hat!

>>> HALS UND BEIN B R U C H !
heißt jidd."Hazloche und Broche" und ist ein Segensspruch, denn in dem verdeutschten
Wort BRUCH, steckt das hebräische Wort BARUCH und heißt Segen / Wohl !

>>> DUFTE(berlinerisch) kommt vom hebräischen TOF und heißt gut/klasse

>>> PLEITE kommt von hebr./jidd. F l u c h t !

>>> PLEITEGEIER/PLITE GEHEN =  Vermischung von hebr./jidd./deutsch PLEITE GEIJEN (gehen)

>>> MACKE = ein Schlag

>>> MIESS = hässlich

>>> KAFF (als Ortsbezeichnung) ist hebr. und heißt KOFF = D o r f !!

>>> KIES sowie MOOS = ist eine jidd. Bezeichnung für Geld (-börse)

>>> VERÄPPELN = kommt von jidd. EWIL - DUMMKOPF - !!!

>>> HABERER  (benutzen die Österreicher) = cHawer hebr. für FREUND

>>> GEIL = hebr. für vor Freude JAUCHZEN / JUBELN

>>> TOFFI - FE (Schokolade) = hebr. „etwas GUTES für den MUND

>>> die LEVITEN lesen = hebräischer Stamm LEVI (Priestergeschlecht der TORAvorlesung)
       (hier giebt es jedoch eine Extrageschichte)

>>> TACHELES  REDEN = die Redewendung Tacheles reden. Sie stammt aus dem Jiddischen
        (von hebr. tachlît = Ziel, Zweck) und heißt so viel wie direkt die unverblümte Wahrheit sagen .

>>> BAMMEL = aus dem hebr. BA-AL Herr und EMA Angst also ein furchtsamer Mensch

>>> BEIZE (Kneipe) = hebr. BEIT (Haus) jidd. Beisz daraus wurde BEIZE

>>> BETUCHT = (nicht vom Tuch) hebr. BATUACH ist vertrauenswürdig / sicher

>>> BLAU (betrunken) = jidd. Be-LO (mit Nichts) für Faul, nichts Leistend

>>> EINSEIFEN = hebr. SEBEL (Mist/Dreck) sowie jemanden betrügen

>>> flötengehen = hebr. PLEITA ( entkommen, entrinnen)

>>> GANOVE = hebr. GANAF (stehlen)

>>> GESCHLAUCHT = hebr. SCHLACHA (zu Boden werfen)

>>> GROSSKOTZIG = hebr. KOZIN (reich und vornehm) sowie auch KAZIN (Anführer)

>>> KAPORES (kaputt) = hebr. KAPARUT hat was mit dem Sühneopfer an JOM KIPUR zu tun

>>> KOTZEN =  hebr. KOZ  (Ekel , speien)

>>> MALOCHE = hebr. MILACHA (Schwerstarbeit)

>>> MASSEL = hebr. MASAL (Glück)

>>> MAUSCHELN = hebr. MOSCHEL (Gleichnis, Spruch) –hinter vorgehaltener Hand reden-

>>> MESCHUGGE = hebr. MESCHUGA (verrückt, wahnsinnig)

>>> RAMSCH = hebr. RAMAUT (Betrug , wertloses Zeug)

>>> MISCHPOCHE = hebr. MISCHPACHA (Familie)

>>> REIBACH = hebr. REWACH (Gewinn)

>>> SCHACHERN = hebr. LESCHACHER (betrügen, lügen, unlauteren Handel treibern)

>>> SCHLAMASSEL = hebr: SCHLIMASEL (Unglück) also das Gegen teil von MASAL(Glück)

>>> SCHLEIMEN = von SCHALOM und in dem Fall (erstatten, Dank, -schmeicheln-)

>>> SCHMIERE = hebr. SCHMORA (Wache)

>>> SCHMIERENtheater = hebr./Jidd. ZIMRA (Gesang, Schauspiel, Kommödie)

>>> AUSGEKOCHT = hebr. KOCHEM (weise, klug)

>>> SCHNORRER = hebr. SCHNARAR 
        (Die SCHNARRE war ein Instrument, welches Bettelmusikanten benutzten und in der Gegend umherzogen.

>>> STUSS = hebr./jidd. SCHDUS/SCHTUT (Unsinn, Narrheit)

>>> TECHTELMECHTEL = Reimwort aus TACHTI (heimlich) und erweitert mit einem L.

>>> ZORES = hebr. ZARUT (Sorgen , Kummer, Ärger) >Gib ihm SAURES< kommt auch davon!

שלום אבא
Schalom ABA

 

Powered by EzPortal