Autor Thema: Tot oder nicht tot – das ist hier die Frage !?  (Gelesen 2360 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 448
  • שלום לכולם
    • Unser Kibbutz
Tot oder nicht tot – das ist hier die Frage !?
« am: Sa., 15. September 2012, 11:22 »
War die Tochter von Jaïrus schon gestorben oder lebte sie noch, als dieser Jesus traf?

Menschlich ist es klar verständlich, besonders in der Antike des Christentums, dass Geschichten an den verschiedenen Orten immer etwas anders erzählt und weitergegeben werden. Ob in Alexandria, in Korinth, in Smyrna, in Antiochia. So ist es auch keine Schmach für das heiden-christliche Schrifttum, wenn sich vieles der heiden-christlichen Erzählungen widerspricht. Das was diese Widersprüche, in diesem Schrifttum des sog. "NT" beweist:

>> Es ist niemals Gottes unfehlbares Wort <<

… sonst hätte es ja nicht solche FEHLER !!!

Also sehen wir uns einmal ein ganz wichtiges "Heilungs"-WUNDER des heidenchristlichen Gottessohnes an!

μαθθαιον 9,18  (Matthäus 9,18)
Ταῦτα αὐτοῦ λαλοῦντος αὐτοῖς, ἰδοὺ ἄρχων εἷς ἐλθὼν προσεκύνει αὐτῷ λέγων ὅτι ἡ θυγάτηρ μου ἄρτι ἐτελεύτησεν· ἀλλὰ ἐλθὼν ἐπίθες τὴν χεῖρά σου ἐπ᾽ αὐτήν, καὶ ζήσεται
Als er dies mit ihnen redete, siehe, da kam einer von den Vorstehern der Gemeinde, fiel vor ihm nieder und sprach: Meine Tochter ist eben gestorben, aber komm und lege deine Hand auf sie, so wird sie lebendig.

Ü = ἄρτι ἐτελεύτησεν = ist soeben (für immer) verschieden [gestorben]


μαρκον 5,23  (Markus 5,23)
καὶ παρακαλεῖ αὐτὸν πολλὰ λέγων ὅτι τὸ θυγάτριόν μου ἐσχάτως ἔχει, ἵνα ἐλθὼν ἐπιθῇς τὰς χεῖρας αὐτῇ ἵνα σωθῇ καὶ ζήσῃ
 ... und bat ihn sehr und sprach: Meine Tochter liegt in den letzten Zügen; komm doch und lege deine Hände auf sie, damit sie gesund werde und lebe.

Ü = ἐσχάτως ἔχει = in dem letzten Lebenszustand sich befindent !


λοθκαν 8,42  (Lukas 8,42)
ὅτι θυγάτηρ μονογενὴς ἦν αὐτῷ ὡς ἐτῶν δώδεκα καὶ αὐτὴ ἀπέθνῃσκεν.
... denn er hatte eine einzige Tochter von etwa 12 Jahren, und diese lag im Sterben.

Ü = αποθνησκω =  ... lag im Sterben (eines natürlichen Todes)



also was nun ? liebe Gläubige aus den Nationen !?
War das Kind nun mausetot -
oder lebte es noch -
oder befand es sich in den letzten Lebenszügen –

? ? ?


שלום אבא
Schalom ABA
זאב ברנובסקי


Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 448
  • שלום לכולם
    • Unser Kibbutz
Re: Tot oder nicht tot – das ist hier die Frage !?
« Antwort #1 am: So., 16. September 2012, 10:30 »
שלום חמודים
Schalom ihr Lieben,

keinesfalls möchte ich hier die Geschichte anzweifeln, geschweige eine theologische Exegese ausführen. Leztlich klärt sich bei genauem Lesen der ganzen Geschichte in allen 3 Evangelien etwas weiter auf:

     - Das Mädchen lag im Sterben
     - zwischendurch die Begegnung mit der Frau die am Blutfluss litt
     - unabhängig davon starb das Mädchen in dieser Zeit
       (zumindest sah es für die Beteiligten so aus)

Ob nun das Mädchen für manche >Scheintot< war, und sie dann durch die Worte Jeschuas:

ταλιθα κουμ - טליתא קומי    [talita kumi]
was aramäisch ist und heißt: "Lämmlein" steh auf !

... wieder ins Leben eintrat, ist nicht der Sinn meines Einwandes; sondern dass wir an dieser Stelle die unterschiedlichen Schilderungen der Evangelien-Erzähler erkennen sollen.  Hätten wir es mit einem unfehlbaren Wort Gottes zu tun, dann wäre ein solcher Fehler garantiert nicht unterlaufen. Also bleibt die Tatsache für alle, ob Heide - Christ oder Jude:

>> die hoch gepriesenen "heiligen Schriften" sind und bleiben letztlich eine menschlich redaktionelle Angelegenheit !!!

שלום אבא
Schalom ABA
זאב ברנובסקי


Offline ABA זאב ברנובסקי

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 448
  • שלום לכולם
    • Unser Kibbutz
FAQ Hinweis
« Antwort #2 am: Mi., 19. September 2012, 21:00 »

 

Powered by EzPortal