Autor Thema: Wider die Trinität  (Gelesen 6829 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Wider die Trinität
« am: Fr., 06. August 2010, 12:40 »
Schalom Freily und Deria,

ein Hinweis noch zu Derias Anschuldigungen

Zitat von: Deria
Es wurde weder die Ansicht von Tricky als zuverlässig oder einzig glaubwürdig hingestellt, noch wurde die andere Seite als unglaubwürdig abgetan. Es sind für mich eindeutig Frage zu Unklarheiten bei einer Diskussion.

Das Gegenteil ist hier passiert:
Die andere Seite (ABA und ich, und mit mir meine Ratgeber darunter hebräische Linguistiker) wurde als unglaubwürdig dargestellt, indem uns unterstellt wurde, mehrmals, es gebe die angegebene hebräische Metapher nicht.

Es wurde uns weiters unterstellt, die angegebenen Worte (in Sach. und Sprüche) hätten nicht die selbe Wortwurzel und das von einem völlig Unkundigen.
(hebr. Wortwurzlen lernt man in einem hebräischen Grundkurs kennen)

Das sich der Unkundige am Beginn seiner Frage selbst als der hebräischen Sprache vollkommen Unkundiger zu erkennen gab, nach seiner Frage jedoch diese anhand des Hebräischen selbst beantworten wollte ( da kann nicht einmal die Elberfelderbibel was dafür) und die Antwort nicht gelten lassen wollte , enttarnte sich seine Frage eben als Scheinfrage.

Es handelt sich hier auch um keine Unklarheiten einer Diskussion, sondern um so eine Banalität wie , kannst du auf deutsch richtig "wir" schreiben und was heißt das eigentlich?

Zitat von: Deria
Auf einen Nenner gebracht: Ihr macht genau auch das, was ihr anderen vorwerft. Nur seht ihr  - was völlig normal ist - euer Handeln anders, als das von Andersgläubigen.

NEIN das tun wir nicht! Zeige mir als Beweis eine Stelle hier im Forum, wo ich z.B. das Griechische verbessert hätte, das ich nicht einmal lesen kann?
Und zeige mir eine Stelle, wo der Freily das Hebräische ausbessert?

Deria, du solltest deine Grundsätze auf alle Menschen anwenden, zur Zeit bist du parteiisch und willst vor allem mir alles Böse unterschieben.
Da sieht man was Verleumdungen hinter dem Rücken von Menschen verursachen.

Aisha



 Thema geteilt


Deria

  • Gast
Wider die Trinität
« Antwort #1 am: Fr., 06. August 2010, 19:26 »

Weshalb du dich, liebe Deria,  ständig negativ angesprochen fühlst, ist ungeklärt, denn wo hatten wir mit deinen Fragen jemals Probleme? Also bitte projiziere die Probleme anderer, nicht auf dich, okay?
Das beantworte ich dir gerne, liebe Aisha!

Ich fühle mich deshalb negativ angesprochen, weil ich Christ bin. Und ich mich natürlich betroffen fühle, wenn Christen so negativ bewertet werden. Denn es wird hier kein Unterschied gemacht. Alle Christen..... Alle Gemeinden.....

Zitat
Ich denke nicht, dass du den Leuten, die dir in Geduld deine Fragen beantworten, frech kommst, indem du ihnen z.B. vorschreibst wie sie hebräisch zu lesen haben. Das kann ich mir bei dir ehrlich gesagt, wirklich nicht vorstellen.
Natürlich bin ich bemüht weder frech noch respektlos zu sein. Dass manche Antworten vielleicht etwas sarkastisch ausfallen, kann schon passieren. Nicht nur bei mir, wie ich meine. Ich verstehe diese Aufregung hier nicht wirklich. Es tut mir leid, dass es hier so kriselt.

LG Deria


Deria

  • Gast
Wider die Trinität
« Antwort #2 am: Fr., 06. August 2010, 19:46 »
Schalom Freily und Deria,

ein Hinweis noch zu Derias Anschuldigungen

Zitat von: Deria
Es wurde weder die Ansicht von Tricky als zuverlässig oder einzig glaubwürdig hingestellt, noch wurde die andere Seite als unglaubwürdig abgetan. Es sind für mich eindeutig Frage zu Unklarheiten bei einer Diskussion.

Das Gegenteil ist hier passiert:
Die andere Seite (ABA und ich, und mit mir meine Ratgeber darunter hebräische Linguistiker) wurde als unglaubwürdig dargestellt, indem uns unterstellt wurde, mehrmals, es gebe die angegebene hebräische Metapher nicht.

Es wurde uns weiters unterstellt, die angegebenen Worte (in Sach. und Sprüche) hätten nicht die selbe Wortwurzel und das von einem völlig Unkundigen.
(hebr. Wortwurzlen lernt man in einem hebräischen Grundkurs kennen)

Das sich der Unkundige am Beginn seiner Frage selbst als der hebräischen Sprache vollkommen Unkundiger zu erkennen gab, nach seiner Frage jedoch diese anhand des Hebräischen selbst beantworten wollte ( da kann nicht einmal die Elberfelderbibel was dafür) und die Antwort nicht gelten lassen wollte , enttarnte sich seine Frage eben als Scheinfrage.

Es handelt sich hier auch um keine Unklarheiten einer Diskussion, sondern um so eine Banalität wie , kannst du auf deutsch richtig "wir" schreiben und was heißt das eigentlich?

Zitat von: Deria
Auf einen Nenner gebracht: Ihr macht genau auch das, was ihr anderen vorwerft. Nur seht ihr  - was völlig normal ist - euer Handeln anders, als das von Andersgläubigen.

NEIN das tun wir nicht! Zeige mir als Beweis eine Stelle hier im Forum, wo ich z.B. das Griechische verbessert hätte, das ich nicht einmal lesen kann?
Und zeige mir eine Stelle, wo der Freily das Hebräische ausbessert?

Deria, du solltest deine Grundsätze auf alle Menschen anwenden, zur Zeit bist du parteiisch und willst vor allem mir alles Böse unterschieben.
Da sieht man was Verleumdungen hinter dem Rücken von Menschen verursachen.

Aisha
Liebe Aisha!

Ich müsste dir jetzt auf einiges  Antworten, was ich als Unterstellung sehe. Zumindest aber als "falsch angekommen". Ich habe eigentlich gesagt ich werde mich nicht mehr einmischen. Das sollte ich auch tun.

Nur so viel:

Ich will dir nicht einmal ein klein klein wenig Böses! Und ich unterschiebe dir auch nichts Böses. Ich sehe in der ganzen Diskussion nichts Böses. Aber ich sehe viele Missverständnisse. Die kann ich aber leider aus mancherlei Gründen nicht klären. Eines sei aber gesagt: Ich bin sehr sehr bemüht, nicht parteilich zu sein.

Wer bitte hat dich oder etwas verleumdet? Es ist starker Tobak.

Mit der Aussage: "Auf einen Nenner gebracht: Ihr macht genau auch das, was ihr anderen vorwerft" meinte ich nicht das "Ausbessern" (ich verstehe das auch nicht als Ausbessern, sondern als Unklarheit, die Fragen aufwirft.), sondern die Reaktionen. Das Schubladendenken.  Aber unsere Empfinden sind eben verschieden.

So meinst du z. B. meine Worte sind Anschuldigungen, dabei will ich mein Empfinden, meine Wahrnehmung verständlich machen. Aber niemanden etwas Böses anhängen. Übersensibel und gekränkt reagieren ist sicher eine Eigenschaft, die fast alle Menschen mit sich tragen.

Ich will nicht streiten. Aber ich bin überzeugt, dass hier gerade jemandem Unrecht getan wird. Aber es ist mir nicht möglich..... ach was! Es ist besser, nicht Öl zu vergießen. Meine Worte könnten aber wie Öl im Feuer sein.

Liebe Grüße

Deria

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Wider die Trinität
« Antwort #3 am: Sa., 07. August 2010, 10:50 »
Liebe Deria,
Ich fühle mich deshalb negativ angesprochen, weil ich Christ bin. Und ich mich natürlich betroffen fühle, wenn Christen so negativ bewertet werden. Denn es wird hier kein Unterschied gemacht. Alle Christen..... Alle Gemeinden.....
ja alle Gemeinden, bei dieser Behauptung bleibe ich deswegen, weil ich in den 30 Jahren Forschung vor den Juden (die auch ich ablehnte, weil die Kirche mir das so einpflanzte) keine Gemeinde fand, die geistig voran reifen wollte.

Bei den Baptisten wollte der Pfarrer meinen Glauben prüfen, was immer er darunter verstand. Bei den Zeugen Jehovas wurde bedingungsloser Gehorsam gefordert, damit sie sich auch in den privaten Bereich einmischen konnten, die Katholiken und STA's lehren die Trinität, die nirgends in der Bibel geschrieben steht.
Die Evangelischen predigen nicht den Jesus sondern die Fehlübersetzung des Luthers mit der Tendenz zur Lehre des Paulus.

Der "Jesus" jedoch wird von den Christen nur den Worten nach geachtet, aber nicht den Taten nach!

Denn die Aussagen des Schöpfers JHWH und des "Jesus" werden immer mit den Aussagen des Paulus verglichen, so als ob ein römischer Mensch mit Identitätsproblemen das Lineal GOTTes wäre!

Ich habe des öfteren darauf hingewiesen, was das Christenproblem ist. Der Klerus der Christenheit kann es nicht vergneißen, daß nicht sie die Auserwählten GOTTes sind, denn sie sind der irrigen Ansicht, sie hätten die Belange GOTTes auf Erden besser vertreten können als SEIN VOLK Israel.

Wie armselig diese Ansicht ist habe ich als Kind durchleben dürfen.

Kein einziger Mensch in Fleisch und Blut kann ohne Sünde sein.

Weil Fehler macht jeder Mensch und deshalb schrieb auch der Paulus: Röm 7,25 Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn! So diene ich nun mit dem Gemüt dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleisch dem Gesetz der Sünde.
Denn nicht alles was der Paulus geschrieben hat ist falsch, denn als jüdisch Erzogener hatte er schon einen gewissen Einblick, was aber das Gros der Christen nicht erkennen kann, weil ihnen der Vergleich fehlt.

Das ist keine Unterstellung, daß ist Fakt, liebe Deria.

Ich habe es mit Schmerzen durchleben müssen und habe deshalb nach Gemeinsamkeiten in den unterschiedlichen Religionen gesucht und auch gefunden, wenn man akzeptiert, daß die früheren Menschen auch ihre Fehler hatten und "Gutes" tun wollten, aber das Falsche hervorbrachten, wie die römische Lehre vom Christus.

Es geht nicht um den Christus/Messias, das hob der "Jesus" ganz deutlich hervor in seinen Reden, wie zB so: Jesus sagte: Mt 7,21 Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.
Selbst durch alle Interpolationen hindurch konnte ich den roten Faden verfolgen, den "Jesus" zu seinen Vater JHWH aufzeigte.

Nur die der griechisch-römisch verbrämten Philosophie verfallenen Priesterschaft ist es zu verdanken, daß sich die Leute in einer sinnlosen Lehre verfangen, die der "Jesus" soooo nicht lehrte!

Zitat von: Deria
Es tut mir leid, dass es hier so kriselt.
Hier kriselt garnichts, liebe Deria, daß sind nur die Früchte der "nicht wahr haben wollenden" Sektierer, die viel lieber eine Trinität wider die Bibel hochheben, aber hinter den Kulissen dieses Forum angreifen, weil es ihnen ein Dorn im Auge ist, daß wir die ganzen Interpolationen auf die Spur gekommen sind.
Denn diese Leute betrachten sich ja als Stellvertreter Christi auf Erden.
Wenn was kriselt, dann in Dir, weil  Du die Nächstenliebe noch durch die rosarote Brille der römischen Lehre siehst, wo sich keiner wehren darf, weil die Liebe bekanntlich alles übertünchen soll, nach deren Lehre.

Aber sooo hatte das der "Jesus" nicht gelehrt und nannte solche Lehrer, die das tun, ganz schlicht Heuchler.

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Deria

  • Gast
Antw:Wider die Trinität
« Antwort #4 am: Sa., 07. August 2010, 13:15 »
Lieber Freily,

du unterjubelst mir da ganz viele Dinge! :-) Ich kann dir versichern, dass du irrst. Ich habe weder eine rosarote Nächstenliebebrille auf, noch bin ich von einer römischen Lehre geprägt.

Ich will mich nicht hervorheben oder als "besser" darstellen. Aber ich bin weder manipuliert noch sonst irgendwie von einer Religion durch "Meinungsmacher" verführt. Ich denke, es gibt nicht viele "Gläubige" die so intensiv suchen, forschen und graben wie ich.
Ich übernehme nichts, was andere so behaupten. Ich suche und forsche. Und wenn ich irre, was sicher vorkommt - ich behaupte da mal auch von euch, dass euch das noch immer passiert - dann korrigiere ich mich, wenn ich mich von der Richtigkeit überzeugt habe.

Für mich gehört zur Nächstenliebe dazu, dass ich nicht in allem und jedem das Böse sehe und dieses jemanden an den Kopf werfe. Das mag wie Parteilichkeit aussehen. Ich wiederhole mich: Ich bin sehr sehr bemüht, nicht parteilich zu sein.

WER von den Schreibern hier - denn ich gehe nur von diesen mal aus - behauptet, Stellvertreter Christi auf Erden zu sein? Ich weiß das nur vom Papst. Aber der schreibt hier nicht. Katholiken glaube ich auch nicht. Ich kann Leute nicht so pauschal in einen Topf werfen. Für dich ist Christ eben Christ: Böse, Anmaßend. Für mich ist jeder Mensch ein Individuum. Eine eigene Persönlichkeit. Und so möchte ich die Menschen auch behandeln.

Zitat
daß sind nur die Früchte der "nicht wahr haben wollenden" Sektierer, die viel lieber eine Trinität wider die Bibel hochheben, aber hinter den Kulissen dieses Forum angreifen, weil es ihnen ein Dorn im Auge ist, daß wir die ganzen Interpolationen auf die Spur gekommen sind.

Was oder wen meinst du damit? Wer greift das Forum hinter den Kulissen an und wie?

Zitat
daß sind nur die Früchte der "nicht wahr haben wollenden" Sektierer, die viel lieber eine Trinität wider die Bibel hochheben, aber hinter den Kulissen dieses Forum angreifen,
Zitat
weil es ihnen ein Dorn im Auge ist, daß wir die ganzen Interpolationen auf die Spur gekommen sind.
Ist das eine Vermutung oder hast du hier handfeste Beweise. Wenn ich mit solchen Aussagen konfrontiert werde, will ich auch Bescheid wissen.

Zitat
Denn die Aussagen des Schöpfers JHWH und des "Jesus" werden immer mit den Aussagen des Paulus verglichen, so als ob ein römischer Mensch mit Identitätsproblemen das Lineal GOTTes wäre!
Darf ich dir aus eigenen Erfahrungen sagen, dass ich noch nie erlebt habe, dass Jesu Worte mit Paulusworten verglichen wurde. Mit Vergleich meine ich: Wenn die Worte nicht harmonieren, gibt man Paulus den Vortritt. Seine Aussagen sind die Priorität. So habe ich das noch nie erlebt. Und ich forsche und beschäftige mich nun auch schon einige Jahre mit den Religionen. Nicht mit nur einer bestimmten Gemeinde und nicht nur mit Christen.

Zitat
Weil Fehler macht jeder Mensch und deshalb schrieb auch der Paulus: Röm 7,25 Dank sei Gott durch Jesus Christus, unsern Herrn! So diene ich nun mit dem Gemüt dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleisch dem Gesetz der Sünde.
Denn nicht alles was der Paulus geschrieben hat ist falsch, denn als jüdisch Erzogener hatte er schon einen gewissen Einblick, was aber das Gros der Christen nicht erkennen kann, weil ihnen der Vergleich fehlt.
Wenn ich recht im Sinne habe, hast auch du dem Paulus lange zeit nichts Gutes zuschreiben können. Du hast dich auf Grund von Informationen korrigiert. (wenn ich irre, sieh es mir bitte nach, dann habe ich dich mal bei einigen Aussagen total missverstanden) Warst du deshalb ein bewusster Sektierer, jemand der bewusst Gott und Jesus in Frage stellte?
Ich will damit sagen: Jemanden abzuurteilen, der vielleicht nicht so das Verständnis hat, oder ein falsches Verständnis hat, finde ich nicht richtig. Aburteilen und Verurteilen hilft doch niemandem. Und wenn ich etwas nicht verstehe und man mir das 100 mal erklären muss, dann ist es immer noch ehrlich gefragt von mir. Wenn man mir da Sektiererei oder Absicht vorwerfen würde, wäre ich 1. Traurig über die Falscheinschätzung und 2. würde ich keine Fragen mehr stellen, um nicht ungerecht verurteilt zu werden. Ich würde meine Antworten wo anders suchen.

Weißt du Freily,

es ist sehr schwer, das in Wort und Schrift zu fassen, was ich eigentlich und genau sagen will. Ein persönliches Gespräch würde es erleichtern. Da sind die Missverständnisse nicht so groß und wenn, leichter aus der Welt zu schaffen.

Eines merke ich wohl. Jeder auch du und Aisha gehen doch vom eigenen Empfinden aus. Und dieses Empfinden wird zum persönlichen Maßstab. So wie für dich kein Christ geistig voran reifen will, oder ich derzeit Aisha nur Böses unterschieben will (was definitiv nicht stimmt) so haben auch andere ihre Empfindungen. Und meine habe ich ja kundgetan. Ohne jemanden damit verurteilen oder etwas unterschieben zu wollen.

Wenn aber jemand direkt und öffentlich angesprochen wird, jemandem direkt und öffentlich etwas unterschoben wird, so wie "Scheinfragen" "Frechheit" "Respektlosigkeit. Dann ist es nicht mehr nur ein persönliches Empfinden, dann ist es eine öffentliche Verurteilung. Davon will ich mich distanzieren. Denn mein Empfinden sagt mir: Das ist nicht in Ordnung.

Das war es aber nun wirklich. Ich will dieses Thema nicht mehr weiter ausschlachten.

Liebe Grüße

Deria


Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Wider die Trinität
« Antwort #5 am: Sa., 07. August 2010, 16:31 »
Liebe Deria,
du unterjubelst mir da ganz viele Dinge! :-) Ich kann dir versichern, dass du irrst. Ich habe weder eine rosarote Nächstenliebebrille auf, noch bin ich von einer römischen Lehre geprägt.
nun das mit der rosaroten Brille mag bei Dir nicht zutreffen, jedoch trittst Du nicht nur hier als Verteidigerin der angeblich ungerecht Behandelten auf.
Zitat
Ich will mich nicht hervorheben oder als "besser" darstellen. Aber ich bin weder manipuliert noch sonst irgendwie von einer Religion durch "Meinungsmacher" verführt.
Das habe ich auch nicht behauptet und das Du dich hervorheben willst ist auch nicht meine Aussage gewesen. Jedoch scheint bei Dir die Tendenz zu bestehen, daß dein Maßstab der Dinge auch andere "gefälligst" zusehen haben.
Daß deine Einstellung soweit richtig ist, sehe ich aus diesem Schreiben hier, doch warum mußt Du ausgerechnet mich und die Aisha dann angreifen, wenn wir deinem Idealbild nicht entsprechen?
Zitat
Ich denke, es gibt nicht viele "Gläubige" die so intensiv suchen, forschen und graben wie ich.
Ja da stimme ich Dir zu, es gibt nicht viele Ausgräber die sich der wirklichen Forschung verschrieben haben.
Zitat
Ich übernehme nichts, was andere so behaupten. Ich suche und forsche. Und wenn ich irre, was sicher vorkommt ...
Nun da irrst Du dich, man übernimmt immer etwas im Laufe der Zeit, denn jeder unterliegt dem ständigen Einfluß der Umwelt.
Zitat
- ich behaupte da mal auch von euch, dass euch das noch immer passiert - dann korrigiere ich mich, wenn ich mich von der Richtigkeit überzeugt habe.
Die Richtigkeit ist GOTT und nach IHM sollte man sich korrigieren, was anderes haben die Aisha und ich nie behauptet.
Zitat
Für mich gehört zur Nächstenliebe dazu, dass ich nicht in allem und jedem das Böse sehe und dieses jemanden an den Kopf werfe. Das mag wie Parteilichkeit aussehen. Ich wiederhole mich: Ich bin sehr sehr bemüht, nicht parteilich zu sein.
Entschuldige, aber das an den Kopfwerfen ging nicht von mir aus, der Auslöser war, daß ich den Johannes 1,1 übersetzte und mir an den Kopf geworfen wurde, das könne nicht stimmen, weil sich da keiner mehr auskennt, - schon vergessen?
Zitat
WER von den Schreibern hier - denn ich gehe nur von diesen mal aus - behauptet, Stellvertreter Christi auf Erden zu sein?
Entschuldige, da meinte ich die Lehren, die mir als Kind beigebracht wurden, welche Christen das noch behaupten würden interessiert mich nicht, weil das Quatsch wäre, denn niemand ist Stellvertreter Christi, auch der Papst nicht!
Zitat
Für dich ist Christ eben Christ: Böse, Anmaßend. Für mich ist jeder Mensch ein Individuum. Eine eigene Persönlichkeit. Und so möchte ich die Menschen auch behandeln.
Dein Eindruck der dich genauso täuscht, wie manche die schreiben, "die Juden". Mit "die Christen" meine ich immer die Klerustreuen der Kirchen.
Erklärte ich Dir aber schon einmal in einem anderen Forum.
Zitat
Was oder wen meinst du damit? Wer greift das Forum hinter den Kulissen an und wie?
Der Klerus, kennst diesen "Knaben" nicht?
Zitat
Ist das eine Vermutung oder hast du hier handfeste Beweise. Wenn ich mit solchen Aussagen konfrontiert werde, will ich auch Bescheid wissen.
Oh, die Beweise werde ich nicht veröffentlichen, so dumm darf man als Admin nicht sein.
Zitat
Darf ich dir aus eigenen Erfahrungen sagen, dass ich noch nie erlebt habe, dass Jesu Worte mit Paulusworten verglichen wurde. Mit Vergleich meine ich: Wenn die Worte nicht harmonieren, gibt man Paulus den Vortritt. Seine Aussagen sind die Priorität.
Hast Du noch nie erlebt? Dann hast im Metanoia-Forum wohl was übersehen.
Dort ging es doch ständig darum, daß der Paulus mit seinen Auslegungen Recht hat, obwohl er das "Gesetz" als überlebt und für alt erklärte, obwohl im "Jesus" im Matth. 5,17+18 widerspricht.

Nach welchen Kriterien gehen da die christlichen Führer nun?
Nach dem Paulus seiner Auslegung oder nach dem Gesetzt, so wie es der "Jesus" lehrte?
Abgesehen nun mal von Dir, laufen doch viele dem Paulus hinterher und lasen den  "Jesus" links liegen, denn mit Juden will man nichts zu tun haben, Hauptsache die sterben für "uns"! Oder ?
Oder sehe ich da den christlichen Katalog falsch?
Zitat
Wenn ich recht im Sinne habe, hast auch du dem Paulus lange zeit nichts Gutes zuschreiben können. Du hast dich auf Grund von Informationen korrigiert. (wenn ich irre, sieh es mir bitte nach, dann habe ich dich mal bei einigen Aussagen total missverstanden) Warst du deshalb ein bewusster Sektierer, jemand der bewusst Gott und Jesus in Frage stellte?
Ich war nie ein bewußter Sektierer und habe genauso wie Du geforscht und GOTT habe ich nie in Frage gestellt!
Was ich allerdings in Frage stellte, war die Sichtweise der Menschen, die mich mit Prügel zu einem guten Christen erziehen wollten, wie sie mir immer versucht haben einzureden.
Zitat
Ich will damit sagen: Jemanden abzuurteilen, der vielleicht nicht so das Verständnis hat, oder ein falsches Verständnis hat, finde ich nicht richtig.
Eben genau das ist dein Problem, du siehst in jeder Kritik sofort ein aburteilen und tutst damit das Selbe, was Du an anderen bekritelst.
Du hast Dir damit eine logisch funktionierende Scheinwelt der Harmonie aufgebaut, was für mich kein Problem wäre, würdest Du mich hier nicht damit unterstellen, das ich das Forum nicht perfekt führe.
Niemand kann ein Forum perfekt führen und wird immer Fehler machen und wenn diese auch nur scheinbar sind, aber dann werden sie hochbauscht, damit alle sehen, wie perfekt man selber ist.
So ist es doch beim tricky gewesen und hat in dir eine willfährige Verteidigerin gefunden, weil wir ihm ach so ungerecht behandelt haben.

Er wußte doch vom ABA, daß ich einiges richtig übersetzen konnte, warum sieht er dann Anlass dazu, mich öffentlich zu difamieren, wenn er das christliche Fehlverhalten nicht korrigieren will?
Zitat
Aburteilen und Verurteilen hilft doch niemandem.

Richtig, volle Zustimmung, aber ich brauche mir auch nicht alles gefallen zu lassen, oder?
Zitat
Und wenn ich etwas nicht verstehe und man mir das 100 mal erklären muss, dann ist es immer noch ehrlich gefragt von mir.
Wenn jemand etwas durch unsere Erklärungen nicht versteht, dann versuchen wir es mit Verlinkungen zu Seiten, die einen etwas anderen Stil haben, denn man kann von sich nicht ausgehen, alles Erklären zu können, dazu ist Mensch zu sehr Individuum und Selbstgeprägt.
Zitat
Wenn man mir da Sektiererei oder Absicht vorwerfen würde, wäre ich 1. Traurig über die Falscheinschätzung und 2. würde ich keine Fragen mehr stellen, um nicht ungerecht verurteilt zu werden. Ich würde meine Antworten wo anders suchen.
Also entschuldige mal, was Sektierer sind hat doch der "Jesus" schon erklärt, oder?
Denn wer was anderes predigt als seinen Vater, der im Himmel ist, der ist nicht in seiner Lehre - und - den kennt er nicht und nennt diese Übeltäter!
Zu diesen Übeltätern gehört auch der Paulus, wenn ich den 2.Kor 11,4 im Sinne "Jesu" richtig interpretiere, denn die jüdische Lehre lehrt einen anderen "Jesus"! Der Paulus aber meint, daß seine Sichtweise richtiger wäre.
Zitat
Weißt du Freily,
Ohja, das Folgende weiß ich nur zu gut, das kannst mir glauben.
Zitat
Eines merke ich wohl. Jeder auch du und Aisha gehen doch vom eigenen Empfinden aus. Und dieses Empfinden wird zum persönlichen Maßstab.
Also was ich bis jetzt gelesen habe, war wohl auch dein Maßstab,  oder?
Zitat
So wie für dich kein Christ geistig voran reifen will, oder ich derzeit Aisha nur Böses unterschieben will (was definitiv nicht stimmt) so haben auch andere ihre Empfindungen. Und meine habe ich ja kundgetan. Ohne jemanden damit verurteilen oder etwas unterschieben zu wollen.
Tja, Du hast kundgetan, uns aber belehrt, wie man es besser machen könnte, aus deiner subjektiven Sichtweise.
Zitat
Wenn aber jemand direkt und öffentlich angesprochen wird, jemandem direkt und öffentlich etwas unterschoben wird, so wie "Scheinfragen" "Frechheit" "Respektlosigkeit. Dann ist es nicht mehr nur ein persönliches Empfinden, dann ist es eine öffentliche Verurteilung. Davon will ich mich distanzieren. Denn mein Empfinden sagt mir: Das ist nicht in Ordnung.
Das heißt im Kehrwert, jeder darf uns was unterstellen, aber wir dürfen seine Taten nicht als Frechheit bezeichnen, weil da könnte ja jemand böse beleidigt spielen und die Deria anschreiben als Moderatorin, oder?

Es ist jedoch eine Frechheit, einem Juden zu erklären, wie seine Sprache zu funktionieren hat, weil es in der Elberfelderbibel anders steht, da kann ich doch gleich mal dem ABA erklären, wie er die altgriechische Schrift zu übersetzen hat, weil ich das Langenscheidt-Wörterbuch habe.
Die Art der Fragestellung war ausschlaggebend, nicht die Frage an sich!

Zitat
Ich will dieses Thema nicht mehr weiter ausschlachten.
Das wiederum finde ich sehr gut, weil solche Dialoge keinen weiter helfen und nur böses Blut verursachen, was ja bei so manchen durchaus erwünscht ist, denn wo sind wir den, daß da einer den Klerus der Kirche bloß stellen darf ungestraft, da sei doch gleich der Obus Dei davor!

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Wider die Trinität
« Antwort #6 am: Sa., 07. August 2010, 18:40 »
Hallo Deria,

Zitat
Das beantworte ich dir gerne, liebe Aisha!

Ich fühle mich deshalb negativ angesprochen, weil ich Christ bin. Und ich mich natürlich betroffen fühle, wenn Christen so negativ bewertet werden. Denn es wird hier kein Unterschied gemacht. Alle Christen..... Alle Gemeinden.....

Als du dich in die "rein fachliche (rein sprachliche ) Auseinandersetzung zwischen dem Tricky und mir eingeschalten hast, war überhaupt nicht von "Christen" die Rede. Es hat schon genug Meinungsverschiedenheiten zwischen Juden hier gegeben. Wo kämen wir da hin, wenn sich jeder daraufhin in der Welt angesprochen fühlen würde? *kopfschüttel*



Aisha

Deria

  • Gast
Antw:Wider die Trinität
« Antwort #7 am: Sa., 07. August 2010, 22:21 »
Antwort an Freily gelöscht und Freily per PN gesandt!

 Macht nichts, ich hatte den Beitrag bereits gelesen und gelöscht. Daraufhin habe ich dich und den tricky ausgeschlossen, damit ihr selber ein Forum gründen könnt!
Da könnt ihr dann öffentlich weiterlästern, wie ungerecht ich bin.
Im übrigen habe ich das fragliche Schriftstück gespeichert, für den Fall daß ich weiterhin von Dir per eMail belästigt werde, denn dann setze ich es doch noch hierher, als neutrales Schreiben versteht sich! - freily -

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Wider die Trinität
« Antwort #8 am: So., 08. August 2010, 20:15 »
Hallo Freily,

ich komme da bei einigen Dingen noch gar nicht mit .
Weshalb hast du das geteilte Thema zu Sacharjah 12 "wider die Trinität" genannt?
War die ganze "Hebräisch-Lese-Übung" bzw. Leseverwirrversuchübung  ::)
ein verdeckter Versuch die Trinität zu beweisen  ???

schalom

Aisha

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Wider die Trinität
« Antwort #9 am: Mo., 09. August 2010, 00:48 »
Schalom Aisha,
War die ganze "Hebräisch-Lese-Übung" bzw. Leseverwirrversuchübung  ::)
ein verdeckter Versuch die Trinität zu beweisen  ???
nein das nicht, aber der Streit entsprang aus diesem Anlass, weil ich die Trinität ablehne und den Joh. 1,1 entsprechend der jüdischen Lehre übersetzte, das fand einer unverständlich und meinte, so wäre die Bibel nicht verständlich und dann brach der Streit aus, den ich dadurch abwürgte, daß ich hart durchgegriffen habe.

Die Beiträge hatten mit dem Thema ansich nichts zu tun, deshalb die Trennung und Umbenennung.

Der Joh. 1,1-10 ist einer der Hauptbeweise der Trinitätslehrer, für die Fleischwerdung Gottes in "Jesus" auf Erden.

Begründung: Der Johannes als jüdischer Apostel hätte das so formuliert, daß man das nur so verstehen kann.

Ergo: Habe ich diesen Vers richtig gestellt, weil es da nicht um den "Jesus" geht, sondern um den Erstling, (Moses/Israel) der das Wort GOTTes als Darlegung bekam.

Johannes schreibt da im Rückblick auf Moses, als dieser die Gebote bekam, daß war für ihn der Beginn der Lehre!

Liebe Grüße
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Wider die Trinität
« Antwort #10 am: Fr., 13. August 2010, 13:46 »
Schalom Freily,

Zitat
nein das nicht, aber der Streit entsprang aus diesem Anlass, weil ich die Trinität ablehne und den Joh. 1,1 entsprechend der jüdischen Lehre übersetzte, das fand einer unverständlich und meinte, so wäre die Bibel nicht verständlich und dann brach der Streit aus, den ich dadurch abwürgte, daß ich hart durchgegriffen habe.

Ach so, das bekam ich nicht mit, weil ich zu der Zeit im Krankenhaus war.
Da sieht man wieder, dass man immer die ganze Geschichte kennen sollte, um sich ein Bild machen zu können.

Zitat
Die Beiträge hatten mit dem Thema ansich nichts zu tun, deshalb die Trennung und Umbenennung.

Okay.

Zitat
Der Joh. 1,1-10 ist einer der Hauptbeweise der Trinitätslehrer, für die Fleischwerdung Gottes in "Jesus" auf Erden.

Es gibt deutliche, klare Stellen im NT , die das Gegenteil sagen. Wenn nun ein Text in der höheren, geistigen Sprache formuliert wird, wird dies leider falsch interpretiert.

Zitat
Begründung: Der Johannes als jüdischer Apostel hätte das so formuliert, daß man das nur so verstehen kann.

Die ganz wichtigen Sachen werden schon im Klartext formuliert und nicht auf diese Weise.

Die Weisheit G'ttes (chochmah, die Torah), die von Anfang an bei G'tt war und die göttlich ist usw. , damit beschäftigen wir uns eh laufend im Kabbalah-Forum, oder?  :)

schabbat schalom

Aisha

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Wider die Trinität
« Antwort #11 am: Fr., 13. August 2010, 16:29 »
Schalom Aisha,
Zitat von: freily
Begründung: Der Johannes als jüdischer Apostel hätte das so formuliert, daß man das nur so verstehen kann.


Die ganz wichtigen Sachen werden schon im Klartext formuliert und nicht auf diese Weise.

Die Weisheit G'ttes (chochmah, die Torah), die von Anfang an bei G'tt war und die göttlich ist usw. , damit beschäftigen wir uns eh laufend im Kabbalah-Forum, oder?  :)
das schon, aber obwohl das Johannes-Evangelium richtig geschrieben ist im griech. Grundtext des Codex Sinaiticus, wird es trotzdem falsch übersetzt, weil ja die Lehre, der Kirchen, daß ein Jesus ein Gott ist, hochgehalten werden muß.
Da hat doch das jüdische Traditionsdenken der als christlich eingestuften jüdischen Aposteln keinen Platz, diese haben gefälligst römisch zu Denken.!
Ich hoffe, daß Du meinen Sarkasmus jetzt verstehen kannst?


Schabbat Schalom
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

Offline Aisha

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Wider die Trinität
« Antwort #12 am: Fr., 13. August 2010, 17:02 »
Hallo Freily,

Zitat
das schon, aber obwohl das Johannes-Evangelium richtig geschrieben ist im griech. Grundtext des Codex Sinaiticus, wird es trotzdem falsch übersetzt, weil ja die Lehre, der Kirchen, daß ein Jesus ein Gott ist, hochgehalten werden muß.

Ach so, ich verstehe. Es wird nicht nur falsch gedeutet , sondern es ist sogar noch falsch übersetzt.
Das scheint doch sehr häufig vorzukommen!

Aisha

Offline freily

  • Gründer
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.357
  • Fahrt zum Hermon
    • Schriftendiskussionen
Antw:Wider die Trinität
« Antwort #13 am: Fr., 13. August 2010, 18:16 »
Schalom Aisha,
Ach so, ich verstehe. Es wird nicht nur falsch gedeutet , sondern es ist sogar noch falsch übersetzt.
Das scheint doch sehr häufig vorzukommen!
da taucht jetzt die Frage auf, was kann man als bewußt falsch übersetzt behaupten?

Als Beispiel das altgriech. Wort Logos!

in der Hauptauslegung heißt es Rede!
Langenscheidt schreibt dazu: 1. Rede = Darlegung, Darstellung, Besprechung, Erzählung.
2. Wort, Ausdruck.
3. Spruch, Ausspruch.
4. Kunde, Botschaft.

Erst bei der Beschreibung der 4. Position der Übersetzungsmöglichkeit wird unter 3. geschrieben = Jesus Christus. ???
Da sieht man sehr wohl den Kniefall vor der mächtigen Institution der Kirche, denn würde das nicht dabei stehen, wer würde dann noch den Langenscheidt kaufen?

Wenn man das Zeichen der Hure an der Hand und auf der Stirn hat, dann kann man kaufen und verkaufen, verstehst, was ich meine?


Liebe Grüße

P.s.: Bei meiner Übersetzung gehe ich jedoch nur nach dem Hauptsinn der Wörter und in welchem Sinnzusammenhang diese zur jüdischen Lehre stehen, die auch der "Jesus" lehrte!
Wer den richtigen Weg nicht sucht, ihn auch nicht findet.
freily©

 

Powered by EzPortal